ArkadenCode
DIE MEISTE ZEIT VERGEUDEN MENSCHEN DADURCH, DASS SIE GEDANKEN NICHT ZU ENDE DENKEN.
Nobelste Art, an ein Buch zu kommen, ist immer noch, es selbst zu schreiben.
LITERATURVERZEICHNIS:

Jeder Kanon von Bildung ist eine Ideologie (mit der Gefahr zum Totalitären) ... dazu neigt die Ästhetik wie auch die Ethik und die Ökonomie gleichermaßen.

Auch wenn es machmal nicht einfach war, interdisziplinär zu denken (weil man das Sitzen zwischen allen Stühlen erst aushalten lernen muss - und viel später erst genießen lernt).

Am Ende hat sich die Frage so gar nicht gestellt: Wenn der eigene Charakter es einfach nicht zulässt, sich mit zu simplen oder einseitigen Antworten zufrieden zu geben ...

HINWEIS:

In diesem Verzeichnis nicht aufgeführt sind die Zeitschriften, die sich durchaus zu lesen lohnen, aber keinen expliziten Bezug zu meinen eigenen Theorien haben. Als empfehlenswert in diesem Sinne sind zu nennen u.a.:

TRANSFER - Werbeforschung und Praxis (Quartals-Zeitschrift der Deutschen Werbewissenschaftlichen Gesellschaft und der Österreichischen Werbewissenschaftlichen Gesellschaft:
www.transfer-zeitschrift.net/)

Zeitschrift für SEMIOTIK (Quartals-Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Semiotik:
www.semiotik.eu/index.php?id=261,26)

GESTALT THEORY (mit englischen und deutschen Beiträgen; die Quartals-Zeitschrift der Gesellschaft für Gestalttheorie und ihre Anwendungen sowie der Society for Gestalt Theory and its Applications:
www.gestalttheory.net)

SYMMETRY - CULTURE AND SCIENCE (Quartals-Zeitschrift der International Symmetry Association:
www.symmetry.hu)

TRANS-DISZIPLINÄRES DESIGN

Eine kleine Auswahl an interessanten Büchern und Aufsätzen ;-)

A

Ackermann, Carsten (2004): „Markenpolitik als Erfolgsfaktor. Eine semiotische Analyse zur wachsenden Bedeutung der Marke im Kontext sich wandelnder Rahmenbedingungen.“ Frankfurt/Main u.a.: Peter Lang.
Ackermann, Marion (2006): „Piktogramme - Die Einsamkeit der Zeichen.“ München/Berlin: Deutscher Kunstverlag.
Aicher, Otl & Krampen, Martin (1977):„ Zeichensysteme in der visuellen Kommunikation“. Stuttgart: Koch.
Alais, David & Burr, David (2004): „The ventriloquist effect results from near-optimal bimodal integration“. Current Biology, Bd. 14, S. 257 - 262.
Albertazzi, Liliana; Van Tonder, Gert J. & Vishwanath, Dhanraj (2010): „Perception Beyond Inference: The Information Content of Visual Processes.“ Cambridge & London: MIT Press.
Albertz, Jörg (Hrsg.) (1997): „Wahrnehmung und Wirklichkeit – Wie wir unsere Umwelt sehen, erkennen und gestalten.“.  Band 17. Berlin: Schriftenreihe Freie Akademie.
Albrecht, Jörn (2000, 2. Aufl.): „Europäischer Strukturalismus“. Tübingen u. Basel: Francke.
Albus, Volker; Möbius, Friedrich; Rambow, Gunter & Stephan, Andreas (Hrsg.) (1996): „Design. Texte zur Theorie und Praxis.“ Ostfildern: Hatje Cantz.
Alexander, Christopher; Ishikawa, Sara; Silverstein, Murray & Czech, Hermann (Herausgeber) (1995): „Eine Muster-Sprache: Städte, Gebäude, Konstruktion.“ Wien: Löcker Verlag.
Allesch, Christian G. (1987): „Geschichte der psychologischen Ästhetik. Untersuchungen zur historischen Entwicklung eines psychologischen Verständnisses ästhetischer Phänomene.“ Göttingen: Hogrefe.
Allesch, Christian G. (2004): „Erfahrung als kreativer Prozess. Über die Bedeutung Rudolf Arnheims für die Rekonstruktion einer ‚psychologischen Ästhetik‘.“ In: Allesch, Christian G. & Neumaier, Otto (Hrsg.) (2004): „Rudolf Arnheim oder die Kunst der Wahrnehmung. Ein interdisziplinäres Portrait.“ Wien: WUV Universitätsverlag.
Allesch, Christian G. (2006): „Einführung in die psychologische Ästhetik.“ Wien: Facultas.
Alter, Adam L. & Oppenheimer, Daniel M. (2009): „Uniting the Tribes of Fluency to Form a Metacognitive Nation.“ Personality and Social Psychology Review 2009, Vol. 13, Nr. 3 (p.219–235)
Anderson, John R. (2001): „Kognitive Psychologie“. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
Antonoff, Roman (1984): „CI-Report ’84. Corporate Identity: Management, Gestaltung, Trends.“ Frankfurt: FAZ Verlag.
Antonoff, Roman (1991): „CI Report 91: Das Jahrbuch vorbildlicher Corporate Identity.“ Darmstadt: Identicon Verlag.
Antonoff, Roman (1992): „CI Report 92: Das Jahrbuch vorbildlicher Corporate Identity.“ Darmstadt: Identicon Verlag.
Antonoff, Roman (1995): „Print Prestige. Interessante Unternehmen im Spiegel ihrer Geschäftsberichte.“ Darmstadt: Identicon Verlag.
Antonoff, Roman (1996): „CI Report 10: Das Jahrbuch für vorbildliche Corporate Identity und für identitätsorientierte Architektur-Stile.“ Darmstadt: Identicon Verlag.
Antonoff, Roman (1997): „Print Prestige 2. Visionen und Werte interessanter Unternehmen.“ Darmstadt: Identicon Verlag.
Antonoff, Roman (2001): „CI Report 12: Dokumentation vorbildlicher Corporate Identity.“ Darmstadt: Identicon Verlag.
Antweiler, Christoph (2007): „Was ist den Menschen gemeinsam? Über Kultur und Kulturen.“ Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgemeinschaft.
Appleton, Jay (1975): „The Experience of Landscape.“ London: John Wiley.
Archambault, Annie; Gosselin, Frédéric & Schyns, Philippe G. (2002): „A Natural Bias for the Basic Level?“ Proceedings of the CogSci2000: http://www.cis.upenn.edu/~ircs/cogsci2000/PRCDNGS/SPRCDNGS/posters/ar_go_sc.pdf (Abruf: August 2003)
Arendt, Gusti (1993): „PR der Spitzenklasse. Die Kunst Vertrauen zu schaffen.“ Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.
Arlandi, Gian Franco (1990): „Architecture and Semiotics.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotics in the Individual Sciences (Part I)“. Bochum: Brockmeyer.
Arnheim, Rudolf (1979): „Entropie und Kunst. Ein Versuch über Unordnung und Ordnung.“ Köln: DuMont.
Armstrong, J. Scott (2011): „Werbung mit Wirkung: Bewährte Prinzipien überzeugend einsetzen.“ Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Ash, Mitchell G. (1998): „Gestalt Psychology in German Culture, 1890–1967: Holism and the Quest for Objectivity.“ Cambridge: Cambridge University Press.
Atmanspacher, Harald (1994): „Zufall und Welterklärung.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Attneave, Fred (1974, 3. Aufl.): „Informationstheorie in der Psychologie.“ Bern u.a.: Huber.
Auer, Manfred & Diederichs, Frank A. (1993): „Werbung below the line. Product Placement, TV-Sponsoring, Licencing, ...“ Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.
Auhagen, Ann Elisabeth (Hrsg.) (2004): „Positive Psychologie. Anleitung zum ,besseren’ Leben.“ Weinheim & Basel: Beltz.
Avenarius, Horst (1995): „Public Relations. Die Grundform der gesellschaftlichen Kommunikation.“ Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

B

Backhaus, Klaus; Erichson, Bernd; Plinke, Wulff; Schuchard-Ficher, Christiane & Weiber, Rolf (1989, 5. Auflage): „Multivariante Analysemethoden“. Berlin, Heidelberg: Springer.
Badiou, Alain (2003): „Ethik.“ Wien: Turia+Kant.
Baecker, Dirk (1992): „Die Unterscheidung zwischen Kommunikation und Bewußtsein.“ In: Krohn, Wolfgang & Küppers, Günter (Hrsg.) (1992): „Emergenz: Die Entstehung von Ordnung, Organisation und Bedeutung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Baecker, Dirk (1994): „Die Beobachtung der Kunst in der Gesellschaft.“ In: Krass, Stefan (1994): „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner ästhetischen Kommunizierbarkeit. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1994. Band 1“. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Baecker, Dirk (1994): „Postheroisches Management: Ein Vademecum.“ Berlin: Merve Verlag.
Baecker, Dirk (1998): „Ein Mehr an Unentscheidbarkeiten. Den Beobachter beobachten.“ Interview mit Rudolf Maresch. http://www.rudolf-maresch.de/interview/8.pdf (Abruf: Mai 2001)
Baecker, Dirk (2000): „ Niklas Luhmann und die Manager.“ In: Krass, Stephan (2000): „Niklas Luhmann – Beobachtungen der Moderne. Freiburger Reden. Denker auf der Bühne.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Baecker, Dirk (2007): „Form und Formen der Kommunikation.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Bakan, Joel (2004): „The Corporation: The Pathological Pursuit of Profit and Power.“ London: Constable & Robinson.
Balderjahn, Ingo (2004): „Nachhaltiges Marketing-Management“. Stuttgart: Lucius & Lucius.
Balke, Friedrich (2002): „Celluloidbälle, Sand, Messer. Die Bewirtschaftung des Medialen bei Fritz Heider und Niklas Luhmann.“ In: Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Balling, Rolf (2003): „Diagnose von Organisationskulturen“. http://www.balling-coaching.de/download-email/daten/balling-kulturdiagnose.pdf (Abruf: Dezember 2003)
Banchoff, Thomas F. (1991): „Dimensionen. Figuren und Körper in geometrischen Räumen.“ Heidelberg: Spektrum.
Bänsch, Axel (7. Aufl. 1998): „Verkaufspsychologie und Verkaufstechnik.“ München: Oldenbourg.
Barnsley, Michael F. (1988):„Fractal modelling of real world images“. In: Peitgen, H. O. & Saupe, D.: „The science of fractal images“ (S. 220–242). Berlin, New York: Springer.
Barrow, John D. (1997): „Der kosmische Schnitt. Naturgesetze des Ästhetischen“. Heidelberg: Spektrum Akad. Verlag.
Barthels, Andreas (2002): „Fiktion und Repräsentation.“ Zeitschrift für Semiotik, Bd. 24, Heft 4, S. 381–395.
Barthes, Roland (1964): „Mythen des Alltags.“ (frz. 1957) Frankfurt: Suhrkamp.
Barthes, Roland (1979): „Elemente der Semiologie.“ (frz. 1964) Frankfurt: Syndikat.
Bateson, Gregory (4. Aufl. 1992): „Ökologie des Geistes: Anthropologische, psychologische, biologische und epistemologische Perspektiven.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Bauer, Joachim (3. Aufl. 2005): „Warum ich fühle, was du fühlst. Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneurone.“ Hamburg: Hoffmann und Campe.
Baum, Hermann (1996): „Ethik sozialer Berufe.“ Stuttgart: Schöningh (UTB).
Baumeister, Roy F.; Bratslavsky, Ellen; Finkenauer, Catrin & Vohs, Kathleen D. (2001): „Bad is stronger than good.“ Reviews of General Psychology, Vol.5 (4), p.323-370.
Beck, J. (1993): „The British Aerospace lecture: Visual processing in texture segregation.“ In: Brogan, D., Gale, A. & Carr, K. (Hrsg.): „Visual search“ (Bd. 2, S.1–35). London: Taylor & Francis.
Beckenbach, Franz (2002): „Moderne Systemkonzepte in den Wirtschaftswissenschaften.“ In: Sommerlatte, Tom (Hrsg.) (2002): „Angewandte Systemforschung. Ein interdisziplinärer Ansatz.“ Wiesbaden: Gabler.
Becker, Gary S. (2. Aufl.1993): „Der ökonomische Ansatz zur Erklärung menschlichen Verhaltens.“ Tübingen: Mohr.
Becker, Martina (2000): „Differenziertes Design für vielfältige Lebensqualität. Beiträge zu einer Theorie der Korrespondenz von Design und ästhetischer Erfahrung.“ Dissertation Universität-GH Wuppertal. http://www.bib.uni-wuppertal.de/elpub/fb05/diss2000/becker/d050002.pdf (Abruf: Juli 2003)
Behrouz, Banafsheh (2010): Ästhetik. Begriffsbestimmung, theoretische Fundierung und Operationalisierung im Kontext der Markenführung. München: FGM-Verlag an der LMU.
Beiersdörfer, Kurt (Hrsg.) (2003): „Was ist Denken? Gehirn – Computer – Roboter.“ Paderborn u.a.: Schöningh.
Bellinger, Gerhard J. (2005): „Knaurs Lexikon der Mythologie.“ Erftstadt: Area.
Belschner, Wilfried (2002): „Ergebnisse der empirischen Forschung zur transpersonalen Psychotherapie“ Vortrag am 31. Mai 2002 auf dem Kongress „Die spirituelle und transpersonale Dimensionen in der Psychotherapie“ in Bad Kissingen.
Bendin, Eckhard (2005): „Die Prägnanzdimension der Farbe und ihr Bezug zur Prägnanzhöhe von Gestalten.“ In: Weber, Ralf & Amann, Albrecht (Hrsg.) (2005): „Aesthetics and Architectural Composition. Proceedings of the Dresden Int. Symposium of Architecture 2004.“ Mammendorf: Pro Literatur Verlag.
Bense, Max (1969): „Einführung in die informationstheoretische Ästhetik. Grundlegung und Anwendung in der Texttheorie.“ Reinbek: Rowohlt.
Bense, Max (1971): „Zeichen und Design. Semiotische Ästhetik“. Baden-Baden: Agis.
Bense, Max (2. erw. Aufl. 1982): „Aesthetica – Einführung in die neue Ästhetik.“ Baden-Baden: Agis.
Bense, Max & Walther, Elisabeth (1973): „Wörterbuch der Semiotik“. Köln: Kiepenheuer & Witsch.
Bentele, Günter & Bystrina, Ivan (1978): „Semiotik. Grundlagen und Probleme.“ Stuttgart, u.a.: Kohlhammer.
Berger, Armin (2004): „Hörkunst und Musik: Rudolf Arnheims Anmerkungen im philosophischen Kontext.“ In: Allesch, Christian G. & Neumaier, Otto (Hrsg.) (2004): „Rudolf Arnheim oder die Kunst der Wahrnehmung. Ein interdisziplinäres Portrait.“ Wien: WUV Universitätsverlag.
Berger, Peter L. & Luckmann, Thomas (1969, 17. Auflage 1980): „Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit“.  Frankfurt/Main: Fischer.
Berghaus, Nadine (2005): „Eye-Tracking im stationären Einzelhandel. Eine empirische Analyse der Wahrnehmung von Kunden am Point of Purchase.“ Lohmar: Eul Verlag.
Berlyne, Daniel E (1974): „Konflikt, Erregung, Neugier. Zur Psychologie der kognitiven Motivation.“ Stuttgart: Klett. (engl. 1960)
Berne, Eric (1970, Auflage 1988) „Spiele der Erwachsenen. Psychologie der menschlichen Beziehungen.“ Reinbek: Rowohlt.
Bernsau, Klaus M. (2005): „Semiotik der Marke - Ökonomie des Stils oder Stil der Ökonomie?“ Online verfügbar unter: http://www.kommunikation-kmb.de/docs/Marke_Oekonomie_Stil_Text.pdf (Abruf: September 2007)
Bickmann, Roland (1999): „Chance: Identität. Impulse für das Management von Komplexität.“ Berlin, Heidelberg: Springer.
Biederman, Irving (1981): „On the semantics of a glance at a scene“. In: Kubovy, M. & Pomerantz, J. (Hrsg.): „Perceptual organisation“. Hillsdale (NJ): Erlbaum.
Biederman, Irivng (1987): „Recognition-by-Components: A Theory of Human Image.“ Psychological Review Vol.94 (1987), pp.115-147. Online available: http://geon.usc.edu/~biederman/publications/Biederman_RBC_1987.pdf [Download: 21.1.2013]
Bierbrauer, Günter (1996): „Sozialpsychologie“. Stuttgart: W. Kohlhammer.
Bilz, Rudolf (1971): „Paläoanthropologie. Der neue Mensch in der Sicht einer Verhaltensforschung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Binczek, Natalie (2002): „Medium/Form, dekonstruiert.“ In: Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Biniossek, Claudia & Fechtenhauer, Detlef (2007): „Fairness als Kollektivgut.“ Wirtschaftspsychologie 4-2007, S. 68-82. Lengerich: Pabst Science Publishers.
Birkhoff, George D. (1933): „Aesthetic Measure.“ Cambridge: Harvard University Press.
Birkigt, Klaus (1983): „Angewandte Verkaufsförderung.“ Hamburg: Verlag Marketing Journal.
Birkigt, Klaus; Stadler, Marinus & Funck, Hans Joachim (Hrsg.) (2002): „Corporate Identity. Grundlagen, Funktionen, Beispiele.“. 11. Auflage. Landsberg: Verlag Moderne Industrie.
Birnbacher, Dieter (1988, ergänzte Ausgabe 1995): „Verantwortung für zukünftige Generationen.“ Stuttgart: Reclam.
Bischof, Norbert (1990): „Phase Transitions in Psychoemotional Development.“ In: Haken, Hermann & Stadler, Michael (Hrsg.) (1990): „Synergetics of Cognition. Proceedings of the International Symposium at Schloß Elmau, Bavaria, June 4–8, 1989.“ Berlin, u.a.: Springer.
Bischof, Norbert (1993): „,Gescheiter als alle die Laffen’. Ein Psychogramm von Konrad Lorenz.“ München: Piper.
Bischof, Norbert (2. Auflage 1998): „Struktur und Bedeutung. Eine Einführung in die Systemtheorie.“ Bern: Huber.
Bischof, Norbert (1998): „Das Kraftfeld der Mythen. Signale aus der Zeit, in der wir die Welt erschaffen haben.“ München: Piper.
Bischof, Norbert (5. Auflage 2001): „Das Rätsel Ödipus. Die biologischen Wurzeln des Urkonfliktes von Intimität und Autonomie.“ München: Piper.
Bischof, Norbert (2. Aufl. 2009): „Psychologie: Ein Grundkurs für Anspruchsvolle.“ Stuttgart: Kohlhammer.
Bischoff, Thomas (2002): „Induktives Verstehen ist Kompression. Shannon-Information, Algorithmische Komplexität, und der Kompromiss zwischen Wissen und Ignoranz.“ (Beitrag im Seminar „Komplexität und Software“ im WS 2002/2003) Folien online verfügbar unter: http://www-sst.informatik.tu-cottbus.de/~db/Teaching/Seminar-Komplexitaet-WS2002/Thema3-Slides_Thomas_Induktives_Verstehen_ist_Kompression.pdf [Download am 26.10.2011]
Blanke, Börries (2003): „Vom Bild zum Sinn. Das ikonische Zeichen zwischen Semiotik und analytischer Philosophie.“ Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.
Blankertz, Stefan & Doubrawa, Erhard (2005): „Lexikon der Gestalttherapie.“ Wuppertal: Peter Hammer Verlag.
Böcher, Hans-Georg (1999): „Von ,Leibniz’ bis ,Du darfst!’: Die Marke als ,Devise’. Markennamen als Spiegel ethischer und kultureller Leitbilder.“ In: Bruhn, Manfred (Hrsg.( (2001): „Die Marke. Symbolkraft eines Zeichensystems. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt.
Bodack, Karl-Dieter (1969): „Ästhetisches Maß und subjektive Bewertung visueller Objekte.“ In: Simmat, William E. (Hrsg.) (1969): „Exakte Ästhetik. Methoden und Ergebnisse empirischer und experimenteller Ästhetik.“ Stuttgart: Nadolski.
Bode, Matthias (1999): „Zeichen des Marktes: Die Semiotik der Werbung aus der Sicht der interpretativen Werbeforschung.“ Zeitschrift für Semiotik, Band 21, Heft 2 1999. S. 143–182.
Boesch, Ernst E. (1983): „Das Magische und das Schöne. Zur Symbolik von Objekten und Handlungen.“ Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog.
Böhme, Gernot (1994): „Ästhetik“ (Vorlesungs-Mitschnitte). Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Böhme, Gernot (1994): „Ethik.“ (Vorlesungs-Mitschnitte). Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Böhme, Gernot (1997): „Ethik im Kontext. Über den Umgang mit ernsten Fragen.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Böhme, Gernot (1999): „Kants Kritik der Urteilskraft in neuer Sicht.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Böhme, Gernot (2001): „Aisthetik: Vorlesungen über Ästhetik als allgemeine Wahrnehmungslehre.“ München: Fink.
Böhme, Gernot (2006): „Architektur und Atmosphäre.“ München: Fink.
Böhme, Gernot (2008): „Ethik leiblicher Existenz. Über unseren moralischen Umgang mit der eigenen Natur.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Bohnacker, Hartmut; Groß, Benedikt; Laub, Julia & Lazzeroni, Claudius (Hrsg.) (1. Aufl. 2009): „Generative Gestaltung: Entwerfen. Programmieren. Visualisieren.“ Mainz: Schmidt Hermann Verlag [Gebundene Ausgabe].
Boland, Richard J. jr. & Collopy, Fred (2004): „Managing as Designing.“ Stanford: Stanford Univ. Press.
Bolz, Norbert (1990): „Ästhetik jenseits von Gut und Böse.“ In: Gamm, Gerhard & Kimmerle, Gerd (1990): „Ethik und Ästhetik. Nachmetaphysische Perspektiven.“ Tübingen: Edition Diskord.
Bolz, Norbert (1994): „Denksinnlichkeit. Beobachtung des multimedialen Gesamtkunstwerks.“ In: Krass, Stefan (1994): „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner ästhetischen Kommunizierbarkeit. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1994. Band 2“. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Bolz, Norbert (2000): „Die Phantomdebatte.“ In: Krass, Stephan (2000): „Niklas Luhmann – Beobachtungen der Moderne. Freiburger Reden. Denker auf der Bühne.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Bolz, Norbert (2000): „Design als Sensemaking.“ In: van den Boom, Holger (Hrsg.) (2000): „Entwerfen.“ Köln: Salon Verlag.
Bolz, Norbert (2002): „Das konsumistische Manifest.“ München: Wilhelm Fink Verlag.
Bonsiepe, Gui (1996): „Interface. Design neu begreifen“. Mannheim: Bollmann.
van den Boom, Holger (Hrsg.) (2000): „Entwerfen.“ Köln: Salon Verlag.
van den Boom, Holger (2002): „Grundlagen? / Foundations?“. http://www.verhaag.net/basicparadox/fartikel.php?ID=27&lang=d&version=lang (Abruf: Februar 2004)
Borgeest, Claus (1977): „Das sogenannte Schöne: Ästhetische Sozialschranken.“ Frankfurt/Main: Fischer.
Bösel, Rainer M. (2003): „Astetisches Empfinden: neuropsychologische Zugänge.“ In: Küpper, Joachim & Menke, Christoph (Hrsg.) (2003): „Dimensionen ästhetischer Erfahrung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Botkin, Jim (2000): „Vorsprung durch Wissen. Wie freier Informationsfluss Unternehmen revolutioniert.“ München: Econ.
Bourdieu, Pierre (1982): „Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Bourriaud, Nicolas (2002): „Relational Aesthetics.“ Dijon: Les presses du réel.
Bovill, Carl (1996): „Fractal Geometry in Architecture and Design.“ Boston/Basel/Berlin: Birkhäuser.
Brachinger, Hans Wolfgang (2007): „Den Käufer bei der Inflationsmessung ernst nehmen. Die Sicht des Käufers wird bei der amtlichen Teuerungserfassung ausgeblendet – Plädoyer für einen Käuferpreisindex als ergänzenden Indikator.“ Börsenzeitung 12.4.07, Nr. 170, S. 6.
Braitenberg, Valentin (1993): „Vehikel. Experimente mit kybernetischen Wesen“. Reinbek bei Hamburg: Rohwolt.
Braitenberg, Valentin (2004): „Das Bild der Welt im Kopf.“ Münster: LIT-Verlag.
Braitenberg, Valentin & Hosp, Inga (Hrsg.) (1995): „Simulation. Computer zwischen Experiment und Theorie.“ Reinbek: Rowohlt.
Braitenberg, Valentin & Hosp, Inga (Hrsg.) (1996): „Die Natur ist unser Modell von ihr. Forschung und Philosophie.“ Reinbek: Rowohlt.
Brand, Markus & Ion, Frauke K. (2008): „30 Minuten für mehr Work-Life-Balance durch die 16 Lebensmotive.“ Offenbach: Gabal.
Brandes, Uta (1998): „Design ist keine Kunst.“ Regensburg: Lindinger+Schmid.
Brandes, Uta; Bachinger, Richard & Erlhoff, Michael (Hrsg.) (1988): „Unternehmenskultur und Stammeskultur. Metaphysische Aspekte des Kalküls.“ Darmstadt: Verlag der Georg Büchner Buchhandlung.
Brandt, Reinhard (2004): „Ick bün all da. Ein neuronales Erregungsmuster.“ In: Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Brauer, Gernot (2007): „Erfolgsfaktor Design-Management. Ein Leitfaden für Unternehmer und Designer.“ Basel u.a.: Birkhäuser.
von Braun, Christina (1994): „Blick und Berührung.“ In: Krass, Stefan (1994): „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner ästhetischen Kommunizierbarkeit. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1994. Band 3“. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Braun, Christoph; Gründl, Martin; Marberger, Claus & Scherber, Christoph (2001): „Beautycheck. Ursachen und Folgen von Attraktivität.“ Universität Regensburg. http://www.uni-regensburg.de/Fakultaeten/phil_Fak_II/Psychologie/Psy_II/beautycheck/bericht/beauty_ho_zensiert.pdf (Abruf: März 2003)
Braun, Gerhard (1981): „Präsentation versus Repräsentation. Zur Beziehung zwischen Zeichen und Objekt in der visuellen Kommunikation.“ In: Zeitschrift für Semiotik, Band 3 (1981), Heft 2-3, S.143-170. Wiesbaden: Athenaion.
Brauns, Jörg (2002): „Die Metaphysik des Mediums.“ In: Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Breidbach, Olaf (1996): „Mustergestaltung und deren Ordnung in neuronalen Netzen.“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
Breidbach, Olaf (Hrsg.) (1997): „Natur der Ästhetik. Ästhetik der Natur.“ Wien, New York: Springer.
Breidbach, Olaf (2003): „The Beauties and the Beautiful – Some Considerations from the Perspective of Neuronal Aesthetics.“ In: Voland, Eckart & Grammer, Karl (2003): „Evolutionary Aesthetics.“ Berlin u.a.: Springer.
Breidbach, Olaf (2007): „Warum ich so hübsch und ästhetisch bin – und andere Gedanken zu einer evolutionären Ästhetik.“ In: Gutwald & Zons (Hrsg.) (2007): „Die Macht der Schönheit.“ München: Fink.
Breitmeyer, B. G. (1984): „Visual Masking. An Integrative Approach.“ Oxford University Press.
Brock, Bazon (1977): „Ästhetik als Vermittlung. Arbeitsbiographie eines Generalisten. (1958-1977)“. Köln: Dumont.
Brock, Bazon (1995): „Ein Kampf um CD-ROM. Technofundamentalismus undKulturgenetik.“ In: Krass, Stefan (1995): „Postmoderne und Fundamentalismus. Neue semantische und politische Frontstellungen. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1995: Band 1.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Brock, Bazon (1996): „Strategien der Ästhetik. Kurzfassung für Eilige.“ http://www.brock.uni-wuppertal.de/Schrifte/NeuSchr/StratAes.html (Abruf: Oktober 2002)
Brock, Bazon (2000): „Gestaltbewertung. Reflexive Formen.“ In: Schimmel, Hanno (Hrsg.) (2000): „Gestalt. Erscheinungsformen in Architektur und Kunst.“ Frankfurt/Main: Anabas.
Brooks, Rodney A. (2003): „Künstliche Intelligenz und Roboterentwicklung.“ In: Beiersdörfer, Kurt (Hrsg.) (2003): „Was ist Denken? Gehirn – Computer – Roboter.“ Paderborn u.a.: Schöningh.
Bruhn, Manfred (Hrsg.( (2001): „Die Marke. Symbolkraft eines Zeichensystems. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt.
Brunak, Søren und Lautrup, Benny (1993): „Neuronale Netze: Die nächste Computer-Revolution“. München: Carl Hanser.
Brunkhorst, Hauke & Koch, Gertrud (2005): „Herbert Marcuse. Eine Einführung.“ Wiesbaden: Panorama.
Brunner, Daniel (1999): „Beziehungsmarketing“. Bern u.a.: Haupt.
Bruno, Tiziana & Adamczyk, Gregor (2009): „Körpersprache.“ Planegg: Haufe.
Brunswik, Egon (1955). „‚Ratiomorphic‘ models of perception and thinking.“ Acta Psychologia, 11, (p.108-109).
Brunswik, Egon & Reiter, Lotte (1937): „Eindruckscharaktere schematischer Gesichter.“ Z.f.Psych. 142, (pp. 67-134)
Buchanan, Mark (2008):„Warum die Reichen reicher werden und Ihr Nachbar so aussieht wie Sie. Neue Erkenntnisse aus der Sozialphysik.“ Frankfurt/Main: Campus.
Buchanan, Richard (1992): „Wicked Problem in Design Thinking.“ Design Issues, Vol. VIII, Nr.2 (Spring 1992), pp 5–21.
Buchanan, Richard (2004): „Management and Design: Interaction Pathways in Organizational Life.“ In: Boland, Richard J. jr. & Collopy, Fred (2004): „Managing as Designing.“ Stanford: Stanford Univ. Press.
Bühler, Karl (1934): „Sprachtheorie. Die Darstellungsfunktion der Sprache.“ Jena: Fischer.
Bühner, Markus (2004): „Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion.“ München: Pearson.
Bünting, Karl-Dieter (1984): „Einführung in die Linguistik“. Königstein/TS: Athenäum Verlag.
Burckhardt, Lucius (1995, Auflage 1997): „Design ist unsichtbar.“ (Herausgegeben von Hans Höger). Ostfildern: Cantz.
Bürdek, Bernhard E. (3. Aufl. 2005): „Design: Geschichte, Theorie und Praxis der Produktgestaltung.“ Basel: Birkhäuser.
Burger, Wilhelm & Burge, Mark J. (2005): „Digitale Bildverarbeitung. Eine Einführung mit Java und ImageJ.“ Berlin u.a.: Springer.
Burgess, Jeremy (1991): „Mikrokosmos“. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
Busse, Dietrich (2009): „Semanik.“ Paderborn: Wilhelm Fink Verlag.
Buswell, Guy Thomas (1935): „How People Look at Pictures: A Study of The Psychology of Perception in Art.“ Chicago: The University of Chicago Press.
Büttner, Stefan (2006): „Antike Ästhetik. Eine Einführung in die Prinzipien des Schönen.“ München: Beck.

C

Cabeda Faria, Alexis & de Oliveira, Joao B. S. (2006): „Measuring Aesthetic Distance between Document Templates and Instances.“ In: Proceedings of the 2006 ACM symposium on Document engineering. Amsterdam: ACM Press.
Cagloti, Guiseppe (1994): „Beyond Fractals.“ In: Dreyer, Claus et al. (1994): „Lebens-Welt: Zeichen-Welt. Life World: Sign World. Band 1“ Lüneburg: Jansen Verlag.
Capurro, Rafael (2003): „Angeletics.“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Carbon, Claus-Christian & Leder, Helmut (2007): „Design Evaluation: From Typical Problems to State-of-the-Art Solutions.“ Thexis, 2007(2), 33-37.
Carstensen, Kai-Uwe; Rulf, Dan & Zeller, Eveline (2002): „Psychologische Aspekte der Wissensrepräsentation.“ http://www.ifi.unizh.ch/cl/carstens/seminare/wissrep2002/PsychAspectsHandout.doc (Abruf: August 2003)
Castenow, Dieter (1993): „New Marketing in der Praxis. Vom Produkt- zum Bewußtseinsmarketing.“ Düsseldorf (u.a.): Econ.
Cawsey, Alison (2003): „Künstliche Intelligenz im Klartext“. München: Pearson Studium.
Cela-Conde, Camilo J.; Marty, Gisèle; Maestù, Fernando; Ortiz, Tomás; Munar, Enric; Fernández, Alberto; Roca, Miquel; Rosselló, Jaume & Quesney, Felipe (2004): „Activation of the prefrontal cortex in the human visual aesthetic perception.“ Proceedings of the National Academy of Sciences USA, 101: p.6221–6225. (PDF-Download am 27.2.2010 unter: http://www.uib.es/servei/lhs/Cela_2004.pdf)
Chandler, Daniel (1994): „Semiotics for Beginners.“ Online-Publikation: http://www.aber.ac.uk/media/Documents/S4B/ (Abruf: August 2007)
Chandler, Daniel (2. Aufl. 2007): „Semiotics. The Basics.“ London & New York: Routledge.
Chatterjee, Anjan (2013): „The Aesthetic Brain: How We Evolved to Desire Beauty and Enjoy Art.“ New York: Oxford University Press.
Christaller, Thomas (1993): „Künstliche und natürliche Intelligenz.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Churchland, Paul M. (1997/2001): „Die Seelenmaschine. Eine philosphische Reise ins Gehirn.“ Heidelberg: Spektrum.
Clifasefi, Seema L.; Takarangi Melanie K. T. & Bergman Jonah S. (2006): „Blind drunk: The effects of alcohol on inattentional blindness.“ Applied cognitive psychology, 2006, vol. 20, no5, pp. 697-704.
Clam, Jean (2002): „Was heißt, sich an Differenz statt an Identität zu orientieren? Zur De-Ontologisierung in Philosophie und Sozialwissenschaft.“ Konstanz: UVK.
Clausberg, Karl & Weiller, Cornelius (2004): „Wie Denken aussieht. Zu den bildgebenden Verfahren der Hirnforschung.“ In: Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Coenenberg, Adolf G. & Salfeld, Rainer (2003): „Wertorientierte Unternehmensführung. Vom Strategieentwurf zur Implementierung.“ Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Colindale, Martin (2007): „A Neuronal-Network Theory of Beauty.“ In: Colindale, M.; Locher, P. & Petrov, V. M. (Hrsg.) (2007): „Evolutionary and Neurocognitive Approaches to Aesthetics, Creativity and the Arts.“ Amityville: Baywood.
Colindale, Martin; Locher, Paul & Petrov, Vladimir M. (Hrsg.) (2007): „Evolutionary and Neurocognitive Approaches to Aesthetics, Creativity and the Arts.“ Amityville: Baywood.
Coren, Stanley (1994): „Sensation and Perception.“ Forth Worth: Harcourt Brace College Publ.
Coss, Richard (2003): „The Role of Evolved Perceptual Biases in Art and Design.“ In: Voland, Eckart & Grammer, Karl (2003): „Evolutionary Aesthetics.“ Berlin u.a.: Springer.
Costa, Rui M.; Cohen, Dana & Nicolelis, Miguel A. L. (2004): „Differential Corticostriatal Plasticity during Fast and Slow Motor Skill Learning in Mice.“ Current Biology, Vol. 14, S. 1124–1134.
Cotterell, Arthur (1999): „Die Enzyklopädie der Mythologie. Klassisch, keltisch, nordisch.“ Reichelsheim: Edition XXL.
Couffignal, Louis (1962): „Kybernetische Grundbegriffe.“ Baden-Baden: Agis Verlag.
Cramer, Friedrich (1996): „Symmetriebrüche und Zeitbrüche. Klassische Sicherheit und moderne Angst.“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
von Cranach, Mario (2005): „Sozial verantwortliche Unternehmen sind erfolgreicher.“ In: Eigenstetter, Monika & Hammerl, Marianne (2005): „Wirtschafts- und Unternehmensethik – ein Widerspruch in sich?“ Kröning: Asanger.
Cross, Nigel (2. Aufl. 2010): „Designerly Ways of Knowing.“ London: Springer.
Crystal, David (1993): „Die Cambridge-Enzyklopädie der Sprache.“ Frankfurt/Main, New York: Campus.
Csikszentmihalyi, Mihaly (8. Aufl. 2000): „Das Flow-Erlebnis. Jenseits von Angst und Langeweile im Tun aufgehen.“ Stuttgart: Klett. (Original: „Beyond Boredom and Anxiety – The Experience of Play in Work and Games“ von 1975)
Czaia, Uwe (1998): „Anzeigenbeachtungstest.“ Koblenz: Rhein Zeitung Informa.

D

Dahmen, Theodor (1903): „Die Theorie des Schönen: Von dem Bewegungsprincip abgeleitete Ästhetik.“ Leipzig: Engelmann.
Darvas, György (2003): „Perspective as a Symmetry Transformation.“ Nexus Network Journal, Volume 5, Number 1, pp. 9-21.
Darvas, György (2007): „Symmetry. Cultural-historical and ontological aspects of science-art relations.“ Basel u.a.: Birkhäuser.
Dawkins, R. (1990): „Der blinde Uhrmacher“. München: DTV.
Day, Hy I. (Hrsg.) (1981): „Advances in intrinsic motivation and aesthetics.“ New York: Plenum Press.
Deely, John (1990): „The Basics of Semiotics.“ (Advances in Semiotics). Boomington & Indianapolis: Indiana University Press.
Deely, John; Petrilli, Susan & Ponzio, Augusto (2005): „The Semiotic Animal.“ New York u.a.: Legas.
Deep, Sam & Sussman, Lyle (1999): „Die 116 beste Checklisten für den Vekauf.“ Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.
Degel, Andreas (1994): „Künstliche Intelligenz. Allgemeine Prinzipien und Modelle“. Mannheim: B.I.-Taschenbuchverlag.
Dehlinger, Hans (2000): „Genetische Algorithmen – oder: Wie Darwin auf die Vernissage kommt.“ In: van den Boom, Holger (Hrsg.) (2000): „Entwerfen.“ Köln: Salon Verlag.
Deleuze, Gilles (1992): „Woran erkennt man Strukturalismus?“ (frz. 1973) Berlin: Merve.
Deliège, Irène (2006): „Emergence, Anticipation, and Schematization Processes in Listening to a Piece of Music: A Re-Reading of the Cue-Abstraction Model.“ In: Locher, Paul; Martindale, Colin & Dorfman, Leonid (Eds.) (2006): „New Directions in Aesthetics, Creativity an the Arts.“ Amityville: Baywood.
Delle Donne, Verena (2012): „Die Schönheit der Lyrik psychologisch erklärt. Unbestimmtheit, Assoziationen und die Ästhetik der Sprache.“ Würzburg: Königshausen & Neumann.
Demand, Christian (2010): „Haltung! Wieviel Ethos braucht Design?“ In: Nida-Rümelin, Julian & Steinbrenner, Jakob (Hrsg.) (2010): „Kunst und Philosophie: Ästhetische Werte und Design.“ Ostfildern: Hatje Cantz. (S.31–52)
Derrington, A. M. & Lennie, P. (1984): „Spatial and Temporal Contrast Sensitivities of Neurones in the Lateral Geniculate Nucleus of the Macaque.“ Journal of Physiology 357, S. 219-240.
Desolneux, Agnes; Moisan, Lionel & Morel, Jean-Michel (2008): „From Gestalt Theory to Image Analysis: A Probabilistic Approach.“ New York: Springer.
Deuflhard, Peter (2008): „Was ist ein schönes Gesicht? Auf der Suche nach Kriterien.“ Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik, Jg. 2008, Heft 152, S.42-71.
Deutsch, Diana (1982): „Grouping Mechanisms in Music.“ In: Deutsch, Diana (Ed.) (2nd Ed. 1999): „The Psychology of Music.“ (Academic Press Series in Cognition and Perception). London: Academic Press. (pp.299–348)
De Valois, R. L.; Albrecht, D. G. & Thorell, L. G. (1982): „Spatial Frequency Selectivity of Cells in Macaque Visual Cortex.“ Vision Research 22, S. 545-559.
Devlin, Keith (1993): „Infos und Infone. Die mathematische Struktur der Information.“ Basel u.a.: Birkhäuser.
Di Dio, Cinzia; Macaluso, Emiliano & Rizzolatti, Giacomo (2007): „The Golden Beauty: Brain Response to Classical and Renaissance Sculptures.“ PLoS ONE 2(11): e1201. doi:10.1371/journal.pone.0001201. Online verfügbar (Abruf: November 2007)
Diebner, Hans H. (2001): „Grundbegriffe und Methoden der Komplexitätsforschung.“ In: Diebner, Hans H. (Hrsg.) (2001): „Studium generale zur Komplexität“. Karlsruhe: Genista (ZKM-Publikation).
Diebner, Hans H. (2001): „Altruismus und Soziobiologie.“ In: Diebner, Hans H. (Hrsg.) (2001): „Studium generale zur Komplexität“. Karlsruhe: Genista (ZKM-Publikation).
Diebner, Hans H. (Hrsg.) (2001): „Studium generale zur Komplexität“. Karlsruhe: Genista (ZKM-Publikation).
Diebner, Hans H. (2002): „Operational Hermeneutics and Communication.“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Diebner, Hans H. (2006): „Performative Science and Beyond. Involving the Process in Research.“ Wien & New York: Springer.
Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Diefenbacher, Hans & Zieschank, Roland (2011): „Woran sich Wohlstand wirklich messen lässt.“ München: Oekom Verlag.
Diel, Paula (2007): „Schönheit als Pflicht – oder Warum sich Berlusconi operieren ließ.“ In: Gutwald & Zons (Hrsg.) (2007): „Die Macht der Schönheit.“ München: Fink.
Dienel, Peter C. (3. erw. Aufl. 1992): „Die Planungszelle. Eine Alternative zur Establishment-Demkratie.“ Opladen: Westdeutscher Verlag.
Dierks, Sven & Hallemann, Michael (Hrsg.) (2005): „Die Bild-Sprache der Werbung – und wie sie wirkt.“ Hamburg: ICW.
Diller, Hermann (Hrsg.) (1994): „Vahlens Großes Marketing Lexikon.“ München Vahlen.
Disch, Wolfgang K. A. (1982): „Wundersame Welt der Markenartikel.“ Hamburg: Verlag Marketing Journal.
Dissanayake, Ellen (1988): „What Is Art For?“ Seattle: University of Washington Press.
Dissanayake, Ellen (2007): „What Art Is and What Art Does: An Overview of Contemporary Evolutionary Hypottheses.“ In: Colindale, M.; Locher, P. & Petrov, V. M. (Hrsg.) (2007): „Evolutionary and Neurocognitive Approaches to Aesthetics, Creativity and the Arts.“ Amityville: Baywood.
von Ditfurth, Hoimar (Hrsg.) (1971): „Informationen über Information. Probleme der Kybernetik.“ Frankfurt/Main: Fischer.
Dmoch, Thomas (1999): „Das Graphische Differential. Ein Instrument zur internationalen Messung emotionaler Markenerlebnisse.“ Planung & Analyse 2/1999, S. 58–63.
Dörner, Dietrich (1979). „Entwicklung des Denkens.“ In: Hetzer, Hildegard; Todt, Eberhard; Seiffge-Krenke, Inge & Arbinger, Roland (Hrsg.) (1979): „Angewandte Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters.“ Heidelberg: Quelle & Meyer.
Dietrich Dörner (1993): „Die Logik des Mißlingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen.“ Reinbek: Rowohlt.
Dörner, Dietrich (1999): „Bauplan für eine Seele“. Reinbek bei Hamburg: Rohwohlt.
Dörner, Dietrich (2002): „Die Mechanik des Seelenwagens. Eine neuronale Theorie der Handlungsregulation.“ (Mit Christina Bartl, Frank Detje, Jürgen Gerdes, Dorothée Halcour, Harald Schaub und Ulrike Starker). Bern: Hans Huber.
Dörner, Dietrich & Vehrs, Wolfgang (1975): „Ästhetische Befriedigung und Unbestimmtheitsreduktion.“ Psychological Research, Vol.37, pp.321-334.
Dougherty, Robert F. & Giaschi, Deborah E. (1998): „Reaction Time to Spatial Frequency Measured with the Point Process Method.“ Investigative Ophtalmology & Visual Science, 39, S. 405.
Douglas, Keith (2000): „The Scientist / Technologist Distinction (or, who gets to play with toys?)“. http://prime.gushi.org/~kd/Professional%20Web%20page/papers/toys.PDF (Abruf: Januar 2005)
Dresler, Martin (Hrsg.) (2009): „Neuroästhetik: Kunst – Gehirn – Wissenschaft.“ Leipzig: E. A. Seemann.
Dreyer, Claus; Espe, Hartmut; Kalkofen, Hermann; Lempp, Ingrid; Pellegrino, Pierre & Posner, Roland (1994): „Lebens-Welt: Zeichen-Welt. Life World: Sign World.“ Lüneburg: Jansen Verlag.
Drexler, Siegmund & Thomas, Peter (2009): „Sehnsucht nach Symmetrie: Palindrome in Naturwissenschaft, Musik und Sprache.“ Bad Homburg: VAS-Verlag für Akademische Schriften.
Dröscher, Vitus B. (1975, 5. Auflage 1991): „Magie der Sinne im Tierreich“. München: DTV.
Drösser, Christoph (1994): „Fuzzy Logic. Methodische Einführung in krauses Denken.“ Reinbek: Rowohlt.
Drott, Hajo (Dissertation 1995): „Computerbild. Wirklichkeit und Fiktion“. Frankfurt/M.: Dot Verlag.
Du, Mingming (2008): „Internationales Marketing. Marktkommunikation in China – Besonderheiten und Beispiele.“ Erfurter Hefte zum angewandten Marketing; Nr. 17 (2008). ISSN 1439-1392. FH Erfurt.
Duarte, Rodrigo; Fahle, Oliver & Schweppenhäuser, Gerhard (Hrsg.) (2003): „Massenkultur. Kritische Theorien im interkulturellen Vergleich.“ Reihe: Ästhetik und Kulturphilosophie (Band 2). Münster: LIT-Verlag.
Dürfeld, Michael (2008): „Das Ornamentale und die architektonische Form: Systemtheoretische Irritationen.“ Bielefeld: Transcript.
Düwell, Marcus (1999): „Ästhetische Erfahrung und Moral. Zur Bedeutung des Ästhetischen für die Handlungsspielräume des Menschen.“ Freiburg: Alber.

E

Eagleton, Terry (1994): „Ästhetik. Die Geschichte ihrer Ideologie.“ Stuttgart: Metzler.
Ebeling, Daniel (2005): „Experimentelle Betrachtung visuell räumlicher Aufmerksamkeit jenseits des Spotlight Modells mittels funktioneller Magnetresonanztomographie“ Darmstadt: EPDA – Elektronische Publikationen Darmstadt. Online verfügbar: http://elib.tu-darmstadt.de/diss/000667/Dissertation_Daniel_Ebeling_PDF1_3.pdf (Abruf: 13.11.2007)
Ebeling, Werner; Freund, Jan & Schweitzer, Frank (1998): „Komplexe Strukturen: Entropie und Information.“ Stuttgart & Leipzig: Teubner.
Eco, Umberto (1972: 9. Aufl. 2002): „Einführung in die Semiotik.“ (Autorisierte deutsche Ausgabe von Jürgen Trabant.) München: Fink.
Eco, Umberto (1987): „Semiotik. Entwurf einer Theorie der Zeichen.“ München: Fink.
Eco, Umberto (1993): „Kunst und Schönheit im Mittelalter.“ München: DTV.
Eco, Umberto (2000): „Kant und das Schnabeltier.“ München: Hanser.
Eco, Umberto (Hrsg.) (2004): „Die Geschichte der Schönheit.“ München & Wien: Hanser.
Eco, Umberto (Hrsg.) (2007): „Die Geschichte der Hässlichkeit.“ München & Wien: Hanser.
Edelman, Gerald M. & Tononi, Giulio (2002/2004): „Gehirn und Geist. Wie aus Materie Bewusstsein entsteht.“ München: DTV.
Edelstein, Wolfgang; Nunner-Winkler, Gertrud & Noam, Gil (Hrsg.) (1993): „Moral und Person“. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Edmüller, Andreas & Wilhelm, Thomas (1999): „Manipulationstechniken.“ Planegg: STS-Verlag.
Edlund, Bengt (1996): „Structural Symmetry and Proprioceptive Patterns in Music.“ Symmetry: Culture and Science, Vol.7, No.2, 1996, S.139-151.
von Ehrenfels, Christian (1890): „Über Gestaltqualitäten.“ In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Philosophie, 14 (1890), S. 249–292
von Ehrenfels, Christian (1916): „Kosmogonie.“ Jena: Diederichs.
von Ehrenfels, Christian (1922): „Das Primzahlengesetz, entwickelt und dargestellt auf Grund der Gestalttheorie.“ Leipzig: Reisland.
Eibl-Eibesfeldt, Irenäus (1984): „Die Biologie des menschlichen Verhaltens“. München: Piper.
Eibl-Eibesfeldt, Irenäus (1987): „Grundriss der vergleichenden Verhaltensforschung“. München: Piper.
Eibl-Eibesfeldt, Irenäus (1988): „The Biological Foundation of Aesthetics.“ In: Rentschler, Ingo; Herzberger, Barbara & Epstein, David (Hrsg.) (1988): „Beauty and the Brain. Biological Aspects of Aesthetics.“ Basel u.a.: Birkhäuser.
Eibl-Eibesfeldt, Irenäus & Sütterlin, Christa (2007): „Weltsprache Kunst. Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation.“ Wien: Christian Brandstätter Verlag.
Eichner, Martin (2001): „Kontraintuitive Effekte bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten.“ In: Diebner, Hans H. (Hrsg.) (2001): „Studium generale zur Komplexität“. Karlsruhe: Genista (ZKM-Publikation).
Eigenstetter, Monika & Hammerl, Marianne (2005): „Wirtschafts- und Unternehmensethik – ein Widerspruch in sich?“ Kröning: Asanger.
Eimas, P. D. & Quinn, P. C. (1994): „Studies on the formation of perceptually based Basic-Level Categories in young infants.“ Child Developement, 1994, 65 (3), S. 903–917.
El Himer, Karin; Klem, Cornelia & Mock, Patrick (2001): „Marketing Intelligence. Lösungen für Kunden- und Kampagnenmanagement“. Bonn: Galileo Press.
Emmer, Michele (2006): „Aesthetics and Mathematics: Connections throughout History.“ In: Fishwick, Paul A. (Ed.) (2006): „Aesthetic Computing.“ Cambridge: Massachusetts Institute of Technology. pp. 239–257.
Enderle, Georges; Homann, Karl; Honecker, Martin, Kerber, Walter & Steinmann, Horst (Hrsg.) (1993): „Lexikon der Wirtschaftsethik“. Freiburg u.a.: Herder.
Enders, Gerdum; Hampel, Dirk & Wacholder, Kai (3. Auflage 2005): „Bedeutungs-Management für Produkt und Kommunikation. Die Zeichen der Zeit: angewandte Semiotik im Marketing.“ Berlin: Logos.
Engel, Andreas K. & Singer, Wolf (2003): „Neuronale Grundlagen des Bewußtseins.“ In: Beiersdörfer, Kurt (Hrsg.) (2003): „Was ist Denken? Gehirn – Computer – Roboter.“ Paderborn u.a.: Schöningh.
Engell, Lorenz (2002): „Form und Medium im Film.“ In: Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Enroth-Cugell, C. & Robson, J. G. (1966): „The Contrast Sensitivity of Retinal Ganglion Cells of the Cat.“ Journal of Physiology (London) 187, S. 517-522.
Epstein, David (1988): „Tempo Relations in Music: A Universal?“ In: Rentschler, Ingo; Herzberger, Barbara & Epstein, David (Hrsg.) (1988): „Beauty and the Brain. Biological Aspects of Aesthetics.“ Basel u.a.: Birkhäuser.
Erlhoff, Michael & Marshall, Tim (Hrsg.) (2008): „Wörterbuch Design: Begriffliche Perspektiven des Design.“ Basel: Birkhäuser.
Erni, Peter; Huwiler, Martin & Marchand, Christophe (1999): „Transfer. Erkennen und Bewirken“. Baden (CH): Verlag Lars Müller.
Ernst, Wolfgang (2002): „Lose Kopplungen schreiben. Form und Medium im Kontext der Medien(begriffe).“ In: Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Ertel, Suitbert (1981): „Wahrnehmung und Gesellschaft. Prägnanztendenzen in Wahrnehmung und Bewußtsein.“ In: Zeitschrift für Semiotik, Band 3 (1981), Heft 2-3, S.107-141. Wiesbaden: Athenaion.
Ertel, Suitbert (1975): „Gestaltpsychologische Denkmodelle und die Struktur der Sprache.“ In: Ertel, Suitbert; Kemmler, Lilly & Stadler, Michael (Hrsg.) (1975): „Gestalttheorie in der modernen Psychologie.“ Darmstadt: Steinkopff Verlag.
Ertel, Suitbert; Kemmler, Lilly & Stadler, Michael (Hrsg.) (1975): „Gestalttheorie in der modernen Psychologie.“ Darmstadt: Steinkopff Verlag.
Esch, Franz-Rudolf & Kroeber-Riel, Werner (Hrsg.) (1994): „Expertensysteme für die Werbung“. München: Vahlen.
Eschbach, Achim (1990): „Basistheorien der Semiotik.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotik und Wissenschaftstheorie.“ (Bochumer Beiträge zur Semiotik, Band 14) Bochum: Brockmeyer.
Espe, Hartmut (1986a): „Untersuchungen zum Einfluß des Abstraktionsgrades auf die Erkennbarkeit von Piktogrammen.“ In: Espe, Hartmut (Hrsg.) (1986): „Visuelle Kommunikation. Empirische Analysen.“ Hildesheim: Olms.
Espe, Hartmut (1986b): „Kulturvergleichende Untersuchung zur Validierung des Graphischen Differentials.“ In: Espe, Hartmut (Hrsg.) (1986): „Visuelle Kommunikation. Empirische Analysen.“ Hildesheim: Olms.
Espe, Hartmut (Hrsg.) (1986c): „Visuelle Kommunikation. Empirische Analysen.“ Hildesheim: Olms.
Espe, Hartmut (2009a): „Reading Pictures with Six Eyes – Plurifunctionality in Visual Communication.“ Berlin: Universität der Künste.
Espe, Hartmut (2009b): „Hotellobbys – Eine empirische Studie zur Alltagsästhetik.“ Berlin: Universität der Künste.
Espe, Hartmut; Hautz, Peter; Krampen, Martin & Walter, Knut (2. erw. Auflage 2005): „Zur Semantik von Formen, Farben und Logos.“ Veröffentlichung des Institut für Geschichte und Theorie der Gestaltung. Berlin: Universität der Künste Berlin. Online abrufbar unter: http://psydok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2005/484/pdf/Sem_Form_Farb.pdf (Abruf: September 2006)
Espe, Hartmut & Krampen, Martin (1986): „Eindruckswirkungen visueller Elementarformen und deren Interaktion mit Farben.“ In: Espe, Hartmut (Hrsg.) (1986): „Visuelle Kommunikation. Empirische Analysen.“ Hildesheim: Olms.
Espe, Hartmut & Zeigerer, Sylvia (2010): „Evaluating the Aesthetic Function in Advertising Campaigns.“ Berlin: Universität der Künste.
Etcoff, Nany (2001): „Nur die Schönsten überleben. Die Ästhetik des Menschen.“ Kreuzlingen/München: Diederichs.
Eysenck, Hans Jürgen (1941): „The empirical determination of an aesthetic formula.“ American Journal of Psychology, 54, p.385-394.
Eysenck, Hans Jürgen (1942): „The experimental study of the 'good Gestalt'—a new approach.“ Psychological Review, Vol 49(4), Jul 1942, pp.344-364.

F

Fahle, Manfred (2005): „Ästhetik als Teilaspekt bei der Synthese menschlicher Wahrnehmung.“ In: Schnell, Ralf (Hrsg.) (2005): „Wahrnehmung – Kognition – Ästhetik: Neurobiologie und Medienwissenschaften.“ Bielefeld: Transcript.
Fakultät Gestaltung (Hrsg.) (2001): „Visuelle Sprache – Jahrbuch der Fakultät Gestaltung.“ Bauhaus-Universität Weimar. Weimar: Universitätsverlag.
Fechner, Gustav Theodor (1876): „Vorschule der Ästhetik. Teil I.“ Leipzig: Breitkopf & Härtel.
Fekete, Istvan (2003): „Systematization Modelling of Communication.“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Felber, Christian (2. erw. Aufl. 2012): „Die Gemeinwohl-Ökonomie: Eine demokratische Alternative wächst.“ Wien: Deuticke Verlag.
Felser, Georg (1997): „Werbe- und Konsumentenpsychologie“. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
Felsing, Ulrike (2010): „Dynamische Erscheinungsbilder im kulturellen und öffentlichen Kontext.“ (Design im Kontext, Band 1) Baden (CH): Lars Müller Publishers.
Ferber, Jaques (2001): „Multiagentensysteme. Eine Einführung in Verteilte Künstliche Intelligenz“. München: Addison-Wessley.
Ferraris, Maurizio (1999): „Experimentelle Ästhetik.“ Wien & Berlin: Turia & Kant.
Festinger, Leon (1978): „Theorie der Kognitiven Dissonanz.“ Bern u.a.: Huber.
Feyerabend, Paul (1975): „Wider dem Methodenzwang.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Feyerabend, Paul (1984): „Wissenschaft als Kunst.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Feyerabend, Paul (1995): „Zeitverschwendung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Feynman, Richard P. (7. Aufl. 2003): „Es ist so einfach: Vom Vergnügen, Dinge zu entdecken.“ München: Piper.
Field, Michael & Golubitsky, Martin (1993): „Chaotische Symmetrien.“ Basel: Birkhäuser.
Fiell, Charlotte & Fiell, Peter (2001): „Industrie-Design A-Z.“ Köln: Taschen.
Figge, Udo L. (1989): „Semiotik: Interdisziplinäre und historische Aspekte (Halbband I).“ (Bochumer Beiträge zur Semiotik, Band 15/I) Bochum: Brockmeyer.
Figge, Udo L. (1989): „Semiotik: Interdisziplinäre und historische Aspekte (Halbband II).“ (Bochumer Beiträge zur Semiotik, Band 15/II) Bochum: Brockmeyer.
Fischer, Ernst Peter (1997): „Das Schöne und das Biest. Ästhetische Momente in der Wissenschaft.“ München: Piper.
Fischer, Ernst Peter (2002): „Kritik des gesunden Menschenverstandes. Unser Hindernislauf zur Erkenntnis.“ München: Ullstein.
Fischer, Hans Rudi & Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.) (2000): „Wirklichkeit und Welterzeugung. In memoriam Nelson Goodman.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme Verlag.
Fischer Hardi (1995): „Entwicklung der visuellen Wahrnehmung“. Weinheim: Beltz Psychologie Verlags Union.
Fischer-Lichte, Erika (1979): „Probleme einer semiotischen Hermeneutik und Ästhetik.“ München: Beck.
Fitzek, Herbert & Salber, Wilhelm (1996): „Gestaltpsychologie – Geschichte und Praxis.“ Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
Flade, Antje (2008): „Architektur – psychologisch betrachtet.“ Bern: Huber.
Flagge, Ingeborg (2007): „Ornament contra Neutralität in der Architektur.“ .“ In: Schrenk, Gertrud (Hrsg.) (2007): „Ornament. Spiegel subatomarer Welten?“ Mannheim: Wishbone.
Fleischer, Michael (1994): „Die Wirklichkeit der Zeichen. Empirische Kultur- und Literaturwissenschaft (Systemtheoretische Grundlagen und Hypothesen).“ Bochum: Brockmeyer.
Fleischer, Michael (2001): „Kulturtheorie. Systemtheoretische und evolutionäre Grundlagen.“ Oberhausen: Athena.
Flusser, Vilém (1994): „Gesten. Versuch einer Phänomenologie.“ Frankfurt/M.: Fischer.
Flusser, Vilém (1993): „Die Schrift. Hat Schreiben Zukunft?“ Frankfurt/M.: Fischer.
Flusser, Vilém (1999): „Die Informationsgesellschaft. Phantom oder Realität?“ Köln: supposé.
Flusser, Vilém (1999): „Heimat und Heimatlosigkeit“. Köln: supposé.
Forssman, Erik (Hrsg.) (2. Aufl. 1999): „Palladio. Werk und Wirkung.“ Freiburg i.Br.: Rombach.
Förster, Hans-Peter (2. Auflage 2003): „Corporate Wording. Das Strategiebuch. Für Entscheider und Verantwortliche in der Unternehmenskommunikation.“ Frankfurt/Main: F.A.Z.-Institut.
von Förster, Heinz (1989): „Wahrnehmung.“ In: Ars Electronica (Hrsg.) (1989): „Philosophien der neuen Technologien.“ Berlin: Merve.
von Förster, Heinz (1993): „KybernEthik“. Berlin: Merve Verlag.
von Förster, Heinz (1999): „2 x 2  grün“. Köln: supposé.
von Förster, Heinz (1999): „Sicht und Einsicht. Versuche zu einer operativen Erkenntnistheorie“. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
von Förster, Heinz; von Glasersfeld, Ernst & Hejl, Peter M. (1992, 2. Auflage 1995): „Einführung in den Konstruktivismus.“ München: Piper.
von Förster, Heinz & Pörksen, Bernhard (9. Aufl. 2011): „Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners. Gespräche für Skeptiker.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Fowler, Patrick W. (2005): „Quantification of Chirality: Attempting the Impossible.“ Symmetry: Culture and Science, 2005, Vol. 16, No 4, p.321–334.
Fox, Christian (2004): „Wie wirkt Werbung?“ Berlin: Wissenschaftlicher Verlag Berlin.
Fraisse, Paul (1975): „Is rhythm a gestalt?“ In: Ertel, Suitbert; Kemmler, Lilly & Stadler, Michael (Hrsg.) (1975): „Gestalttheorie in der modernen Psychologie.“ Darmstadt: Steinkopff Verlag.
Franck, Georg (1998): „Ökonomie der Aufmerksamkeit. Ein Entwurf.“ München/Wien: Hanser.
Franck, Georg (2003): „Prominenz ist geiler als Geld.“ Interview mit Gabi Czöppan. Focus 13/2003.
Franck, Wolfgang & Linß, Dora (2. Auflage 1998): „Emotionale Intelligenz im Verkauf“. Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.
Frank, Helmar (1964): „Kybernetische Analysen subjektiver Sachverhalte.“ Quickborn: Schnelle.
Frank, Helmar G. & Franke, Herbert W. (1997): „Asthetische Information“. Berlin: Institiut für Kybernetik, Verlagsabteilung.
Frank, Helmar G. & Meder, Brigitte S. (1971): „Einführung in die kybernetische Pädagogik“. München: DTV.
Franke, Herbert W. (1974): „Phänomen Kunst. Kybernetische Grundlagen der Ästhetik“. Frankfurt/M.: DuMont.
Franke, Herbert W. (1994): „Informationstheorie und Ästhetik.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
French, Robert M.; Mermillod, Martial; Quinn, Paul C.; Chauvin, Alan & Mareschal, Denis (2002): „The Importance of starting blurry: Simulating improved Basic-Level Category Learning in Infants due to weak Visual Acuity.“ Proceedings of the 24th Annual Conference of the Cognitive Science Society NJ:LEA.
Frey, Bruno S. & Osterloh, Margit (2. Auflage 2002): „Managing Motivation. Wie Sie die neue Motivationsforschung für Ihr Unternehmen nutzen können.“ Wiesbaden: Gabler.
Frey, Bruno S. & Stutzer, Alois (2002): „Happiness and Economics. How the Economy and Institutions affect Well-Being.“ Princeton: Princeton Univ. Press.
Frey, Bruno S. & Frey Marti, Claudia (2010): „Glück: Die Sicht der Ökonomie.“ Zürich/Chur: Rüegger.
Friedrich, Thomas (1999): „Bewußtseinsleistung und Struktur. Aspekte einer phänomenologisch-strukturalistischen Theorie des Erlebens.“ Würzburg: Königshausen & Neumann.
Friedrich, Thomas (2001): „Phänomenologie für Künstler und Designer. Grundlegendes zum Verständnis der Wahrnehmungstheorie Edmund Husserls.“ In: Fakultät Gestaltung (Hrsg.) (2001): „Visuelle Sprache – Jahrbuch der Fakultät Gestaltung.“ Bauhaus-Universität Weimar. Weimar: Universitätsverlag.
Friedrich, Thomas & Dommaschk, Ruth (Hrsg.) (2005): „bildklangwort. Grundlagenwissen Gestaltung (Band 1).“ Reihe: Ästhetik und Kulturphilosophie (Band 4). Münster: LIT-Verlag.
Friedrich, Thomas & Gleiter, Jörn H. (Hrsg.) (2007): „Einfühlung und phänomenologische Reduktion. Grundlagentexte zu Architektur, Design und Kunst.“ Reihe: Ästhetik und Kulturphilosophie (Band 5). Münster: LIT-Verlag.
Friedrich, Thomas & Schwarzfischer, Klaus (Hrsg.) (2008): „Wirklichkeit als Design-Problem. Zum Verhältnis von Ästhetik, Ökonomik und Ethik.“ Würzburg: Ergon Verlag.
Friedrich, Thomas & Schweppenhäuser, Gerhard (2010): „Bildsemiotik: Grundlagen und exemplarische Analysen visueller Kommunikation.“ Basel: Birkhäuser.
Fritz, Thomas; Jentschke, Sebastian; Gosselin, Nathalie; Sammler, Daniela; Peretz, Isabelle; Turner, Robert; Friederici, Angela D. & Koelsch, Stefan (2009): „Universal Recognition of Three Basic Emotions in Music.“ Current Biology, Vol. 19 (2009), pp. 573–576.
Fromm, Martin (1995): „Repertory-Grid-Methodik“. Weinheim: Dt. Studien-Verlag.
Früchtl, Josef (1998): „Getrennt-vereint. Zum Verhältnis zwischen Ästhetik und Ethik bei Immanuel Kant.“ In: Greiner, Bernhard ( Moog-Grünewald, Maria (Hrsg.) (1998): „Etho-Poietik. Ethik und Ästhetik im Dialog: Erwartungen, Forderungen, Abgrenzungen.“ Bonn: Bouvier.
Frutiger, Adrian (1978): „Der Mensch und seine Zeichen“. Wiesbaden: Fourier Verlag.
Fuchs, Peter (1993): „Niklas Luhmann, beobachtet. Eine Einführung in die Systemtheorie.“ Wiesbaden: Westdt. Verlag.
Fuchs, Peter (2000a): „Die Metapher des Systems.“ In: Krass, Stephan (2000): „Niklas Luhmann – Beobachtungen der Moderne. Freiburger Reden. Denker auf der Bühne.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Fuchs, Peter (2000b): „Die soziale Signatur des Bewusstseins.“ Zürich: Audio-Archiv des ITH.
Fuchs, Peter (2002): „Die Beobachtung der Medium/Form-Unterscheidung.“ In: Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Fuchs-Heinritz, Werner & König, Alexandra (2005): „Pierre Bourdieu. Eine Einführung.“ Konstanz: UVK Verlag.
Fucks, Wilhelm (1968): „Nach allen Regeln der Kunst.“ Stuttgart: DVA.
Fujihata, Masaki (2003): „On Interactivity.“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Furth, Hans G. (2. Aufl. 1981): „Intelligenz und Erkennen. Die Grundlagen der genetischen Erkenntnistheorie Piagets.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.

G

Gadamer, Hans-Georg (1994): „Die Unhintergehbarkeit der Kunst.“ In: Krass, Stefan (1994): „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner ästhetischen Kommunizierbarkeit. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1994. Band 1“. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Gaede, Werner (1992): „Vom Wort zum Bild. Kreativ-Methoden der Visualisierung“. München: Langen Müller Herbig Verlag.
Gallert, Klaus (1998): „Markenzeichen aus semiotischer Sicht – Analyse und Generierungsmöglichkeiten.“ Frankfurt/M.: Peter Lang.
Galli, Guiseppe (1975): „Struktur und Dynamik des phänomenalen Ich.“ In: Ertel, Suitbert; Kemmler, Lilly & Stadler, Michael (Hrsg.) (1975): „Gestalttheorie in der modernen Psychologie.“ Darmstadt: Steinkopff Verlag.
Gamm, Gerhard & Kimmerle, Gerd (1990): „Ethik und Ästhetik. Nachmetaphysische Perspektiven.“ Tübingen: Edition Diskord.
Garcia, Rolando (1987): „Sociology of Science and Sociogenesis of Knowledge.“ In: Inhelder, Bärbel; De Caprona, Denys & Cornu-Wells, Angela (1987): „Piaget today“. Hove (UK): Lawrence Erlbaum Associates.
Garnich, Rolf (1976): „Ästhetik, Konstruktion und Design. Eine strukturale Ästhetik.“ Ravensburg: Otto Maier Verlag.
Gazzaniga, Michael S. (1988): „Aspects of Brain Assymmetry.“ In: Wille, Rudolf (Hrsg.) (1988): „Symmetrie in Geistes- und Naturwissenschaft.“ Berlin/Heidelberg: Springer.
Gebauer, Gunter (2009): „Wittgensteins anthropologisches Denken.“ München: Beck.
Gebhardt, Eike (1994): „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner ästhetischen Kommunizierbarkeit. Streitgespräch zwischen: George Steiner, Norbert Bolz, Jochen Hörisch, Bruno Hillebrandt, Dirk Baeker und Bazon Brock.“  In: Krass, Stefan (1994): „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner ästhetischen Kommunizierbarkeit. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1994. Band 4“. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Gehlen, Arnold (2. Aufl. 1965): „Zeit-Bilder. Zur Soziologie und Ästhetik der modernen Malerei.“ Frankfurt/Main & Bonn: Athenäum.
Gehlen, Arnold (2007): „Die Institutionen und die Probleme der Ethik.“ In: SWR2 (Hrsg.) (2007): „Ethik und Funktion von Institutionen.“ München: Quartino.
Gehringer, Joachim & Michel, Walter J. (2000): „Frühwarnsystem Balanced Scorecard“. Düsseldorf, Berlin: Metropolitan.
Geis, Gerold (2003): „Management der Markteinführung von Konsumgütern.“ St. Gallen: Thexis.
Geldmacher, Ermut (2003): „Faszination – Gemeinsamkeiten zwischen Marken und Menschen.“ In: Herbst, Dieter (Hrsg.) (2003): „Der Mensch als Marke. Konzepte, Beispiele, Experteninterviews.“ Göttingen: Business Village.
Gell-Mann, Murray (1994): „Das Quark und der Jaguar. Vom Einfachen zum Komplexen – die Suche nach einer neuen Erkärung der Welt.“ München: Piper.
Gell-Mann, Murray & Lloyd, Seth (2003): „Effective Complexity.“ (Santa Fe Institute Working Papers) Online available: http://www.santafe.edu/research/publications/workingpapers/03-12-068.pdf [Download: 26.10.2011]
Genz, Henning (1992): „Symmetrie. Bauplan der Natur“. München: Piper.
Gerken, Gerd (1994): „Die fraktale Marke. Eine neue Intelligenz der Werbung.“ Düsseldorf u.a.: Econ.
Gesang, Bernward (2003): „Eine Verteidigung des Utilitarismus.“ Stuttgart: Reclam.
Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Gibson, James J. (1982): „Wahrnehmung und Umwelt. Der ökologische Ansatz in der visuellen Wahrnehmung.“ München u.a.: Urban & Schwarzenberg.
Giebel, M., Losch, P. & Losch, C. (1996): „Cinema 4D. 3D-Modelling. Raytracing. Animation.“ (Referenzhandbuch Software Cinema 4D, Version 5.0.1). Eschborn: Maxon Computer.
Giesz, Ludwig (2. erw. Aufl. 1971): „Phänomenologie des Kitsches.“ München: Wilhelm Fink Verlag.
Gigerenzer, Gerd (2008): „Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition.“ München: Goldmann.
Gigerenzer, Gerd & Selten, Reinhard (Hrsg.) (2001): „Bounded Rationality. The Adaptive Toolbox.“ Cambridge & London: MIT Press.
Ginsburg, Arthur P (1986): „Spatial filtering and visual form perception.“ In: Boff, Kenneth R.; Kaufman, Lloyd & Thomas, James P. (Eds.) (1986): „Handbook of perception and human performance. Volume 2.“ New York: Wiley-Interscience. (pp. 34.1 – 34.41)
Ginsburg, Arthur P. (2001): „On a filter approach to understanding the visual perception“. In: Albrecht, Diane G. (Hrsg.): „Recognition of pattern and form“. Online publication.
Gladwell, Malcolm (3. Auflage 2002): „Tipping Point. Wie kleine Dinge Großes bewirken können.“ München: Goldmann.
Glaeser, Georg (2007): „Der mathematische Werkzeugkasten. Anwendungen in Natur und Technik.“ München: Elsevier/Spektrum.
Glaeser, Georg & Polthier, Konrad (2009): „Bilder der Mathematik.“ Heidelberg: Spektrum Akad. Verlag.
von Glasersfeld, Ernst (1992): „Konstruktion der Wirklichkeit und der Begriff der Objektivität.“ In: von Förster, Heinz; von Glasersfeld, Ernst & Hejl, Peter M. (Hrsg.) (1992, 2. Auflage 1995): „Einführung in den Konstruktivismus.“ München: Piper.
von Glasersfeld, Ernst (2005): „Zwischen den Sprachen.“ Köln: Supposé.
Glasl, Friedrich (1994, 2. Auflage 1999): „Das Unternehmen der Zukunft. Moralische Intuition in der Gestaltung von Organisationen.“ Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben.
Gleiniger, Andrea & Vrachliotis, Georg (Hrsg.) (2009): „Muster. Ornament, Struktur und Verhalten.“ (Reihe: Kontext Architektur) Basel: Birkhäuser.
Goguen, Joseph A. (2004): „Groundlessness, Compassion and Ethics in Management and Design.“ In: Boland, Richard J. jr. & Collopy, Fred (2004): „Managing as Designing.“ Stanford: Stanford Univ. Press.
Goldkuhl, Göran (2005): „The many facets of communication – a socio-pragmatic conceptualisation for information systems studies.“ In: Goldkuhl, Göran; Clarke, Rodney J. & Axelsson, Karin (Eds.) (2005): „Proceedings of the International Workshop on Communication and Coordination in Business Processes - CCBP 2005, Kiruna, Sweden, June 22, 2005.“ http://www.vits.org/?pageId=237 [Download: 7.8.2012]
Goldstein, E. Bruce (1997): „Wahrnehmungspsychologie“. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
Goldstein, E. Bruce (2002, 2. überarbeitete Auflage): „Wahrnehmungspsychologie“. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
Golitsyn, German A. & Petrov, Vladimir M. (1995): „Information and Creation: Integrating the ,two cultures‘.“ Basel: Birkhäuser.
Gombrich, Ernst H. (1988): „Symmetrie, Wahrnehmung und künstlerische Gestaltung.“ In: Wille, Rudolf (Hrsg.) (1988): „Symmetrie in Geistes- und Naturwissenschaft.“ Berlin/Heidelberg: Springer.
Gosselin, Frédéric & Schyns, Philippe G. (2000): „The Determinants of Basic-Level Performance.“ Proceedings of CogSci2000, University of Pennsyvania, www.cis.upenn.edu/~ircs/cogsci2000/prcdngs/papers/cos-sch.pdf (Abruf: September 2003)
Graeser, Andreas (2002): „Positionen der Gegenwartsphilosophie. Vom Pragmatismus bis zur Postmoderne.“ München: C. H. Beck.
Graf, Markus (2002): „Form, Space and Object. Geometrical Transformations in Object Recognition and Categorization.“ Berlin: WVB Wissenschaftl. Verlag Berlin.
Grammer, Karl (2007): „Was Gesichter sagen oder Die evolutionäre Psychologie der Schönheit.“ In: Gutwald & Zons (Hrsg.) (2007): „Die Macht der Schönheit.“ München: Fink.
Grawe, Klaus (2004): „Neuropsychotherapie.“ Göttingen u.a.: Hogrefe.
Gregory, Richard L. (2001): „Auge und Gehirn. Psychologie des Sehens.“ Reinbek: Rowohlt.
Greiffenberger, Heinz (1995): „Der selbständige Unternehmer braucht selbständige Mitarbeiter.“ In: Kappler, Ekkehard & Scheytt, Tobias (Hrsg.) (1995): „Unternehmensführung – Wirtschaftsethik – Gesellschaftliche Evolution.“ Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.
Greiner, Bernhard & Moog-Grünewald, Maria (Hrsg.) (1998): „Etho-Poietik. Ethik und Ästhetik im Dialog: Erwartungen, Forderungen, Abgrenzungen.“ Bonn: Bouvier.
Greschik, Stefan (1998): „Das Chaos und seine Ordnung“. München: DTV.
Großklaus, Götz (1981): „Konnotative Typen alltäglicher Wertverständigung.“ In: Zeitschrift für Semiotik, Band 3 (1981), Heft 2-3, S.171-184. Wiesbaden: Athenaion.
Grothe, Martin & Gentsch, Peter (2000): „Business Intelligence. Aus Informationen Wettbewerbsvorteile gewinnen“. München: Addison-Wesley.
Groys, Boris (1995): „Fundamentalismus als Mittelweg zwischen Hoch- und Massenkultur – am Beispiel Russlands.“ In: Krass, Stefan (1995): „Postmoderne und Fundamentalismus. Neue semantische und politische Frontstellungen. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1995: Band 3.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Gründl, Martin (2007): „Attraktivitätsforschung: Auf der Suche nach der Formel der Schönheit.“ In: Gutwald & Zons (Hrsg.) (2007): „Die Macht der Schönheit.“ München: Fink.
Grush, Rick (1999): „The Architecture of Representation.“ Philosophical Psychology 10, 1: S. 5–25.
Grzybek, Peter (1993): „Psychosemiotik – Neurosemiotik. Psychosemiotics – Neurosemiotics.“ (Bochumer Beiträge zur Semiotik, Band 41) Bochum: Brockmeyer.
Gumbrecht, Hans Ulrich (2000): »„Alteuropa“ und „Der Soziologe“.« In: Krass, Stephan (2000): „Niklas Luhmann – Beobachtungen der Moderne. Freiburger Reden. Denker auf der Bühne.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Gumbrecht, Hans Ulrich (2004): „Kitsch as Kitsch can.“ In: Süddeutsche Zeitung vom 27.11.2004. Online verfügbar unter: http://www.sueddeutsche.de/kultur/achtung-statement-kitsch-as-kitsch-can-1.427214 [Abruf am 9.4.2011]
Günther, Klaus (1990): „Das Gute und das Schöne im Leben. Ist moralisches Handeln ästhetisch und läßt sich aus ästhetischer Erfahrung moralisch lernen?“ In: Gamm, Gerhard & Kimmerle, Gerd (1990): „Ethik und Ästhetik. Nachmetaphysische Perspektiven.“ Tübingen: Edition Diskord.
Gunzenhäuser, Rul (2. erw. Auflage 1975): „Maß und Information als ästhetische Kategorien. Einführung in die ästhetische Theorie G. D. Birkhoffs und die Informationsästhetik.“ Baden-Baden: Agis.
Guski, Christian (2002): „Principles of Categorization.“ http:homepage.ruhr-uni-bochum.de/Christian.Guski/linguistics/rosch/rosch1978.html (Abruf: Juni 2003)
Guss, Kurt (Hrsg.) (1979): „Gestalttheorie und Sozialarbeit.“ Darmstadt: Steinkopff.
Gutwald, Cathrin & Zons, Rainer (Hrsg.) (2007): „Die Macht der Schönheit.“ München: Fink.

H

Haarmann, Harald (1990): „Universalgeschichte der Schrift“. Frankfurt/Main: Campus.
Habermas, Jürgen (1973): „Erkenntnis und Interesse“. Frankfurt: Suhrkamp Verlag.
Hacking, Ian (1996): „Einführung in die Philosophie der Naturwissenschaften“. Stuttgart: Reclam.
Haftendorn, Dörte (2010): „Mathematik sehen und verstehen. Schlüssel zur Welt.“ Heidelberg: Spektrum.
Hagendorf, Herbert; Krummenacher, Joseph; Müller, Hermann-Josef & Schubert, Torsten (2011): „Wahrnehmung und Aufmerksamkeit. Allgemeine Psychologie für Bachelor.“ Berlin & Heidelberg: Springer Medizin.
Hager, Charlotte (2001): „Imagery-Werbung. Syntaktisch-semantische Analyse von Werbeprints ohne Slogan, Headline und Body Copy.“ Hamburg: Kovac.
Hager, Charlotte (2012): „Ist-Soll-Differenzen in Werbebotschaften.“ In: Bernsau, Klaus; Friedrich, Thomas & Schwarzfischer, Klaus (2012): „Management als Design? Design als Management? Intra-, inter- und trans-disziplinäre Perspektiven auf die Gestaltung von ökonomischer, ästhetischer und moralischer Lebenswelt.” Regensburg: InCodes Verlag.
Hahn, Stephen (2000): „Werbediskurs im interkulturellen Kontext. Semiotische Strategien bei der Adaption deutscher und französischer Werbeanzeigen.“ Wilhelmsfeld: Egert.
Hahn, Werner (1989): „Symmetrie als Entwicklungsprinzip in Natur und Kunst.“ Königstein: Langewische.
Hahn, Werner (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie und Universale Evolutionstheorie. Evolution durch Symmetrie und Asymmetrie.“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
Haken, Hermann (1988): „Die Rolle der Symmetrie in der Synergetik. Spontane Entstehung von Strukturen in der Natur.“ In: Wille, Rudolf (Hrsg.) (1988): „Symmetrie in Geistes- und Naturwissenschaft.“ Berlin/Heidelberg: Springer.
Haken, Hermann (1994):„Kunstwerke rufen Instabilitäten hervor.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Haken, Hermann (1995): „Erfolgsgeheimnisse der Natur. Synergetik: Die Lehre vom Zusammenwirken.“ Reinbek: Rowohlt.
Haken, Hermann & Haken-Krell, Maria (1989): „Entstehung von biologischer Information und Ordnung.“ Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
Haken, Hermann & Haken-Krell, Maria (1994): „Erfolgsgeheimnisse der Wahrnehmung. Synergetik als Schlüssel zum Gehirn.“ Frankfurt/Main u.a.: Ullstein.
Haken, Hermann & Haken-Krell, Maria (1997): „Gehirn und Verhalten. Unser Kopf arbeitet anders, als wir denken.“ Stuttgart: DVA.
Haken, Hermann & Pelster, Axel (1996): „Über die Rolle der Symmetriebrechung bei der Selbstorganisation.“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
Haken, Hermann & Schiepek, Günter (2006): „Synergetik in der Psychologie. Selbstorganisation verstehen und gestalten.“ Göttingen u.a.: Hogrefe.
Haken, Hermann & Stadler, Michael (1990): „Synergetics of Cognition: Proceedings of the International Symposium at Schloss Elmau. (Springer Series in Synergetics. Vol. 45)“ Berlin a.o.: Springer.
Haken, Hermann; Stadler, Michael; Ditzinger, Thomas & Haynes, John (2005): „Synergetics of Perception and Consciousness.“ Gestalt Theory, Vol. 27 (2005), Nr. 1 (pp. 8-28).
Halawa, Mark Ashraf (2008): „Wie sind Bilder möglich? Argumente für eine semiotische Fundierung des Bildbegriffs.“ Köln: Herbert von Halem.
Halcour, Dorothée (2002): „Wie wirkt Kunst? Zur Psychologie ästhetischen Erlebens.“ Frankfurt/Main: Peter Lang.
Hambidge, Jay (1967): „The Elements of Dynamic Symmetry (Dover Books on Art Instruction).“ (Reprint of original Brentano Edition of 1926). New York: Dover Publications.
Hambidge, Jay (2007): „Dynamic Symmetry: The Greek Vase.“ (Reprint of original Edition of 1920). [N.N.]: Merchant Books.
Hamker, Anne (2003): „Emotion und ästhetische Erfahrung.“ Münster: Waxmann.
Hancock, Philip (2005): „Uncovering the Semiotic in Organizational Aesthetics.“ Organization Vol.12(1), S. 29-50.
Hanna, Judith L. (1990): „Dance and Semiotics.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotics in the Individual Sciences (Part I)“. Bochum: Brockmeyer.
Hanning, Lars (2007): „Ökologische Ästhetik. Theoretische Kunstbetrachtung aus materialistisch-konstruktivistischer Sicht.“ Würzburg: Königshausen & Neumann.
Hansch, Dietmar (1997): „Psychosynergetik. Die fraktale Evolution des Psychischen. Grundlagen einer Allgemeinen Psychotherapie.“ Opladen: Westdeutscher Verlag.
Hansch, Dietmar (2006): „Erfolgsprinzip Persönlichkeit. Selbstmanagement mit Psychosynergetik. Probleme meistern, die Zukunft gestalten. Eigene Potenziale entwickeln und ausschöpfen.“ Heidelberg: Springer Medizin Verlag.
Hargittai, István & Hargittai, Magdolna (1998): „Symmetrie. Eine neue Art, die Welt zu sehen.“ Reinbek: Rowohlt.
Harris, James (2012): „Fractal Architecture: Organic Design Philosophy in Theory and Practice.“ Albuquerque: University of New Mexico.
Haste, Helen (1993): „Die Moral, das Selbst und der soziokulturelle Kontext.“ In: Edelstein, Wolfgang; Nunner-Winkler, Gertrud & Noam, Gil (Hrsg.) (1993): „Moral und Person“. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Haug, Wolfgang Fritz (1981): „Ideologische Werte und Wärenästhetik am Beispiel der Jeanskultur.“ In: Zeitschrift für Semiotik, Band 3 (1981), Heft 2-3, S.185-202. Wiesbaden: Athenaion.
Haug, Wolfgang Fritz (2009): „Kritik der Warenästhetik. Gefolgt von Warenästhetik im High-Tech-Kapitalismus.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Häusel, Hans-Georg (2004): „Brain Script. Warum Kunden kaufen.“ Planegg: Haufe.
Hauser, Susanne & Kamleithner, Christa (2006): „Ästhetik der Agglomeration.“ Wuppertal: Müller + Busmann.
Hauser, Susanne (2013): „Verfahren des Überschreitens. Entwerfen als Kulturtechnik.“ In: Ammon, Sabine & Froschauer, Eva Maria (2013: „Wissenschaft Entwerfen. Vom forschenden Entwerfen zur Entwurfsforschung der Architektur.“ München: Wilhelm Fink.
Hauske, Gert (1994, 2. aktualisierte Auflage 2003): „Systemtheorie der visuellen Wahrnehmung.“ Aachen: Shaker.
Hauskeller, Michael (2. Aufl. 1995): „Was das Schöne sei. Klassische Texte von Platon bis Adorno.“ München: DTV.
Hauskeller, Michael (2. Aufl. 1998): „Was ist Kunst? Positionen der Ästhetik von Platon bis Danto.“ München: Beck.
Häusler, Jürgen (2002): „Identität braucht Design“. In: Design-Report 03-2002. Stuttgart: Blue C. Verlag.
Heckhausen, Heinz (1975): „Naive und wissenschaftliche Verhaltenstheorie.“ In: Ertel, Suitbert; Kemmler, Lilly & Stadler, Michael (Hrsg.) (1975): „Gestalttheorie in der modernen Psychologie.“ Darmstadt: Steinkopff Verlag.
Heeschen, Volker (1990): „Human Ethology and Semiotics.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotics in the Individual Sciences (Part I)“. Bochum: Brockmeyer.
Hegselmann, Rainer (1992): „Ist es rational, moralisch zu sein?“ In: Lenk, Hans & Maring, Matthias (Hrsg.) (1992): „Wirtschaft und Ethik“. Ditzingen: Reclam.
Hekkert, Paul; Snelders, Dirk & Van Wieringen, Piet C. W. (2003): „‘Most advanced, yet acceptable’: Typicality and novelty as joint predictors of aesthetic preference in industrial design.“ British Journal of Psychology Vol.94, Issue 1, pp. 111–124.
Hell, Wolfgang (1993): „Gedächtnistäuschungen.“ In: Hell, Wolfgang; Fiedler, Klaus & Gigerenzer (Hrsg.) (1993): „Kognitive Täuschungen. Fehl-Leistungen und Mechanismen des Urteilens, Denkens und Erinnerns.“ Heidelberg: Spektrum.
Hell, Wolfgang; Fiedler, Klaus & Gigerenzer, Gerd (Hrsg.) (1993): „Kognitive Täuschungen. Fehl-Leistungen und Mechanismen des Urteilens, Denkens und Erinnerns.“ Heidelberg: Spektrum.
Henckmann, Wolfhart & Lotter, Konrad (2. Auflage 2004): „Lexikon der Ästhetik“. München: C.H. Beck.
Hennig, Gudrun & Pelz, Georg (2. Auflage 1999): „Transaktionsanalyse. Lehrbuch für Therapie und Beratung.“ Freiburg: Herder.
Hentschel, Beate; Müller, Michael & Sottong, Hermann (2000): „Verborgene Potenziale. Was Unternehmen wirklich wert sind.“ München & Wien: Hanser.
Hentz, Manfred (2003): „Intra-Organizational Communication based on Maturana’s Autopoietic System Theory.“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Herbst, Dieter (1998): „Corporate Identity.“ Berlin: Cornelsen.
Herbst, Dieter (2001): „Corporate Identity. Der Begriff ,Identität’“ Vorlesungsskript UdK Berlin: http://www.ideereich.de/DieterHerbst/Themen/ci/ci_iden.pdf (März 2003)
Herbst, Dieter (2001): „CheckUp Unternehmenskommunikation.“ http://www.ideereich.de/DieterHerbst/Themen/komplanung/Checkup%20Unternehmenskommunikation.pdf (März 2003)
Herbst, Dieter (2003): „Wenn Persönlichkeiten wirken: Das Image.“ In: Herbst, Dieter (Hrsg.) (2003): „Der Mensch als Marke. Konzepte, Beispiele, Experteninterviews.“ Göttingen: Business Village.
Herbst, Dieter (2003): „Zehn Thesen zu ,Der Mensch  als Marke’“ In: Herbst, Dieter (Hrsg.) (2003): „Der Mensch als Marke. Konzepte, Beispiele, Experteninterviews.“ Göttingen: Business Village.
Herbst, Dieter (Hrsg.) (2003): „Der Mensch als Marke. Konzepte, Beispiele, Experteninterviews.“ Göttingen: Business Village.
Herbst, Dieter & Scheier, Christian (2004): „Corporate Imagery. Wie Ihr Unternehmen ein Gesicht bekommt.“ Berlin: Cornelsen.
Hertwig, Ralph (1993): „Frequency-Validity-Effekt und Handsight-Bias: Unterschiedliche Phänomene – gleiche Prozesse?“ In: Hell, Wolfgang; Fiedler, Klaus & Gigerenzer (Hrsg.) (1993): „Kognitive Täuschungen. Fehl-Leistungen und Mechanismen des Urteilens, Denkens und Erinnerns.“ Heidelberg: Spektrum.
Hess-Lüttich, Ernest (1990): „Mass Media and Semiotics.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotics in the Individual Sciences (Part II)“. Bochum: Brockmeyer.
Hetzer, Hildegard; Todt, Eberhard; Seiffge-Krenke, Inge & Arbinger, Roland (Hrsg.) (1979): „Angewandte Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters.“ Heidelberg: Quelle & Meyer.
Hildebrandt, Adolf Matthias (Hsg.) (19. Aufl. 2002): „Handbuch der Heraldik.“ Insingen: Degener.
Hildebrandt, Klaus & Polthier, Konrad (2004): „Anisotropic Filtering of Non-Linear Surface Features.“ Eurographics 2004, Vol. 23, Nr. 3.
Hiller, Lejaren A. (1964): „Informationstheorie und Computermusik. Jüngste Entwicklung auf dem Gebiet der Computermusik.“ (Zwei Vorträge, gehalten auf den ‚Internationalen Ferienkursen für Neue Musik‘ Darmstadt 1963.“ Mainz: Schott.
Hochgerner, Markus; Hoffmann-Widhalm, Herta; Nausner, Liselotte & Wildberger, Elisabeth (Hrsg.) (2004): „Gestalttherapie.“ Wien: Facultas.
Hoerster, Norbert (2003): „Ethik und Interesse“. Stuttgart: Reclam.
Hoff, Axel A. (2001): „Chaoskontrolle im Gehirn?“ In: Diebner, Hans H. (Hrsg.) (2001): „Studium generale zur Komplexität“. Karlsruhe: Genista (ZKM-Publikation).
Höffe, Otfried (Hrsg.) (2002, 6. neubearbeitete Auflage): „Lexikon der Ethik.“ München: C.H. Beck
Hoffman. Donald D. (3. Aufl. 2001): „Visuelle Intelligenz: Wie die Welt im Kopf entsteht.“ Stuttgart: Klett-Cotta.
Hoffmann, Hans-Joachim (1986): „Nonverbale Inhaltsanalyse – Kleidung und Mode in Publikumszeitschriften.“ In: Espe, Hartmut (Hrsg.) (1986): „Visuelle Kommunikation. Empirische Analysen.“ Hildesheim: Olms.
Hofstadter, Douglas R. (1985): „Gödel, Escher, Bach. Ein Endloses Geflochtenes Band“. München: DTV.
Höge, Holger (1994): „Produktion = rezeption? Oder: Wie kreativ sind Rezipienten?“ In: Dreyer, Claus et al. (1994): „Lebens-Welt: Zeichen-Welt. Life World: Sign World. Band 1“ Lüneburg: Jansen Verlag.
Höge, Holger (2008): „Keine Schönheit ohne Maß.“ Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik, Jg. 2008, Heft 152, S.25-41.
Höger, Rainer (1998): „Strukturelle Bildanalyse“. In: Sachs-Hombach, Klaus & Rehkämpfer, Klaus (Hrsg.) (2. Auflage 2004): „Bild – Bildwahrnehmung – Bildverarbeitung. Interdisziplinäre Beiträge zur Bildwissenschaft.“ Reihe Bildwissenschaft, Band 15. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.
Höger, Rainer (2001): „Raumzeitliche Prozesse der visuellen Informationsverarbeitung.“ Magdeburg: Scriptum Verlag.
Holbrook, Morris B. & Hirschman, Elizabeth C. (1993): „The Semiotics of Consumption. Interpreting Symbolic Consumer Behavior in Popular Culture and Works of Art.“Berlin, New York: Mouton de Gruyter.
Holenstein, Elmar (1988): „Symmetrie und Symmetriebruch in der Sprache.“ In: Wille, Rudolf (Hrsg.) (1988): „Symmetrie in Geistes- und Naturwissenschaft.“ Berlin/Heidelberg: Springer.
Homann, Karl (1995): „Ethik und Ökonomik.“ In: Kappler, Ekkehard & Scheytt, Tobias (Hrsg.) (1995): „Unternehmensführung – Wirtschaftsethik – Gesellschaftliche Evolution.“ Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.
Homann, Karl (2001): „Ökonomik: Fortsetzung der Ethik mit anderen Mitteln.“ In: Siebeck, Georg (Hrsg.) (2001): „Artibus ingenuis“, Tübingen: Mohr Siebeck. (Auch im Internet unter: www.philoek.uni-muenchen.de/homann/Oekonomik-FortsetzungderEthik.pdf)
Hörisch, Jochen (1994): „Die Unvermeidbarkeit des Sekundären. Über sprachliche und sprachlose Inflation.“ In: Krass, Stefan (1994): „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner ästhetischen Kommunizierbarkeit. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1994. Band 3“. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Hörisch, Jochen (1995): „Im Schatten Nietzsches. Der Kampf um die (Post-) Moderne.“ In: Krass, Stefan (1995): „Postmoderne und Fundamentalismus. Neue semantische und politische Frontstellungen. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1995: Band 2.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Hörisch, Jochen (2001): „Mediengeschichten“. Frankfurt/Main: Eichborn.
Horn, Christoph & Rapp, Christof (Hrsg.) (2. Aufl. 2008): „Wörterbuch der antiken Philosophie.“ München: Beck.
Hortz, Frank (1999): „Guerilla-PR. Wirksame Öffentlichkeitsarbeit im Internet.“ Kilchberg: Smart Books.
Horx, Matthias (2000): „Die acht Sphären der Zukunft“. Wien, Hamburg: Signum Verlag.
Horx, Matthias & Wippermann, Peter (1996): „Was ist Trendforschung?“ Düsseldorf u.a.: Econ.
Hubel, David (1989): „Auge und Gehirn. Neurobiologie des Sehens“. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
Huber, Hans Dieter (1998): „Die Autopoiesis der Kunsterfahrung. Erste Ansätze zu einer konstruktivistischen Ästhetik.“ In: Sachs-Hombach, Klaus & Rehkämper, Klaus (Hrsg.) (1998, 2. Auflage 2004): „Bild - Bildwahrnehmung - Bildverarbeitung. Interdisziplinäre Beiträge zur Bildwissenschaft.“ (Band 15 der Reihe Bildwissenschaft). Wiesbaden: Deutscher Universitäts Verlag.
Huber, Ludwig (1996): „Symmetriewahrnehmung bei Taube und Mensch.“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
Hubert, Mirja & Kenning, Peter (2009): „Im Kopf des Konsumenten.“ Geist & Gehirn 1-2/2009. (S.44-49)
Hunziker, Hans-Werner (2006): „Im Auge des Lesers: Foveale und periphere Wahrnehmung: Vom Buchstabieren zur Lesefreude.“ Zürich: Transmedia Stäubli Verlag.
Hüppe, Angelika (1984): „Prägnanz - Ein gestalttheoretischer Grundbegriff. Experimentelle Untersuchungen.“ München: Profil-Verlag.
Hymes, Dell (1979): „Soziolinguistik. Zur Ethnographie der Kommunikation.“ [Herausgegeben und eingeleitet von Florian Coulmas]. Frankfurt/Main: Suhrkamp.

I

IFAM Institut für angewandte Marketing-Wissenschaften (Hrsg.) (1997; 2. Auflage 1998): „Die 99 besten Checklisten für Ihre Werbung.“ Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.
IFAM Institut für angewandte Marketing-Wissenschaften & KOMMA Kommunikation und Marketing (Hrsg.) (1998): „Die 88 besten Checklisten für Ihre PR.“ Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.
IFAM Institut für angewandte Marketing-Wissenschaften (Hrsg.) (1998; 2. Auflage 2000): „Die 199 besten Checklisten für Ihr Marketing.“ Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.
Imdahl, Ines & Lönneker, Jens (2005): „Neue Wirkungsmuster in der Printwerbung von Publikumszeitschriften. Gestaltungsmittel und deren Bedeutung.“ In: Dierks, Sven & Hallemann, Michael (Hrsg.) (2005): „Die Bild-Sprache der Werbung – und wie sie wirkt.“ Hamburg: ICW.
Irrgang, Bernhard (1996): „Selbstorganisation und Kognition. Fortführung oder Überwindung der Evolutionären Erkenntnistheorie?“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.

J

Jacobsen, Thomas (2006): „Bridging the Arts and Sciences: A Framework for the Psychology of Aesthetics.“  Leonardo, 39(2), S.155-162.
Jäger, Michael (1980): „Kommentierende Einführung in Baumgartens ,Aesthetica’. Zur entstehenden wissenschaftlichen Ästhetik des 18. Jahrhunderts in Deutschland.“ Hildesheim: Olms.
Jahn, Helmut (1992): „Building Identity“. Düsseldorf u.a.: Econ.
Jakobson, Roman (1960): „Closing Statement: Linguistics and Poetics.“ In: Sebeok, Thomas (Ed.) (1960): „Style in Language.“ Cambridge, MA: MIT Press. (pp.350-377)
Jakubowicz, Dan (3. Aufl. 2002): „Genuss und Nachhaltigkeit. Handbuch zur Veränderung des persönlichen Lebensstils.“ Wien: Promedia.
Janich, Nina (4. Auflage 2005): „Werbesprache. Ein Arbeitsbuch.“ Tübingen: Narr.
Jansen, Dorothea (2. erw. Auflage 2003): „Einführung in die Netzwerkanalyse. Grundlagen, Methoden, Forschungsbeispiele.“ Opladen: Leske + Budrich.
Jansen, Gerd (1978): „Gegenstandsbezogene Handlung als Zeichenprozeß.“ Ahrensburg: Czwalina.
Jansen, Gerd & Schwarzfischer, Klaus (Hrsg.) (2007): „Gesundheit – wozu?“ Beiträge aus der Int. Semiotischen Herbstakademie 2006. Lüneburg: Jansen-Verlag.
Johnson, Mark (2007): „The Meaning of the Body. Aesthetics of Human Understanding.“ Chicago & London: The University of Chicago Press.
Johnson-Laird, Philip (1996): „Der Computer im Kopf. Formen und Verfahren der Erkenntnis“. München: DTV.
Jonas, Wolfgang (1994): „Design - System - Theorie. Überlegungen zu einem systemtheoretischen Modell von Design-Theorie.“ Essen: Die Blaue Eule.
Jonas, Wolfgang (1996): „Design als systemische Intervention – für ein neues (altes) ,postheroisches’ Designverständnis.“ 17. designwiss. Kolloquium (Objekt und Prozeß) 28.–30. November 1996, Halle. Als Download verfügbar: http://www.conspect.de/jonas/PDF/Jonas_Halle_1996.pdf (Abruf: Februar 2009)
Jonas, Wolfgang (1997): „Viable Structures and Generative Tools. An Approach towards ,designing designing’.“
Jonas, Wolfgang (2000): „Entwerfen als ,sumpfiger Grund’ unseres Konzeptes von Menschen und Natur(-Wissenschaften).“ In: van den Boom, Holger (Hrsg.) (2000): „Entwerfen.“ Köln: Salon Verlag.
Jonas, Wolfgang (2001): „Design. Es gibt nichts Theoretischeres als eine gute Praxis.“ Symposion IFG Ulm. http://home.snafu.de/jonasw/JONAS4-57.html (Abruf: April 2003)
Jonas, Wolfgang (2002): „Systemtheorie und Designpraxis.“ In: Sommerlatte, Tom (Hrsg.) (2002): „Angewandte Systemforschung. Ein interdisziplinärer Ansatz.“ Wiesbaden: Gabler.
Jonas, Wolfgang (2007): „Research through Design through research. A cybernetic model of designing design foundations.“ Kybernetes, Vol. 36 (2007), No. 9/10, pp. 1362–1380
Joost, Gesche & Scheuermann, Arne (Hrsg.) (2008): „Design als Rhetorik. Grundlagen, Positionen, Fallstudien.“ Basel u.a.: Birkhäuser.
Julesz, B. (1981): „Textons, the elements of texture perception, and their interactions“. „Nature“, Nr. 290, S. 91–97.
Jung, Matthias (2002): „Hermeneutik. Zur Einführung“. Hamburg: Junius.
Jung-Beeman, Mark; Bowden, Edward M.; Haberman, Jason; Frymiare Jennifer L.; Arambel-Liu, Stella; Greenblatt, Richard; Reber, Paul J. & Kounios, John (2004): „Neural Activity When People Solve Verbal Problems with Insight.“ PLoS Biol 2(4): e97. doi:10.1371/journal.pbio.0020097 Online available: http://www.plosbiology.org/article/info:doi/10.1371/journal.pbio.0020097 [Download: 21.1.2013]
Jungermann, Helmut; Pfister, Hans-Rüdiger & Fischer, Katrin (1. Aufl. 1998): „Die Psychologie der Entscheidung.“ Heidelberg: Spektrum.
Jurczyk, Boris (2002): „Behavioral Finance.“ Düsseldorf: VDM Verlag Dr. Müller.

K

Kahneman, Daniel; Diener, Edward & Diener, Ed (Hrsg.) (1999): „Well-Being: The Foundations of Hedonic Psychology.“ New York: Russell Sage Foundation.
Kahneman, Daniel & Tversky, Amos (Hrsg.) (2. Aufl. 2002): „Choices, Values and Frames.“ Cambridge: Cambridge University Press.
Kaku, Michio (1998): „Im Hyperraum. Eine Reise durch Zeittunnel und Paralleluniversen.“ Reinbek: Rowohlt.
Kalbas, Rebekka; Keller, Dorit; Meyer, Tanja; Nierentz, Svenja & Wrede, Christiane (2005): „Semiotische Analyse von Hinweisschildern des Bremer Flughafens.“ Online-Publikation: http://www.semiotics.uni-bremen.de/ugradpapers/R_Kalbas_D_Keller_T_Meyer_S_Nierentz_C_Wrede_
Semiotische_Analyse_von_Hinweisschildern_des%20Bremer_Flughafens.pdf
(Abruf: Mai 2007)
Kalka, Edith (2005): „Lebensmittelqualität zwischen Geschmack und Zeichen - Eine natur- und kulturwissenschaftliche Analyse am Beispiel von Speisequark.“ Dissertation Universität Kassel. URN (NBN): urn:nbn:de:hebis:34-2234. Im Internet verfügbar unter https://kobra.bibliothek.uni-kassel.de/bitstream/urn:nbn:de:hebis:34-2234/1/dis2810_11.pdf (Abruf: Juli 2007)
Kalkofen, Hermann (1994): „Was ,Bildmenschen’ verborgen bleiben muß. Notizen über Semantische Enklaven.“ In: Dreyer, Claus et al. (1994): „Lebens-Welt: Zeichen-Welt. Life World: Sign World. Band 2“ Lüneburg: Jansen Verlag.
Kamlah, Wilhelm & Lorenzen, Paul (1967): Logische Propädeutik. Vorschule des vernünftigen Redens. Mannheim: Bibliographisches Institut.
Kanizsa, Gaetano & Luccio, Riccardo (1986): „Die Doppeldeutigkeiten der Prägnanz.“ Gestalt Theory, Vol. 8(2). (p.99-135)
Kanizsa, Gaetano & Luccio, Riccardo (1990): „The Phenomenology of Autonomous Order Formation in Perception.“ In: Haken, Hermann & Stadler, Michael (1990): „Synergetics of Cognition: Proceedings of the International Symposium at Schloss Elmau. (Springer Series in Synergetics. Vol. 45)“ Berlin a.o.: Springer.
Kaplan, Stephen & Kaplan, Rachel (1982): „Cognition and Environment: Functioning in an Uncertain World.“ New York: Praeger.
Kappler, Ekkehard (1995): „Der Prozeß des Führens.“ In: Kappler, Ekkehard & Scheytt, Tobias (Hrsg.) (1995): „Unternehmensführung – Wirtschaftsethik – Gesellschaftliche Evolution.“ Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.
Kappler, Ekkehard & Scheytt, Tobias (Hrsg.) (1995): „Unternehmensführung – Wirtschaftsethik – Gesellschaftliche Evolution.“ Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.
Karjalainen, Toni-Matti (2007): „It looks Like a Toyota: Educational Approaches to Designing for Visual Brand Recognition.“ International Journal of Design, Vol. 1 No. 1, 2007. S.67-81.
Karmasin, Helene (1999): „Die geheime Botschaft unserer Speisen. Was Essen über uns aussagt.“ München: Kunstmann.
Karmasin, Helene (3. Auflage 2004): „Produkte als Botschaften.“ Frankfurt/Wien: Redline bei Üeberreuther.
Karow, Peter (1992): „Schriftstatistik“. Hamburg: URW Verlag.
Karow, Peter (1992): „Schrifttechnologie“. Hamburg: URW Verlag.
Kastin, Klaus S. (1999): „Marktforschung mit einfachen Mitteln.“ München: Beck im DTV.
Kastner, Michael (2004): „Ethische Kommunikation.“ In: Auhagen, Ann Elisabeth (Hrsg.) (2004): „Positive Psychologie. Anleitung zum ,besseren’ Leben.“ Weinheim & Basel: Beltz.
Kebeck, Günther & Schroll, Henning (2011): „Experimentelle Ästhetik.“ Wien: Facultas [UTB].
Kehrer, Rico (1999): „Marken und Mythos: Eine kulturwissenschaftliche Betrachtung.“ In: Bruhn, Manfred (Hrsg.( (2001): „Die Marke. Symbolkraft eines Zeichensystems. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt.
Keller, Gustav (1981): „Die Psychologie der Folter.“ Frankfurt/Main: Fischer.
Keller, Rudi (1995): „Zeichentheorie. Zu einer Theorie semiotischen Wissens.“ Tübingen, Basel: Francke (UTB).
Kelly, George Alexander (1955; TB-Ausgabe 1963): „A Theory of Personality. The Psychology of Personal Constructs.“ New York & London: Norton.
Kemmler, Lilly & Schulte, Dietmar (1975): „Feldtheorie und funktionale Verhaltenstheorie.“ In: Ertel, Suitbert; Kemmler, Lilly & Stadler, Michael (Hrsg.) (1975): „Gestalttheorie in der modernen Psychologie.“ Darmstadt: Steinkopff Verlag.
Kempermann, Gerd (2004): „Infektion des Geistes. Über philosophische Kategorienfehler.“ In: Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Kempf, Davorin (2010): „Symmetrie und Variation als kompositorische Prinzipien: Interdisziplinäre Aspekte.“ Norderstedt: Books on Demand. Als Dissertation der FU Berlin auch online verfügbar: http://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000006569 [Abruf am 24.5.2010]
Kenning, Peter; Plaßmann, Hilke; Deppe, Michael; Kugel, Harald & Schwindt, Wolfram (2003): „Die Entdeckung der kortikalen Entlastung.“ (Neuroökonomische Forschungsberichte. Teilgebiet Neuromarketing. Nr. 1) Münster: Westfälische Wilhelms-Universität Münster.
Kensok, Peter & Dyckhoff, Katja (2004): „Der Werte-Manager. Effektives Wertemanagement in Coaching und Beratung.“ Paderborn: Junfermann.
Kepplinger, Hans Mathias & Glaab, Sonja (2005): „Eine Analyse von Sprache und Bildern der Anzeigen in ,Der Spiegel’, ,Stern’ und ,Brigitte’ 1995–2003.“ In: Dierks, Sven & Hallemann, Michael (Hrsg.) (2005): „Die Bild-Sprache der Werbung – und wie sie wirkt.“ Hamburg: ICW.
Kern, Ulrich (2000): „Design als integrierender Faktor der Unternehmensentwicklung“. Wiesbaden: Deutscher Universitäts Verlag.
Kern, Ulrich & Kern, Petra (2005): „Designmanagement. Die Kompetenzen der Kreativen.“ Hildesheim u.a.: Olms.
Kesselring, Thomas (1981): „Entwicklung und Widerspruch. Ein Vergleich zwischen Piagets genetischer Erkenntnistheorie und Hegels Dialektik.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Kesselring, Thomas (1988; 2. Auflage 1999): „Piaget. Leben und Werk.“ München: C.H. Beck.
Khazaeli, Cyrus Dominik (2005): „Systemisches Design. Intelligente Oberflächen für Information und Interaktion.“ Reinbek: Rowohlt.
Kiefer, Erich (1994): „Perspektiven der künstlichen Intelligenz.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Kiemle, Manfred (1967): „Ästhetische Probleme der Architektur unter dem Aspekt der Informationsästhetik.“ Quickborn: Schnelle.
Kim, Amy Jo (2001): „Community Building“. Bonn: Galileo Press.
Kirchler, Erich (Hrsg.) (2005): „Arbeits- und Organisationspsychologie“. Wien: Facultas/WUV.
Kittler, Friedrich (1994): „Konturen einer Medienwissenschaft.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Kjoerup, Soeren (2009): „Semiotik.“ Paderborn: W. Fink (UTB Profile).
Klagenfurt, Kurt (1995): „Technologische Zivilisation und transklassische Logik. Eine Einführung in die Technikphilosophie Gotthard Günthers.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Klameth, Peter (2002): „Lebensphasen im Marketingkalkül.“ Direkt Marketing 12-2002, S. 24–29.
Klebelsberg, Dieter (1982): „ Verkehrspsychologie“. Berlin: Springer.
Kleiber, Georges (2. Aufl. 1998): „Prototypensemantik. Eine Einführung.“ Tübingen: Gunter Narr.
Kleimann, Bernd (2002): „Das ästhetische Weltverhältnis. Eine Untersuchung zu den grundlegenden Dimensionen des Ästhetischen.“ München: Fink.
Klein, Peter (1996): „Symmetrie – universales Kausalprinzip?“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
Klein, Stefan (2002): „Die Glücksformel oder Wie die guten Gefühle entstehen.“ Reinbek: Rowohlt.
Kleinfeld, Annette (2005): „Philosophische Perspektiven aus der Praxis.“ In: Eigenstetter, Monika & Hammerl, Marianne (2005): „Wirtschafts- und Unternehmensethik – ein Widerspruch in sich?“ Kröning: Asanger.
Klibanoff, Raquel S. & Waxmann, Sandra R. (2000): „Basic Level Object Categories Support the Acquisition of Novel Adjectives: Evidence from Preschool-Aged Children.“ Child Developement, 2000, Vol. 71 (3), S. 649–659.
Klimenta, Harald (2006): „Das Gesellschaftswunder. Wie wir Gewinner des Wandels werden.“ Berlin: Aufbau.
Klix, Friedhart (1975): „Der Gestaltbegriff und Aspekte der kognitiven Strukturbildung in der Wahrnehmung.“ In: Ertel, Suitbert; Kemmler, Lilly & Stadler, Michael (Hrsg.) (1975): „Gestalttheorie in der modernen Psychologie.“ Darmstadt: Steinkopff Verlag.
Klix, Friedhart (1997): „Erwachendes Denken. Geistige Leistungen aus evolutionspsychologischer Sicht.“ Heidelberg: Spektrum.
Klymenko, V. & Weisstein, N. (1986): „Spatial Frequency Differences can determine Figure-Ground-Organisation.“ Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance, 12, S. 324–330.
Knischek, Stefan (Hrsg.) (6. Aufl. 2007): „Lebensweisheiten berühmter Philosophen. 4000 Zitate von Aristoteles bis Wittgenstein.“ Baden-Baden: Humboldt.
Kobbert, Max J. (1986): „Kunstpsychologie. Kunstwerk, Künstler und Betrachter.“ Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
Koch, Walter A. (1986): „Evolutionäre Kultursemiotik.“ (Bochumer Beiträge zur Semiotik, Band 10) Bochum: Brockmeyer.
Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotik und Wissenschaftstheorie.“ (Bochumer Beiträge zur Semiotik, Band 14) Bochum: Brockmeyer.
Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotics in the Individual Sciences (Part I)“. Bochum: Brockmeyer.
Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotics in the Individual Sciences (Part II)“. Bochum: Brockmeyer.
Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Aspekte einer Kultursemiotik.“ (Bochumer Beiträge zur Semiotik, Band 17) Bochum: Brockmeyer.
Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990d): „Semiotik in den Einzelwissenschaften (Halbband II)“. Bochum: Brockmeyer.
Koffka, Kurt (1935): „Principles of Gestalt Psychology.“ New York: Harcourt Brace & Co.
Koglin, Ilona (2004): „Umwertung aller Werte“. PAGE 08-2004. S. 44-49.
Köhler, Wolfgang (1947): „Gestalt Psychology: An Introduction to New Concepts in Modern Psychology.“ New York: Liveright.
Köhler, Wolfgang (1971): „Die Aufgabe der Gestaltpsychologie.“ Berlin: de Gruyter.
Kohtes, Paul J. (1992): „Diagnose und Therapie: Die Diagnose ist die Therapie – Corporate Consciousness.“ In: Econ Handbuch (1992) „Corporate Policies: Wie Ihr Unternehmen erfolgreich auftritt.“ Düsseldorf u.a.: Econ.
Konrad, Ulrich (2008): „Von den erogenen Zonen des Gehörs, oder: Schöne Stellen in der Musik.“ Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik, Jg. 2008, Heft 152, S.72-83.
Koppe, Franz (2. erw. Aufl. 1992): „Grundbegriffe der Ästhetik.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Korte, Bernhard (1994): „Die einzige Motivation, Mathematik zu treiben, ist Ästhetik.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Koschnick, Wolfgang J. (1994): „Encyclopedic dictionary marketing = Enzyklopädisches Wörterbuch Marketing.“ 2 Bände. München (u.a.): K.G. Saur.
Koschnick, Wolfgang J. (1995): „Standard-Lexikon für Markt- und Konsumforschung.“ 2 Bände. München (u.a.): K.G. Saur.
Koschnick, Wolfgang J. (1996): „Standard-Lexikon für Werbung, Verkaufsförderung, Öffentlichkeitsarbeit.“ 2 Bände. München (u.a.): K.G. Saur.
Koschnick, Wolfgang J. (Hrsg.) (2007): „Focus-Jahrbuch 2007. Schwerpunkt: Neuroökonomie, Neuromarketing und Schwerpunkt: Neuromarktforschung.“ München: Focus Magazin Verlag.
Kövecses, Zoltan (1990): „Sport und Semiotik.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotik in den Einzelwissenschaften (Halbband II)“. Bochum: Brockmeyer.
Kraft, Ulrich (2004): „Kreativität. Küss mich, Muse!“ Gehirn & Geist 4/2004. S. 50-57.
Krallmann, Dieter & Ziemann, Andreas (2001): „Grundkurs Kommunikationswissenschaft“. München: W.-Fink-Verlag.
Krämer, Andreas & Wilger, Gerd (1999): „Markforschung. Richtig informiert über Märkte und Kunden.“ Planegg: STS-Verlag.
Kramer, Dominik & Behle, Ivonne (1999): „Ein Expertensystem zur formalen Gestaltung von Werbebildern.“Zeitschrift für Semiotik, Band 21, Heft 2 1999. S. 183–218.
Krämer, Hans (1998): „Das Verhältnis von Ästhetik und Ethik in historischer und systematischer Sicht.“ In: Greiner, Bernhard ( Moog-Grünewald, Maria (Hrsg.) (1998): „Etho-Poietik. Ethik und Ästhetik im Dialog: Erwartungen, Forderungen, Abgrenzungen.“ Bonn: Bouvier.
Krämer, Sybille (1998): „Form als Vollzug oder: Was gewinnen wir mit Niklas Luhmanns Unterscheidung von Medium und Form?“. Rechtshistorisches Journal 17, 1998, S. 558-573.
Krämer, Walter (2002): „Statistik für die Westentasche.“ München & Zürich: Piper.
Krampen, Martin; Oehler, Klaus; Posner, Roland & von Uexküll, Thure (Hrsg.) (1981): „Die Welt als Zeichen. Klassiker der modernen Semiotik.“ Berlin: Severin und Siedler.
Krampen, Martin (1986): „Geschichte und Struktur von Piktogrammsystemen.“ In: Espe, Hartmut (Hrsg.) (1986): „Visuelle Kommunikation. Empirische Analysen.“ Hildesheim: Olms.
Krampen, Martin (1988): „Geschichte der Straßenverkehrszeichen. Diachronische Analyse eines Zeichensystems.“ Tübingen: Stauffenburg.
Krampen, Martin (1990): „Visuelle Kommunikation und Semiotik.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotik in den Einzelwissenschaften (Halbband II)“. Bochum: Brockmeyer.
Krass, Stephan (1994): „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner ästhetischen Kommunizierbarkeit. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1994. Band 1“. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Krass, Stephan (1995): „Postmoderne und Fundamentalismus. Neue semantische und politische Frontstellungen. Streitgespräch zwischen: Bazon Brock, Jochen Hörisch, Helmut Lethen, Rudolf Stichweh und Sibylle Tönnies. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1995: Band 4.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Krass, Stephan (2000): „Niklas Luhmann – Beobachtungen der Moderne. Freiburger Reden. Denker auf der Bühne.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Krauch, Helmut (2002): „Entwicklung des Systemdenkens.“ In: Sommerlatte, Tom (Hrsg.) (2002): „Angewandte Systemforschung. Ein interdisziplinärer Ansatz.“ Wiesbaden: Gabler.
Krause, Detlef (2001): „Luhmann-Lexikon.“ Stuttgart: Lucius & Lucius.
Kreide-Damani, Ingrid (1992): „KunstEthnologie. Zum Verständnis fremder Kunst.“ Köln: DuMont.
Kreitler, Hans & Kreitler, Shulamith (1980): „Psychologie der Kunst.“ Stuttgart u.a.: Kohlhammer.
Krieger, David J. (2. Aufl. 1998): „Einführung in die allgemeine Systemtheorie.“ München: W. Fink (UTB).
Krimmel, Bernd (Hrsg.) (1986): „Symmetrie in Kunst, Natur und Wissenschaft. Band 1 - Texte.“ Darmstadt: Mathildenhöhe.
Kringelbach, Morten L. & Berridge, Kent C. (Eds.) (2010): „Pleasures of the Brain.“ (Series in Affective Science). New York: Oxford University Press. (pp. 244–254)
Krippendorff, Klaus (2006): „The Semantic Turn. A New Foundation for Design.“ Boca Raton u.a.: Taylor&Francis, CRC Press.
Kriz, Jürgen (1992): „Chaos und Struktur. Grundkonzepte der Systemtheorie. Band 1.“ München: Quintessenz
Kriz, Jürgen (1999): „Systemtheorie für Psychotherapeuten, Psychologen und Mediziner“. Wien: Facultas Univ.-Verlag.
Kriz, Jürgen (2004): „Beobachtung von Ordnungsbildungen in der Psychologie: Sinnattraktoren in der Seriellen Reproduktion.“ In: Moser, Sibylle (2004) (Hrsg): „Konstruktivistisch forschen. Methodologie, Methoden, Beispiele.“ Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Kriz, Jürgen (2006): „Self-Actualization.“ Norderstedt: Books on Demand.
Kriz, Jürgen (2008): „Gestalttheorie und Systemtheorie.“ In: Metz-Göckel, Hellmuth (Hrsg.) (2008): „Gestalttheorie aktuell. Handbuch zur Gestalttheorie. Band 1.“ Wien: Krammer.
Kriz, Jürgen & Deecke, Lüder (2007): „Sinnorientiertes Wollen und Handeln zwischen Hirnphysiologie und kultureller Gestaltungsleistung.“ Wien: Picus.
Kröber, Hans-Ludwig (2004): „Die Hirnforschung bleibt hinter dem Begriff strafrechtlicher Verantwortung zurück.“ In: Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Kroeber-Riel, Werner (1993): „Bildkommunikation. Imagerystrategien für die Werbung.“ München: Vahlen.
Kroeber-Riel, Werner & Esch, Franz (5. Auflage 2000): „Strategie und Technik der Werbung. Verhaltenswissenschaftliche Ansätze.“ Stuttgart: Kohlhammer.
Kroeber-Riel, Werner & Weinberg, Peter (8. Auflage 2003): „Konsumentenverhalten“. München: Vahlen.
Kroehl, Heinz (1984): „Management by Identity“. Mainz: Hermann Schmidt Verlag.
Kroehl, Heinz (1987): „Communications Design 2000“. Zürich: ABC Verlag.
Kroehl, Heinz (2000): „Corporate Identity als Erfolgsfaktor im 21. Jahrhundert“. München: Vahlen.
Krohn, Wolfgang & Küppers, Günter (1992): „Emergenz: Die Entstehung von Ordnung, Organisation und Bedeutung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Krohn, Wolfgang & Küppers, Günter (1992): „Zur Emergenz systemspezifischer Leistungen.“ In: Krohn, Wolfgang & Küppers, Günter (1992): „Emergenz: Die Entstehung von Ordnung, Organisation und Bedeutung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Krömker, Detlev (2000): „Elemente der Bildwahrnehmung.“ http://www.agc.fhg.de/uniGoethe/lehre/ss00/unterlagen/gdv02bildwahrnehmung.pdf (Abruf: April 2003)
Kron, Thomas & Dittrich, Peter (2002): „Doppelte Kontingenz nach Luhmann. Ein Simulationsexperiment.“ In: Kron, Thomas (Hrsg.) (2002): „Luhmann modelliert. Sozionische Ansätze zur Simulation von Kommunikationssystemen“. Opladen: Leske+Budrich.
Kron, Thomas (Hrsg.) (2002): „Luhmann modelliert. Sozionische Ansätze zur Simulation von Kommunikationssystemen“. Opladen: Leske+Budrich.
Krönig, Franz Kasper (2007): „Die Ökonomisierung der Gesellschaft. Systemtheoretische Perspektiven.“ Bielefeld: Transcript.
Kruse, Peter & Stadler, Michael (Eds.) (1995): „Ambiguity in Mind and Nature: Multistable Cognitive Phenomena. (Springer Series in Synergetics. Vol. 64)“ Berlin a.o.: Springer.
Kuhn, Thomas S. (1976): „Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen“. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Kuhn, Thomas S. (1997): „Die Entstehung des Neuen“. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Kummer, Ursula (2001): „Dynamik in der lebenden Zelle.“ In: Diebner, Hans H. (Hrsg.) (2001): „Studium generale zur Komplexität“. Karlsruhe: Genista (ZKM-Publikation).
Küpper, Joachim & Menke, Christoph (Hrsg.) (2003): „Dimensionen ästhetischer Erfahrung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Küpper, Joachim; Rautzenberg, Markus; Schaub, Mirjam & Strätling, Regine (Hrsg.) (2013): „The Beauty of Theory. Zur Ästhetik und Affektökonomie von Theorien.“ München: W. Fink.
Küppers, Bernd-Olaf (1992): „Die ästhetischen Dimensionen natürlicher Komplexität.“ In: Welsch, Wolfgang (Hrsg.) (1992): „Die Aktualität des Ästhetischen.“ München: Wilhelm Fink Verlag.
von Kutschera, Franz (1976): „Einführung in die intensionale Semantik.“ Berlin & New York: Walter de Gruyter.
von Kutschera, Franz (2. Aufl. 1998): „Ästhetik.“ Berlin: Walter de Gruyter.
von Kutschera., Franz (2. Auflage 1999): „Grundlagen der Ethik.“ Berlin, New York: de Gruyter.

L

Lachmann, Ulrich (2002/3. Auflage 2004): „Wahrnehmung und Gestaltung von Werbung.“ Die Stern Bibliothek. Hamburg: Gruner + Jahr.
Lakoff, George (1987): „Women, fire and dangerous things.“ Chicago: Chicago University Press.
Lakoff, George & Johnson, Mark (3. Auflage 2003): „Leben in Metaphern. Konstruktion und Gebrauch von Sprachbildern.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme Verlag.
Lang, Alfred (1993): „Eine Semiotik für die Psychologie – eine Psychologie für die Semiotik.“ In: Montada, Leo (Hrsg.) (1993): „Bericht über den 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Trier 1992.“ Göttingen: Hogrefe.
Lange, Kathrin (2003): „Objektwahrnehmung.“ www.psycho.uni-duesseldorf.de/ap/lehre/wahr-seminar/wahrnehmung_Folien5.pdf (Oktober 2003)
Lankau, Ralf (2007): „Lehrbuch Mediengestaltung. Grundlagen der Kommunikation und Visualisierung.“ Heidelberg: dpunkt.
Laszlo, Ervin (1998): „Systemtheorie als Weltanschauung.“ München: Diederichs.
Laux, Bernhard (2005): „Ökonomische Vernunft und ihr Anderes – oder: Warum baut Nike Kathedralen?“ In: Eigenstetter, Monika & Hammerl, Marianne (2005): „Wirtschafts- und Unternehmensethik – ein Widerspruch in sich?“ Kröning: Asanger.
Laux, Lothar (2003): „Persönlichkeitspsychologie.“ Stuttgart: Kohlhammer Urban.
Layard, Richard (2005): „Die glückliche Gesellschaft“. Frankfurt/Main: Campus.
Leder, Helmut (2002): „Explorationen in der Bildästhetik. Vertrautheit, künstlerischer Stil und der Einfluss von Wissen als Determinanten von Präferenzen bei der Kunstbetrachtung.“ (Psychologia Universalis, Bd. 30). Lengerich u.a.: Pabst.
Leder, Helmut (2003): „Ein psychologischer Ansatz zur Ästhetik: Gefallen und Vertrautheit.“ In: Küpper, Joachim & Menke, Christoph (Hrsg.) (2003): „Dimensionen ästhetischer Erfahrung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Leder, Helmut; Belke, Benno; Oeberst, Andries & Augustin, Dorothee (2004): „A model of aesthetic appreciation and aesthetic judgements.“ British Journal of Psychology, 95, pp.489-508.
Leder, Helmut & Belke, Benno (2007): „Art and Cognition. Cognitive Processes in Art Appreciation.“ In: Colindale, M.; Locher, P. & Petrov, V. M. (Hrsg.) (2007): „Evolutionary and Neurocognitive Approaches to Aesthetics, Creativity and the Arts.“ Amityville: Baywood.
Leder, Helmut; Carbon, Claus-Christian & Kreuzbauer, Robert (2007): „Product-Design Perception and Brand Strength.“ Thexis, 2007(2), 4-7.
Leder, Helmut; Carbon, Claus-Christian & Ripsas, Ai-Leen (2006): „Entitling art: Influence of title information on understanding and appreciation of paintings.“ Acta Psychologica, Vol. 121 (2006), p. 176-198.
Leder, Helmut & Nadal, Marcos (2014): „Ten years of a model of aesthetic appreciation and aesthetic judgments: The aesthetic episode – Developments and challenges in empirical aesthetics.“ British Journal of Psychology, Vol. 105 (2014), pp. 443–464.
Lehmann, Harry (2006): „Die flüchtige Wahrheit der Kunst. Ästhetik nach Luhmann.“ München: Wilhelm Fink.
Lehmann, Maren (2002): „Das Medium der Form. Versuch über die Möglichkeiten, George Spencer-Browns Kalkül der ,Gesetze der Form’ als Medientheorie zu lesen.“ In: Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Lehmeier, Markus (2002): „Corporate Identity. So gewinnt Ihr Unternehmen an Profil.“ Würzburg: Lexika Verlag.
Leichner, Reinhard (2001): „Ist der Einfluss von Musik im Arbeitsleben relevant?“.  In: Wirtschaftspsychologie, IV.2001. Lengerich: Pabst Science Publishers.
Leikert, Sebastian (2012): „Schönheit und Konflikt: Umrisse einer allgemeinen psychoanalytischen Ästhetik.“ Gießen: Psychosozial-Verlag.
Leitner, Helmut (2007): „Mustertheorie.Einführung und Perspektiven auf den Spuren von Christopher Alexander.“ Graz: Nausner & Nausner.
Lem, Stanislaw (1990): „Technologie und Ethik. Ein Lesebuch.“ Herausgegeben von Jerzy Jarzebski. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Lempp, Ingrid (1990): „Design und Semiotik“. In: Koch, Walter A. (Hrsg) (1990): „Semiotik in den Einzelwissenschaften (Halbband II)“. Bochum-Querenburg: Universitätsverlag Dr. Norbert Brockmeyer.
Lenk, Hans & Maring, Matthias (Hrsg.) (1992): „Wirtschaft und Ethik“. Ditzingen: Reclam.
Lennie, Peter (1980): „Parallel Visual Pathways: A Review.“ Vision Research 20, S. 561-594.
Lennie, Peter (2003): „The Cost Of Cortical Computation.“ Current Biology, Vol. 13, pp.493–497.
Lenzen, Manuela (2002): „Natürliche und künstliche Intelligenz“.  Frankfurt/Main: Campus .
Leonova, Anna; Pokorny, Joel & Smith, Vivianne C. (2003): „Spatial frequency processing in inferred PC- and MC-pathways.“ Vision Research 43 (2003), S. 2133–2139.
Lethen, Helmut (1995): „Die Grenze des Eigenen. Zur Aktualität von Plessners Anthropologie.“ In: Krass, Stefan (1995): „Postmoderne und Fundamentalismus. Neue semantische und politische Frontstellungen. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1995: Band 2.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Lévi-Strauss, Claude (1978): „Strukturale Anthropologie I“. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Lévi-Strauss, Claude (1992): „Strukturale Anthropologie II“. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Leyton, Michael (1992; 2. Auflage 1999): „Symmetry. Causality. Mind.“. Cambridge: MIT Press.
Leyton, Michael (2001): „A Generative Theory of Shape.“ Berlin u.a.: Springer.
Leyton, Michael (2006): „Shape as Memory. A Geometric Theory of Architecture.“ Basel u.a.: Birkhäuser.
Leyton, Michael (2006): „The Structure of Paintings.“ Wien & New York: Springer.
Lewontin, Richard (1986): „Menschen. Genetische, kulturelle und soziale Gemeinsamkeiten.“ Heidelberg: Spektrum.
Libet, Benjamin (2004): „Haben wir einen freien Willen?“ In: Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Lidwell, William; Holden, Kritina & Butler, Jill (2003): „Universal Principles of Design.“ Gloucester: Rockport.
Liessmann, Konrad P. (2009): „Schönheit.“ Wien: Facultas WUV (UTB Profile).
Linke, Detlef B. (1994): „Neurologie des Fernsehens.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Linke, Detlef B. (1991): „Kunst und Gehirn. Die Eroberung des Unsichtbaren.“ Reinbek: Rowohlt.
Linke, Detlef B. (2004): „Die Zeiten des Gehirns. Wenn der Andere auf einen wartet.“ Köln: Supposé.
Livingstone, Margaret (2002): „Vision and Art. The Biology of Seeing.“ New York: Harry N. Abrams.
Lockwood, Thomas (Hrsg.) (2010): „Design Thinking: Integrating Innovation, Customer Experience, and Brand Value.“ New York: Allworth Press.
Longo, Guiseppe O. (1995): „Die Simulation bei Mensch und Maschine.“ In: Braitenberg, Valentin & Hosp, Inga (Hrsg.) (1995): „Simulation. Computer zwischen Experiment und Theorie.“ Reinbek: Rowohlt.
Lorentzen, Kai F. & Nickles, Matthias (2002). „Ordnung aus Chaos – Prolegomenazu einer Luhmann’schen Modellierung deentropisierender Strukturbildung in Multiagentensystemen.“ In: Kron, Thomas (Hrsg.) (2002): „Luhmann modelliert. Sozionische Ansätze zur Simulation von Kommunikationssystemen“. Opladen: Leske+Budrich.
Lorenz, Beatrice (Hrsg.) (1992): „Konrad Lorenz. Denkwege.“ München: Piper.
Lorenz, Konrad (1959): „Gestaltwahrnehmung als Quelle wissenschaftlicher Erkenntnis.“ In: Lorenz, Konrad (3. Aufl. 1970): „Vom Weltbild des Verhaltensforschers. Drei Abhandlungen.“ München: DTV.
Lorenz, Konrad (1973, 23. Auflage 1993): „Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit.“ München: Piper.
Lorenz, Konrad (2. Aufl. 1973) „Die Rückseite des Spiegels. Versuch einer Naturgeschichte menschlichen Erkennens.“ München: Piper.
Lorenz, Konrad (1978): „Vergleichende Verhaltensforschung. Grundlagen der Ethologie.“ Wien & New York: Springer.
Lorenz, Konrad (1979): „Kommunikation bei Tieren.“ In: Peisl, Anton & Mohler, Armin (1979): „Der Mensch und seine Sprache.“ Frankfurt/Main u.a.: Propyläen.
Lorenz, Konrad (1983): „Der Abbau des Menschlichen.“ München: Piper.
Lorenz, Konrad (2004): „Über das Verhalten geselliger Tiere. Originaltonaufnahmen.“ Köln: Supposé.
Lotman, Jurij M. (1990): „Über die Semiosphäre.“ In: Zeitschrift für Semiotik, Band 12 (1990), Heft 4, S.287-305. Tübingen: Stauffenburg.
Lotman, Jurij M. (1990): „Sechs Fragen zur semiotischen Analyse von Kultur. Jurij M. Lotman im Gespräch mit Roland Posner.“ In: Zeitschrift für Semiotik, Band 12 (1990), Heft 4, S.375-380. Tübingen: Stauffenburg.
Lotter, Konrad (2002): „Traditionelle und ökologische Naturästhetik.“ Widerspruch, Münchner Zeitschrift für Philosophie, Heft 38, 22. Jahrg., S. 10-20.
Lück, Helmut E. (1996): „Kurt Lewin. Eine Einführung in sein Werk.“ Weinheim & Basel: Beltz.
Luebke, David; Cohen, Jonathan D.; Varshney, Amitabh; Reddy, Martin & Watson, Benjamin A. (2002): „Advanced issues in level of detail.“ Full day tutorial, ACM SIGGRAPH 2002 conference (San Antonio, Texas, July).
Luebke, David; Reddy, Martin; Cohen, Jonathan D.; Varshney, Amitabh; Watson, Benjamin & Huebner, Robert (2003): „Level of Detail for 3D Graphics.“ San Francisco: Morgan Kaufmann Publishers.
Luhmann, Niklas (1984): „Soziale Systeme. Grundriss einer allgemeinen Theorie“. Frankfurt: Suhrkamp.
Luhmann, Niklas (1993): „Einführung in die Systemtheorie.“ (Vorlesungs-Mitschnitt Uni Bielefeld). Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Luhmann, Niklas (1994): „Die Evolution des Kunstsystems.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Luhmann, Niklas (1995): „Gesellschaftsstruktur und Semantik, Studien zur Wissenssoziologie der modernen Gesellschaft“. Frankfurt: Suhrkamp.
Luhmann, Niklas (1996): „Die Realität der Massenmedien“. Opladen: Westdeutscher Verlag.
Luhmann, Niklas (1997): „Die Kunst der Gesellschaft.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Luhmann, Niklas (2. Aufl. 1997): „Die neuzeitlichen Wissenschaften und die Phänomenologie.“ Wien: Picus Verlag.
Luhmann, Niklas (2006): „Einführung in die Systemtheorie.“ (Vorlesungs-Transkription WS 1991/92). Hrsg. von Dirk Baecker. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Luhmann, Niklas (2007): „Das Unbehagen an der Politik, der Staat und die moderne Gesellschaft.“ In: SWR2 (Hrsg.) (2007): „Ethik und Funktion von Institutionen.“ München: Quartino.
Lupp, U.; Hauske, G. & Wolf, W. (1978): „Different Systems for the Detection of High and Low Spatial Frequencies.“ Photogr. Sci. Eng. 22, S. 80-84.
Lutz, Benedikt (2015): „Verständlichkeitsforschung transdisziplinär. Plädoyer für eine anwenderfreundliche Wissensgesellschaft.“ Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
Lux, Peter G. C. (1992): „Anfang gut – Ende gut“. In: Econ Handbuch „Corporate Policies“. Düsseldorf, Wien, New York, Moskau: Econ.
Lyre, Holger (2002): „Informationstheorie. Eine philosophisch-naturwissenschaftliche Einführung.“ München: Wilhelm Fink.

M

Macho, Thomas (2007): „Altgriechische Schönheitsideale – von Adonis bis Sokrates.“ In: Gutwald & Zons (Hrsg.) (2007): „Die Macht der Schönheit.“ München: Fink.
Mackie, John Leslie (1986): „Ethik. Die Erfindung des moralisch Richtigen und Falschen.“ Stuttgart: Reclam.
Mainzer, Klaus (1988): „Symmetrien der Natur. Ein Handbuch zur Natur- und Wissenschaftsphilosophie.“ Berlin & New York: de Gruyter.
Mainzer, Klaus (1996): „Symmetrie und Symmetriebrechung. Erkenntnisprinzip, Kunstprinzip oder Naturgesetz?“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
Mainzer, Klaus (2003): „Computerphilosophie zur Einführung.“ Hamburg: Junius.
Mainzer, Klaus (2008): „Komplexität.“ Paderborn: W. Fink (UTB Profile).
Maisch, Michael & Dejan, E. Lazic (2001): „Eröffnet die Kolmogorovsche Lösung des 13. Hilbertschen Problems einen neuen Zugang zur Komplexitätsberechnung?“ In: Diebner, Hans H. (Hrsg.) (2001): „Studium generale zur Komplexität“. Karlsruhe: Genista (ZKM-Publikation).
Majetschak, Stefan (2007): „Erhabene Schönheit, schöne Erhabenheit. Überlegungen zur impliziten Ästhetik der modernen Kunst.“ In: Gutwald & Zons (Hrsg.) (2007): „Die Macht der Schönheit.“ München: Fink.
Majetschak, Stefan (2007): „Ästhetik zur Einführung.“ Hamburg: Junius.
Mallot, Hanspeter A.: (2. Auflage 2000): „Sehen und die Verarbeitung visueller Informationen.“ Wiesbaden: Vieweg.
Mandelbrot, Benoit (1991): „Die fraktale Geometrie der Natur“. Basel: Birkhäuser.
Mandler, Jean M. (1988): „How to build a baby: On the development of an accessible representational system.“ Cognitive Development, Vol.3, pp.113–136
Mandler, Jean M. (1992): „How to build a baby II: Conceptual primitives.“ Psychological Review, Vol.99, pp.587-604.
Mandler, Jean Matter (2004): „The Foundations of Mind. Origins of Conceptual Thought.“ Oxford: Oxford Univ. Press.
Mandler, Jean M. (2005): „How to build a baby III: Image schemas and the transition to verbal thought.“ In: Hampe, Beate (Hrsg.) (2005): „From Perception to Meaning: Image Schemas in Cognitive Linguistics.“ Berlin & New York: Mouton de Gruyter.
Mangasser-Wahl, Martina (2000): „Roschs Prototypentheorie – Eine Entwicklung in drei Phasen.“ In: Mangasser-Wahl, Martina (Hrsg.) (2000): „Prototypentheorie in der Linguistik. Anwendungsbeispiele – Methodenreflexion – Perspektiven.“ Tübingen: Stauffenburg.
Manguel, Alberto (2. Aufl. 2005): „Bilder lesen. Eine Geschichte der Liebe und des Hasses.“ Reinbek: Rowohlt.
Manella, Jürg (2003): „Der relationale Mensch.“ Zürich: Verlag Industrielle Organisation bei Orell Füssli.
Mareis, Claudia (2014): „Theorien des Designs zur Einführung.“ Hamburg: Junius.
Marr, David (1982): „Vision“.  San Francisco: Freeman.
Martindale, Colin (2001): „How does the brain compute aesthetic experience?“ The General Psychologist, Vol. 36, pp. 25–35.
Martindale, Colin (2007): „A Neural-Network Theorry of Beauty.“ In: Martindale, Colin; Locher, Paul & Petrov, Vladimir M. (2007): „Evolutionary And Neurocognitive Approaches to Aesthetics, Creativity And the Arts.“ Amityville & New York: Baywood.
Mascha, Andreas (2002): „Das Holistische Marketing – Eine zukunftsfähige Managementstrategie.“ http://www.flowmanagement.de/holistischesMarketing.pdf (Janaur 2005)
Maser, Siegfried (1970): „Numerische Ästhetik. Neue mathematische Verfahren zur quantitativen Beschreibung und Bewertung ästhetische Zustände.“ (Arbeitsberichte zur Planungsmethodik 2). Stuttgart & Bern: Kurt Krämer.
Maser, Siegfried (1974): „Kybernetisches Modell ästhetischer Probleme (Ist Ästhetik heute noch möglich?)“ In: Giannarás, Anastasios (1974): „Ästhetik heute.“ München: Francke.
Maser, Siegfried (1994): „Kann Design Welt deuten?“ In: Dreyer, Claus et al. (1994): „Lebens-Welt: Zeichen-Welt. Life World: Sign World. Band 2“ Lüneburg: Jansen Verlag.
Maser, Siegfried (2000): „Gestaltung ist wie Feuer.“ In: van den Boom, Holger (Hrsg.) (2000): „Entwerfen.“ Köln: Salon Verlag.
Maser, Siegfried (2001): „Designtheorie.“ Manuskript Universität-GH Wuppertal: http://elpub.bib.uni-wuppertal.de/edocs/dokumente/fb05/vorlesung/maser/v050201.pdf (November 2002)
Maser, Siegfried (2003): „Denken und Handeln vom Kalkül zum Fraktal.“ http://home.snafu.de/jonasw/PARADOXMaserD.html (Abruf: März 2004)
Maturana, Humberto (2001): „Was ist erkennen? Die Welt entsteht im Auge des Betrachters.“ München: Goldmann.
Maturana, Humberto R. & Varela, Francisco J. (1987): „Der Baum der Erkenntnis. Die biologischen Wurzeln des Erkennens“. Bern,München: Scherz.
Mayer-Kuckuk, Theo (1989): „Der gebrochene Spiegel: Symmetrie, Symmetriebrechung und Ordnung in der Natur.“ Basel: Birkhäuser.
Max-Planck-Institute for Psycholingiusitics, Nijmegen (2000): „Eye tracking labs at the MPI“. http://www.mpi.nl/world/tg/eye-tracking/eye-tracking.html (Abruf: Mai 2004)
Mazzola, Guerino (1990): „Geometrie der Töne. Elemente der Mathematischen Musiktheorie.“ Basel: Birkhäuser.
Mazzola, Guerino; Krömker, Detlef & Hofmann, Georg-Rainer (1986): „Rasterbild – Bildraster. Anwendung der Graphischen Datenverarbeitung zur Geometrischen Analyse Eines Meisterwerks der Renaissance: Raffaels ‚Schule von Athen‘.“ (Beiträge zur Graphischen Datenverarbeitung). Berlin & Heidelber: Springer.
Mc Donald, Malcolm H. B. (1991): „Der Marketingplan. Die Grundlage für Ihren Erfolg.“ Wien: Ueberreuter Wirtschaft.
McKinsey & Company; Riesenbeck, Hajo & Perrey, Jesko (2004): „Mega-Macht Marke. Erfolg messen, machen, managen.“ Frankfurt/Main: Redline Wirtschaft.
McLuhan, Marshall (1964): „Understanding Media. The Extensions of Man.“ New York.: McGraw-Hill.
McLuhan, Marshall (2012): „Medien Verstehen: Die magischen Kanäle oder Die Erweiterung des Menschen.“ Hamburg: Gingko Press.
McMahon, Thomas A. & Bonner, John Thyler (1983): „Form und Leben. Konstruktionen vom Reissbrett der Natur.“ Heidelberg: Spektrum der Wissenschaft.
Meck, Ute (2007): „Selbstmordattentäter – sterben, um zu töten.“ Frankfurt/Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
Mehlhorn, Hans-Georg (2004): „Flexibles Denken für eine Welt im Wandel. Interview mit Ulrich Kraft.“ Gehirn & Geist 4/2004. S. 57-59.
Meier, Cordula (2. Aufl. 2003): „Design Theorie. Beiträge zu einer Disziplin.“ Frankfurt/Main: Anabas.
Meili, Richard (1975): „Von der Gestaltpsychologie zur Psychologie.“ In: Ertel, Suitbert; Kemmler, Lilly & Stadler, Michael (Hrsg.) (1975): „Gestalttheorie in der modernen Psychologie.“ Darmstadt: Steinkopff.
Meili, Richard (1981): „Struktur der Intelligenz. Faktorenanalytische und denkpsychologische Untersuchungen.“ Bern u.a.: Hans Huber.
Meinhardt, Günter (2004): „Hyperacuity“. Vorlesungsskript Universität Münster: http://wwwpsy.uni-muenster.de/inst3/pdmeinhardt/projekte/PerceptualLearning/addon/hyperacuity.htm (Abruf: April 2004)
D’Mello, Sidney; Lehman, Blair; Pekrun, Reinhard & Graesser, Art (2012 in press): „Confusion can be beneficial for learning.“ Learning and Instruction, Vol. 22 (2012). Online available: http://dx.doi.org/10.1016/j.learninstruc.2012.05.003 [Abruf am 24.6.2012]
Menninghaus, Winfried (2007): „Schönheit – Leben – Tod. Zur Evolutionstheorie von Aussehenspräferenzen.“ In: Gutwald & Zons (Hrsg.) (2007): „Die Macht der Schönheit.“ München: Fink.
Merleau-Ponty, Maurice (2003): „Das Primat der Wahrnehmung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Mersch, Dieter (1993): „Umberto Eco zur Einführung.“ Hamburg: Junius.
Merz-Benz, Peter-Ulrich & Renz, Ursula (Hrsg) (2004): „Ethik oder Ästhetik? Zur Aktualität der neukantianischen Kulturphilosophie.“ Würzburg: Königshausen & Neumann.
Metken, Günter & Gallwitz, Klaus (Hrsg.) (1970): „Revolutionsarchitektur – Boullee-Ledoux-Lequeu.“ Baden-Baden: Staatl. Kunsthalle / Cantz.
Metz-Göckel, Hellmuth (1989): „Witzstrukturen. Gestalttheoretische Beiträge zur Witztechnik.“ Opladen: Westdeutscher Verlag.
Metz-Göckel, Hellmuth (Hrsg.) (2008): „Gestalttheorie aktuell. Handbuch zur Gestalttheorie. Band 1.“ Wien: Krammer.
Metz-Göckel, Hellmuth (2008): „Einführung in die Gestaltpsychologie – Klassische Annahmen und neuere Forschungen.“ In: Metz-Göckel, Hellmuth (Hrsg.) (2008): „Gestalttheorie aktuell. Handbuch zur Gestalttheorie. Band 1.“ Wien: Krammer.
Metz-Göckel, Hellmuth (Hrsg.) (2011): „Gestalttheoretische Inspirationen. Anwendungen der Gestalttheorie. Handbuch zur Gestalttheorie. Band 2.“ Wien: Krammer.
Metzger, Wolfgang (1954 / 6. unveränd. Aufl. 2001): „Psychologie. Die Entwicklung ihrer Grundannahmen seit der Einführung des Experiments.“ Wien: Krammer.
Metzger, Wolfgang (1966): „Figural-Wahrnehmung.“ In: Metzger, Wolfgang (Hrsg.) (1966): „Handbuch der Psychologie, 1. Allgemeine Psychologie I, 1. Halbband: Wahrnehmung und Bewußtsein.“ Göttingen: Hogrefe. (S. 693–744)
Metzger, Wolfgang (3. Auflage 1975): „Gesetze des Sehens“. Frankfurt/Main: Kramer.
Metzger, Wolfgang (1986): „Gestalt-Psychologie. Ausgewählte Werke aus den Jahren 1950 bis 1982 herausgegeben und eingeleitet von Michael Stadler und Heinrich Crabus.“ Frankfurt/Main: Kramer.
Metzinger, Thomas (2002): „Postbiotisches Bewußtsein.“ In: Beiersdörfer, Kurt (Hrsg.) (2003): „Was ist Denken? Gehirn – Computer – Roboter.“ Paderborn u.a.: Schöningh.
Meyer, Manfred (1983 / 3. Aufl. 1990): „Operations Research – Systemforschung.“ Stuttgart: Fischer (UTB).
Meyer, Urs (2002): „Fiktionen in der Werbung. Zur ikonischen Repräsentation von ,wahr’ und ,falsch’.“ Zeitschrift für Semiotik, Band 24, Heft 4-2002.
Meyer-Abich, Klaus Michael (2006): „Kritik des Konsums medizinischer Leistungen.“ In: Koslowski, Peter & Priddat, Birger P. (Hrsg.) (2006): „Ethik des Konsums.“ München: Wilhelm Fink Verlag.
Meyers Lexikonredaktion (Hrsg.) (5. überarbeitete Auflage 1995): „Meyers großes Taschenlexikon in 24 Bänden.“ Mannheim u.a.: BI-Taschenbuchverlag.
Mikula, Gerold (2001): „Die Theorie sozialer Identität (social identity theory).“ Vorlesungsskript Universität Graz: http://psyserver.kfunigraz.ac.at/sozial/blockIIsid.ppt (Abruf: April 2003)
Milgram, Stanley (1974; 14. Auflage 1997): „Das Milgram-Experiment. Zur Gehorsamsbereitschaft gegenüber Autorität.“ Reinbek: Rowohlt.
Minnameier, Gerhard (2000): „Strukturgenese moralischen Denkens. Eine Rekonstruktion der Piagetschen Entwicklungslogik und ihre moraltheoretischen Folgen.“ (Reihe: Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie, Band 21) Münster: Waxmann.
Minnameier, Gerhard (2002): „Developemental Progress in Ancient Greek Ethics.“ Annual conference 2002 of the Association for Moral Education (AME): http://service.wiwi.uni-mainz.de/dl/down.phtml?dl_nr=2999 (Abruf: Juli 2003)
Mirow, Michael H. (2002): „Systeme aus kybernetischer Sicht.“ In: Sommerlatte, Tom (Hrsg.) (2002): „Angewandte Systemforschung. Ein interdisziplinärer Ansatz.“ Wiesbaden: Gabler.
Mitscherlich, Alexander (1969): „Die Unwirtlichkeit unserer Städte: Anstiftung zum Unfrieden.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Mittelstraß, Jürgen (Hrsg.) (1995): „Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie.“ 4 Bände. Stuttgart: Metzler.
Mittelstraß, Jürgen (2003): „Transdisziplinarität – wissenschaftliche Zukunft und institutionelle Wirklichkeit.“ Konstanz: UVK.
Mitterbacher, Karin (2002): „Semiotik und Werbung: Dargestellt am praktischen Beispiel einer strukturalistisch-semiotischen Analyse der klax.max.-Einführungskampagne.“ Hamburg: Diplomica.
Mogel, Hans (1984): „Ökopsychologie. Eine Einführung.“ Stuttgart: Kohlhammer.
Moles, Abraham (1969): „Information Theory and Esthetic Perception.“ Urbana: University of Illinois Press.
Moles, Abraham (1971): „Informationstheorie und ästhetische Wahrnehmung.“ Köln: DuMont.
Moles, Abraham (1973): „Kunst & Computer.“ (Unter Mitarbeit von Marie-Luce André. Hrsg. von Hans Ronge.) Köln: DuMont.
Moles, Abraham (1994): „Das Prinzip der Reihung als organische Wahrnehmung.“ In: Dreyer, Claus et al. (1994): „Lebens-Welt: Zeichen-Welt. Life World: Sign World. Band 1“ Lüneburg: Jansen Verlag.
Montada, Leo (1993): „Moralische Gefühle“. In: Edelstein, Wolfgang; Nunner-Winkler, Gertrud & Noam, Gil (Hrsg.) (1993): „Moral und Person“. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Moore, George Edward (1970): „Principia Ethica.“ (dt. Ausgabe; engl.1903: „Pricipia Ethica.“). Stuttgart: Reclam.
Moormann, Eric. M. & Uitterhoeve, Wilfried (1995): „Lexikon der antiken Gestalten. Mit ihrem Fortleben in Kunst, Dichtung und Musik.“ Stuttgart: Kröner.
Moriyama, Tohru (2003): „Misunderstanding of Signals and Creation of Information in Communication.“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Morris, Charles W. (1975): „Zeichen. Wert. Ästhetik.“ Hrsg. von Achim Eschbach. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Morris, Charles W. (1977): „Pragmatische Semiotik und Handlungstheorie. (Mit einer Einleitung herausgegeben von Achim Eschbach)“ Frankfurt/M.: Suhrkamp.
Morris, Desmond (1986): „Körpersignale. Bodywatching“. München: Heyne.
Morrison, Philip; Morrison, Phylis & Studio Charles and Ray Eames (1984/2003; engl. 1982): „Zehn hoch. Dimensionen zwischen Quarks und Galaxien.“ Heidelberg: Spektrum.
Moser, Sibylle (2004) (Hrsg): „Konstruktivistisch forschen. Methodologie, Methoden, Beispiele.“ Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Mühlhölzer, Felix (2. erw. Auflage 1999): „Hilary Putnam“. Artikel in: Nida-Rümelin, Julian (Hrsg.) (2. erw. Auflage 1999): „Philosophie der Gegenwart.“ Stuttgart: Kröner. S.583–593.
Mukarovsky, Jan (1966 / 4. Aufl. 1982): „Kapitel aus der Ästhetik.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Müller, Andreas (1994): „Natur und Cognitive Sciences.“ In: Dreyer, Claus et al. (1994): „Lebens-Welt: Zeichen-Welt. Life World: Sign World. Band 1“ Lüneburg: Jansen Verlag.
Müller, Horst M. & Weiss, Sabine (2000): „Prototypen und Kategorisierung aus neurobiologischer Sicht.“ In: Mangasser-Wahl, Martina (Hrsg.) (2000): „Prototypentheorie in der Linguistik. Anwendungsbeispiele – Methodenreflexion – Perspektiven.“ Tübingen: Stauffenburg.
Müller, Wendelin G. (1999): „Semiotik und Werbeforschung“. Zeitschrift für Semiotik, Band 21, Heft 2 1999. S. 141–152.
Müller, Wendelin G. (1999): „Die Standardisierung internationaler Werbung. Ein interkultureller Vergleich ikonografischer Kodes.“. Zeitschrift für Semiotik, Band 21, Heft 2 1999. S. 219–238.
Müssen, Peter (1995): „Gnothi seauton.– Konstruktivismus und die sokratische Methode der Maieutik. Versuch über konstruktivistische Fragen zur Ethik.“ In: Rusch, Gerhard & Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.) (1995): „Konstruktivismus und Ethik.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.

N

Nachtigall, Werner (1997): „Vorbild Natur. Bionik-Design für funktionelles Gestalten“. Heidelberg: Springer.
Nadal Roberts, Marcos (2007): „Complexity and Aesthetic Preference for diverse Visual Stimuli.“ Online verfügbar unter: http://www.tdr.cesca.es/TDX/TDX_UIB/TESIS/AVAILABLE/TDX-0404108-112455//tmnr1de1.pdf (Abruf: Februar 2009)
Nadin, Mihai (1990): „Design and Semiotics.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotics in the Individual Sciences (Part II)“. Bochum: Brockmeyer.
Nadin, Mihai (2002): „Wir sind was wir tun / We Are What We Do“.  http://www.verhaag.net/basicparadox/fartikel.php?ID=19&lang=d&version=lang (Abruf: Februar 2004)
Nadin, Mihai (2002): „Anticipation. The End is Where We Start From.“ Baden (CH): Lars Müller Publishers.
Nagy, Dénes (1996): „Quasidynamische und dynamische Symmetrien. Über die Entwicklung der Symmetrie in der Natur und deren Widerspiegelung in menschlichen Begriffen.“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
Nake, Frieder (1974): „Ästhetik als Informationsverarbeitung. Grundlagen und Anwendungen der Informatik im Bereich ästhetischer Produktion und Kritik.“ Wien & New York: Springer.
Nake, Frieder (2000): „Begegnung im Zeichen. Informatik Medium Design.“ In: van den Boom, Holger (Hrsg.) (2000): „Entwerfen.“ Köln: Salon Verlag.
Naumann, Frank (2006): „Schöne Menschen haben mehr vom Leben. Die geheime Macht der Attraktivität.“ Frankfurt/Main: S. Fischer.
Neunzert, Helmut (2007): „Denn das Schöne ist nichts als des Schrecklichen Anfang (Rilke). Anmerkungen zu Symmetrie und zu Symmetriebrüchen in Kognition und Ästhetik.“ In: Schrenk, Gertrud (Hrsg.) (2007): „Ornament. Spiegel subatomarer Welten?“ Mannheim: Wishbone.
Nicolle, Jacques (1954): „Die Symmetrie und ihre Anwendungen.“ Berlin (DDR): Dt. Verl. d. Wissenschaften.
Nida-Rümelin, Julian (Hrsg.) (2. erw. Auflage 1999): „Philosophie der Gegenwart.“ Stuttgart: Kröner.
Nida-Rümelin, Julian (2005): „Über menschliche Freiheit.“ Stuttgart: Reclam.
Nida-Rümelin, Julian (2007): „Ethik und Politik. Vorlesung an der LMU München, Sommersemester 2007.“ (Audio-Mitschnitte). Müllheim/Baden: Auditorium Netzwerk.
Nida-Rümelin, Julian & Betzler, Monika (Hrsg.) (1998): „Ästhetik und Kunstphilosophie von der Antike bis zur Gegenwart.“ Stuttgart: Kröner.
Nida-Rümelin, Julian & Steinbrenner, Jakob (Hrsg.) (2010): „Kunst und Philosophie: Ästhetische Werte und Design.“ Ostfildern: Hatje Cantz. (S.11–29)
Niemitz, Carsten (1990): „Visuelle Zeichen, Sprache und Gehirn in der Evolution des Menschen – Eine Entgegnung auf McFarland.“ In: Zeitschrift für Semiotik, Band 12 (1990), Heft 4, S.323-336. Tübingen: Stauffenburg.
Niepmann, Carsten (1999): „Wirkungsmodelle der Werbung“. Hamburg: Marketing Journal Verlag.
Nommensen, Jens Nicolai (1990): „Die Prägnanz von Markenbildern.“ Heidelberg: Physica-Verlag.
Nonaka, Ikujiro & Takeuchi, Hirotaka (1997): „Die Organisation des Wissens: Wie japanische Unternehmen eine brachliegende Ressource nutzbar machen.“ Frankfurt/Main: Campus.
Norman, Donald A. (1988): „Psychology of Everyday Things.“ New York: Basic Books.
Norman, Donald A. (2010): „Living with Complexity.“ Cambridge (Massachusetts) & London: MIT Press.
Nöth, Winfried (1975): „Semiotik. Eine Einführung mit Beispielen für Reklameanalysen.“ Anglistische Arbeitshefte Nr. 8. Tübingen: Niemeyer.
Nöth, Wilfried (1990a): „Advertising and Semiotics.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotics in the Individual Sciences (Part II)“. Bochum: Brockmeyer.
Nöth, Wilfried (1990b): „Systems Theory and Semiotics.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotics in the Individual Sciences (Part II)“. Bochum: Brockmeyer.
Nöth, Winfried (1990c): „Semiotics of Magic.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Aspekte einer Kultursemiotik.“ (Bochumer Beiträge zur Semiotik, Band 17) Bochum: Brockmeyer.
Nöth, Winfried (2. erw. Auflage 2000): „Handbuch der Semiotik“. Stuttgart, Weimar: Metzler.
Nöth, Winfried (Hrsg.) (2006): „Semiotic Bodies, Aesthetic Embodiments and Cyberbodies.“(Intervalle Band 10) Kassel: Kassel University Press.
Nothdurft, H. C. (1990): „Texton segregation by associated differences in global and local luminance distribution.“ Proceedings of the Royal Society of London, B239, S. 295–320.
Nunner-Winkler, Gertrud (1993): „Die Entwicklung moralischer Motivation“. In: Edelstein, Wolfgang; Nunner-Winkler, Gertrud & Noam, Gil (Hrsg.) (1993): „Moral und Person“. Frankfurt/Main: Suhrkamp.

O

o. V. (2001): „Visual Encyclopedia Architecture.“ Amsterdam: The Pepin Press.
Oehler, Klaus (1993): „Charles Sanders Peirce.“ (Beck’sche Reihe Denker). München: C.H.Beck.
Oerter, Rolf & Leo Montada (1987): „Entwicklungspsychologie“. München: Psychologie Verlags Union.
Oesterdieckhoff, Georg W. (2000): „Zivilisation und Strukturgenese. Norbert Elias und Jean Piaget im Vergleich.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Onnen, Onno (1994): „Roboter: Verhalten und Bewegung.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Ono, Tetsudo (2003): „Embodied Communication between Humans and Robots emerging from entrained Gestures.“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Osche, Günter (1979, 10. Auflage): „Evolution. Grundlagen, Erkenntnisse, Entwicklungen der Abstammungslehre.“ Freiburg: Herder.
O’Shea, Donal (3. Aufl. 2007): „Poincarés Vermutung. Die Geschichte eines mathematischen Abenteuers.“ Frankfurt/Main: Fischer.
Ossola-Haring, Claudia (Hrsg.); Gelshorn, Thomas; Karg, Peter; Oprotkowitz, Gabriela & Wendland, Holger (1998, 3. Auflage): „Die 499 besten Checklisten für Ihr Unternehmen.“ Landsberg/Lech: Verlag Moderne Industrie.
Otto, Frei (1988): „Symmetrie zwischen Biologie und Architektur.“ In: Wille, Rudolf (Hrsg.) (1988): „Symmetrie in Geistes- und Naturwissenschaft.“ Berlin/Heidelberg: Springer.

P

Paál, Gábor (2003): „Was ist schön? Ästhetik und Erkenntnis.“ Würzburg: Königshausen & Neumann.
Paetow, Kai & Schmitt, Marko (2002): „Das Multiagentensystem als Organisation im Medium der Technik.“ In: Kron, Thomas (Hrsg.) (2002): „Luhmann modelliert. Sozionische Ansätze zur Simulation von Kommunikationssystemen“. Opladen: Leske+Budrich.
Pahl, Jürgen (2000): „Gestalt in der Architekturtheorie des 20. Jahrhunderts.“ In: Schimmel, Hanno (Hrsg.) (2000): „Gestalt. Erscheinungsformen in Architektur und Kunst.“ Frankfurt/Main: Anabas.
Palm, Günther (1994): „Natürliche und künstliche Intelligenz – natürliche und künstliche neuronale Netze.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Palmer, Stephen E. (1991): „Goodness, Gestalt, Groups and Garner: Local Symmetry Subgroups as a Theory of Figural Goodness.“ In: Lockhead, Gregory R. & Pomerantz, James R. (Eds.) (1991): „The Perception of Structure. Essays in Honor of Wendell R. Garner.“ Washington: American Psychological Association.
Papendick, Sigmar & Wellner, Jörg (2002): „Symbolemergenz und Strukturdifferenzierung.“ In: Kron, Thomas (Hrsg.) (2002): „Luhmann modelliert. Sozionische Ansätze zur Simulation von Kommunikationssystemen“. Opladen: Leske+Budrich.
Park, June H. (2000): „Designdimensionen.“ In: van den Boom, Holger (Hrsg.) (2000): „Entwerfen.“ Köln: Salon Verlag.
Pauen, Sabina (2. Auflage 2007): „Was Babys denken. Eine Geschichte des ersten Lebensjahres.“ München: Beck.
Paul, Gregor (1998): „Philosophische Ästhetik. Grundbegriffe und Grundpositionen. Das Ästhetische in Kunst und Natur.“ Stuttgart u.a.: Klett.
Peitgen, Heinz-Otto (1994): „Mit den Fraktalen kehren die Bilder in die Mathematik zurück.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Peitgen, Heinz-Otto (1988): „Symmetrie im Chaos – Selbstähnlichkeit in komplexen Systemen.“ In: Wille, Rudolf (Hrsg.) (1988): „Symmetrie in Geistes- und Naturwissenschaft.“ Berlin/Heidelberg: Springer.
Peitgen, Heinz-Otto; Jürgens, Hartmut & Saupe, Dietmar (1994): „Chaos, Bausteine der Ordnung“. Heidelberg: Springer.
Peitgen, Heinz-Otto & Jürgens, Hartmut (Regie) (o.J.): „ Fraktale – Schönheit im Chaos.“ (Video). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
Pepels, Werner (1999): „Kommunikations-Management“. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Perpeet, Wilhelm (1987): „Das Kunstschöne. Sein Ursprung in der italienischen Frührenaissance.“ Freiburg/München: Alber.
Perpeet, Wilhelm (1997): „Vom Schönen und von der Kunst.“ Bonn: Bouvier.
Peters, Anne (2007): „Politikverlust? Eine Fahndung mit Peirce und Zizek.“ Bielefeld: Transcript.
Petermann, Christine (1998): „Die perspektivische Zeichnung – Möglichkeiten und Grenzen eines Zeichensystems.“ In: Sachs-Hombach, Klaus & Rehkämper, Klaus (Hrsg.) (1998, 2. Auflage 2004): „Bild - Bildwahrnehmung - Bildverarbeitung. Interdisziplinäre Beiträge zur Bildwissenschaft.“ (Band 15 der Reihe Bildwissenschaft). Wiesbaden: Deutscher Universitäts Verlag.
Petrov, Vladimir M. (2007): „The Information Approach to Human Sciences, Especially Aesthetics.“ In: Colindale, M.; Locher, P. & Petrov, V. M. (Hrsg.) (2007): „Evolutionary and Neurocognitive Approaches to Aesthetics, Creativity and the Arts.“ Amityville: Baywood.
Petit, Jean-Pierre (1995): „Das Topologikon“. Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg.
Petit, Jean-Pierre (1995): „Das Geometrikon“. Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg.
Pfaller, Robert (2000): „Das Kunstwerk, das sich selbst betrachtet, der Genuß und die Abwesenheit. Elemente einer Ästhetik der Interpassivität.“ In: Pfaller, Robert (Hrsg.) (2000): „Interpassivität. Studien über delegiertes Genießen.“ Berlin & New York: Springer.
Piaget, Jean (1969): „The Mechanisms of Perception.“ London: Routledge & Keagan Paul.
Pfeiffer, Günter (1972): „Kunst und Kommunikation. Grundlegung einer kybernetischen Ästhetik.“ Köln: DuMont.
Piaget, Jean (1973): „Einführung in die genetische Erkenntnistheorie.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Piaget, Jean (1973, Neuauflage 1980): „Der Strukturalismus.“ Olten: Walter Verlag.
Piaget, Jean (1975): „Der Aufbau der Wirklichkeit beim Kinde.“ Stuttgart: Klett-Cotta. [frz. Orig. (1950): „La construction du réel chez l’enfant.“ Neuchâtel: Delachaux et Niestlé.]
Piaget, Jean (2003; engl. 1970): „Meine Theorie der geistigen Entwicklung.“ (Herausgegeben von Reinhard Fatke). Weinheim u.a.: Beltz.
Piaget, Jean & Garcia, Rolando (1989): „Psychogenesis and the History of Science.“ New York: Columbia Univ. Press.
Piaget, Jean & Inhelder, Bärbel (1986; 9. Aufl. 2004): „Die Psychologie des Kindes.“ (urspr. dt. 1972) München: DTV.
Piaget, Jean & Inhelder, Bärbel (1990): „Die Entwicklung des inneren Bildes beim Kind.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Piecha, Alexander (2002): „Die Begründbarkeit ästhetischer Werturteile.“ Paderborn: Mentis.
Piecha, Alexander (2004): „Die Kunst der Wahrnehmung – die Wahrnehmung der Kunst.“ In: Allesch, Christian G. & Neumaier, Otto (Hrsg.) (2004): „Rudolf Arnheim oder die Kunst der Wahrnehmung. Ein interdisziplinäres Portrait.“ Wien: WUV Universitätsverlag.
Piel, Walter (1979): „Gestalttheorie als Wissenschaft und als Wissenschaftstheorie.“ In: Guss, Kurt (Hrsg.) (1979): „Gestalttheorie und Sozialarbeit.“ Darmstadt: Steinkopff.
Pieper, Wolfgang (1979): „Entwicklung der Wahrnehmung.“ In: Hetzer, Hildegard; Todt, Eberhard; Seiffge-Krenke, Inge & Arbinger, Roland (Hrsg.) (1979): „Angewandte Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters.“ Heidelberg: Quelle & Meyer.
Pierce, John R. (1983): „Klang. Musik mit den Ohren der Physik.“ Heidelberg: Spektrum Akad. Verlag.
Pine, Joseph B. & Gilmore, James H. (2000): „Erlebniskauf. Konsum als Ereignis, Business als Bühne, Arbeit als Theater.“ München: Econ.
Pispers, Ralf & Riehl, Stefan (1997): „Digital Marketing. Funktionsweisen, Einsatzmöglichkeiten und Erfolgsfaktoren multimedialer Systeme.“ Bonn (u.a.): Addison-Wesley-Longman.
Planck, Max (2003): „Wissenschaft und Leben. Originaltonaufnahmen.“ Köln: Supposé.
Pleschak, Franz; Sabisch, Helmut & Wupperfeld, Udo (1994): „Innovationsorientierte, kleine Unternehmen. Wie Sie mit neuen Produkten neue Märkte erschließen.“ Wiesbaden: Gabler.
Plumpe, Gerhard (2002): „Die Photographie als Medium und als Form in der Ästhetik des 19. Jahrhunderts.“ In: Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Pocheptsov, Georgij (1993): „Neuere Überlegungen zu Lotmans Zeichendynamik.“ Zeitschrift für Semiotik, Band 15, Heft 3-4, 1993. S. 345-351.
Pöltner, Günther (2008): „Philosophische Ästhetik.“ Stuttgart: Kohlhammer.
Pomplun, Marc; Reingold, Eyal M.; Shen, Jiye & Williams, Diane E. (2000): „The Area Activation Model of Saccadic Selectivity in Visual Search.“ CogSci Conference 2000. www.cs.umb.edu/~marc/pubs/pomplun_et_al_cogsci_conf2000.pdf (Abruf: April 2003)
Pöppel, Ernst (1994): „Wenn die Maschine läuft, ist sie nicht mehr zu reparieren.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Pöppel, Ernst (1995): „Lust und Schmerz. Über den Ursprung der Welt im Gehirn“. München: Goldmann.
Pöppel, Ernst (2000): „Grenzen des Bewusstseins. Wie kommen wir zur Zeit, und wie entsteht Wirklichkeit?“. Frankfurt/M.: Insel Verlag.
Pöppel, Ernst; Ruhnau, Eva; Schill, Kerstin & Steinbüchel, Nicole von (1990): „A Hypothesis Concerning Timing in the Brain.“ In: Haken, Hermann & Stadler, Michael (1990): „Synergetics of Cognition: Proceedings of the International Symposium at Schloss Elmau. (Springer Series in Synergetics. Vol. 45)“ Berlin a.o.: Springer.
Popper, Karl (2001): „Kritik und Vernunft. Von der Unendlichkeit des Nichtwissen.“ München: Der Hörverlag.
Portis-Winner, Irene (1990): „Anthropology and Semiotics.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotics in the Individual Sciences (Part II)“. Bochum: Brockmeyer.
Posner, Roland (1988): „What is an Academic Discipline?“ In: Claussen, Regina & Daube-Schackat, Roland (1988): „Gedankenzeichen. Festschrift für Klaus Oehler zum 60. Geburtstag.“ Tübingen: Stauffenburg Verlag. (p.165–183)
Posner, Roland (1988): „What is an Academic Discipline?“ In: Titzmann, Michael (1993): „Zeichen(theorie) und Praxis. 6. Internationaler Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik 8.–11. Oktober 1990.“ Passau: Wissenschaftsverlag Rothe. (p.145–174)
Posner, Roland (1993): „Semiotik diesseits und jenseits des Strukturalismus: Zum Verhältnis von Moderne und Postmoderne, Strukturalismus und Poststrukturalismus.“ Zeitschrift für Semiotik, Band 15, Heft 3-4, 1993. S. 211-233.
Posner, Roland (1998): „Semiotische Horizonte.“ In: Röller, Dirk (Hrsg.) (1998): „Begegnung mit dem Fremden. Interkulturelles Lernen.“ Braunschweig: ARP.
Postman, Neil (1999): „Die zweite Aufklärung. ‚Vom 18. ins 21. Jahrhundert.“ Berlin: BMG.
Prause, Gunnar (2000): „Zur Synergetik des Designprozesses.“ In: van den Boom, Holger (Hrsg.) (2000): „Entwerfen.“ Köln: Salon Verlag.
Prechtl, Peter & Burkard, Franz-Peter (1995, 2. erweiterte Auflage 1999): „Metzler Philosophie Lexikon“. Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler.
Pries, Fieke & Spatzier, Frank (2004): „Systemtheoretische Betrachtung von Perspektivendivergenzen bei der Beurteilung kritischer Ereignisse in Paarbeziehungen. Vorschläge für die empirische Forschung.“ http://www.soziale-systeme.de/docs/sosydebal015.pdf (Abruf: Januar 2005)
Pritchard. Roy M. (1961): “Stabilized Images on the Retina“. Scientific American, Vol. 204, No. 6.
Prusinkiewicz, Przemyslaw & Lindenmayer, Aristid (1990): “The Algorithmic Beauty of Plants. (Virtual Laboratory).“ New York & Berlin: Springer.
Puscher, Frank (2001): „Das Usability Prinzip“. Heidelberg: dpunkt Verlag.

R

Raab, Erich (1976): „Bildkomplexität, Farbe und ästhetischer Eindruck.“ Graz: Akad. Druck- und Verlags-Anstalt.
Rall, Kerstin (2004): „Typikalität von Dienstleistungen.“ Frankfurt/Main: Examicus.
Ramachandran, Vilayanur S. (2001): „Sharpening Up ‘The Science of Art’. An Interview with Anthony Freeman“ Journal of Consciousness Studies, Vol. 8 (2001), No. 1, pp. 9–29.
Ramachandran, Vilayanur (2. Aufl. 2006): „Eine kurze Reise durch Geist und Gehirn.“ Reinbek: Rowohlt.
Rambow, Riklef (2000): Experten-Laien-Kommunikation in der Architektur.“ Münster u.a.: Waxmann.
Ramsay, Lehan (2003): „Chasing World Order.“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Raters, Marie-Luise (1998): „Vom Rhythmus und vom Glück. Argumente zur Umverteilung der Arbeit nach John Dewey.“ In: Greiner, Bernhard ( Moog-Grünewald, Maria (Hrsg.) (1998): „Etho-Poietik. Ethik und Ästhetik im Dialog: Erwartungen, Forderungen, Abgrenzungen.“ Bonn: Bouvier.
Raskin, Jef (2001): „Das Intelligente Interface“. München: Addison Wesley.
Rausch, Edwin (1952): „Struktur und Metrik figural-optischer Wahrnehmung.“ Frankfurt/Main: Kramer.
Rausch, Edwin (1966): „Das Eigenschaftsproblem in der Gestalttheorie der Wahrnehmung.“ In: Metzger, Wolfgang (Hrsg.) (1966 / 2. Aufl. 1974): „Handbuch der Psychologie in 12 Bänden.“, Bd. 1, 1. Hbd., Göttingen: Hogrefe. (S.867–953)
Rausch, Edwin (1967): „Über Summativität und Nichtsummativität.“ Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft.
Reber, Rolf; Schwarz, Norbert & Winkielman, Piotr (2004): „Processing Fluency and Aesthetic Pleasure: Is Beauty in the Perceiver’s Processing Experience?“ Personality and Social Psychology Review 2004, Vol. 8, No. 4, p. 364–382.
Reddy, Martin (1997): „Perceptually Modulated Level of Detail for Virtual Environments.“ Universitiy of Edinburgh (Diss.). http://www.ai.sri.com/~reddy/thesis/thesis.pdf (Abruf: April 2004)
Reddy, Martin (2002): „Visual Perception and LOD.“ ACM SIGGRAPH 2002 Course. Online verfügbar unter: http://lodbook.com/course/2002/talk5.reddy.perception.pps (Abruf: September 2007)
Reddy, Martin (2002): „Terrain Level Of Detail.“ ACM SIGGRAPH 2002 Course. Online verfügbar unter: http://lodbook.com/course/2002/talk8.reddy.terrain.pps (Abruf: September 2007)
Redies, Christoph (2007): „A universal model of esthetic perception based on the sensory coding of natural stimuli.“ Spatial Vision, Vol. 21, No. 1–2. pp.97-117.
Redies, Christoph; Hasenstein, Jens & Denzler, Joachim (2007): „Fractal-like image statistics in visual art: similarity to natural scenes.“ Spatial Vision, Vol. 21 (2007), No. 1–2, pp. 137–148.
Reese-Schäfer, Walter (1991): „Richard Rorty“. Frankfurt/Main: Campus.
Reichel, Wolfgang (1990; 3. Auflage 1993): „Psychologische Eignungstests.“ Düsseldorf: Econ.
Reicher, Maria E. (2005): „Einführung in die Philosophische Ästhetik.“ Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
Reichholf, Josef H. (2013): „Der Ursprung der Schönheit: Darwins größtes Dilemma.“ München: Deutscher Taschenbuch Verlag.
Reim, Michael (2002): „Integriertes Interaktionsmanagement in einer Ökonomie der Aufmerksamkeit.“ München: FGM-Verlag.
Reischauer, Claudia (2003): „Promi-Werbung erweist sich für viele Marken als Fehlinvestition.“ Capital, Ausgabe 20.8.2003.
Rensch, Bernhard (1978): „Über ästhetische Faktoren im Erleben höherer Tiere.“ In: Ditfurth, Hoimar von (Hrsg.) (1978): „Evolution II.“ Hamburg: Hoffmann und Campe.
Rentschler, Ingo (1994): „Geschmack und Erkenntnis.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Rentschler, Ingo; Caelli, Terry & Maffei, Lamberto (1988): „Focusing in on Art.“ In: Rentschler, Ingo; Herzberger, Barbara & Epstein, David (Hrsg.) (1988): „Beauty and the Brain. Biological Aspects of Aesthetics.“ Basel u.a.: Birkhäuser.
Rentschler, Ingo; Herzberger, Barbara & Epstein, David (Hrsg.) (1988): „Beauty and the Brain. Biological Aspects of Aesthetics.“ Basel u.a.: Birkhäuser.
Renz, Ulrich (2007): „Schönheit. Eine Wissenschaft für sich.“ Berlin: Berlin Verlag.
Reuter, Christoph & Oehler, Michael (2011): „Psychoacoustics of chalkboard squeaking.“ Journal of the Acoustical Society of America, 130(4), p.2545.
Reuter, Wolf (2002): „Wissen im Design / Knowledge in Design.“ http://www.verhaag.net/basicparadox/fartikel.php?ID=22&lang=d&version=lang (Abruf: Februar 2004)
Rheinberg, Falko (5. Aufl. 2004): „Motivation.“ Stuttgart: Kohlhammer Urban.
Richter, Helmut (1981): „Semiotische Aspekte in der Geschichte der Wahrnehmungstheorie.“ In: Zeitschrift für Semiotik, Band 3 (1981), Heft 2-3, S.203-216. Wiesbaden: Athenaion.
Rickheit, Gert; Weiss, Sabine & Eikmeyer, Hans-Jürgen (2010): „Kognitive Linguistik: Theorien, Modelle, Methoden.“ Tübingen & Basel: A. Francke (UTB).
Ricken, Friedo (3. Aufl. 1998): „Allgemeine Ethik“. Stuttgart u.a.: W. Kohlhammer.
Riedl, Rupert (1982): „Evolution und Erkenntnis“. München: Piper.
Riedl, Rupert (2000): „Strukturen der Komplexität“. Berlin, Heidelberg, New York: Springer.
Riegas, Volker und Vetter, Christian (Hrsg.): „Zur Biologie der Kognition“. Frankfurt: Suhrkamp.
Rieger, Burghard (1990): „Unscharfe Semantik: Numerische Modellierung von Wortbedeutungen als ,Fuzzy’-Mengen.“ In: Friemel, H. J.; Müller-Schönberg, G. & Schütt, A. (Hrsg.) (1990): „Forum ’90 – Wissenschaft und Technik. Neue Anwendungen mit Hilfe aktueller Computer-Technologien.“ (Informatik-Fachberichte 259). Berlin-Heidelberg: Springer. S. 80–104.
Ritter, Helge (2003): „Die Evolution der künstlichen Intelligenz.“ In: Beiersdörfer, Kurt (Hrsg.) (2003): „Was ist Denken? Gehirn – Computer – Roboter.“ Paderborn u.a.: Schöningh.
Robin, Harry (1992): „The Scientific Image. From Cave to Computer.“ New York: Freeman.
Rock, Irvin (1985): „Wahrnehmung. Vom visuellen Reiz zum Sehen und Erkennen“. Heidelberg: Spektrum Akad. Verlag.
Röller, Dirk (Hrsg.) (1998): „Begegnung mit dem Fremden. Interkulturelles Lernen.“ Braunschweig: ARP.
Röller, Dirk (Hrsg.) (2005): „Dinge. Zeichen. Gestalten.“ Tagungsdokumentation der Int. Semiotischen Herbstakademie. Lüneburg: Jansen-Verlag.
Röller, Dirk (Hrsg.) (2005): „Kommunikation. Wirtschaft. Design.“ Tagungsdokumentation der Int. Semiotischen Herbstakademie. Lüneburg: Jansen-Verlag.
Röller, Nils (2003): „Hierarchies of Communication.“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Romero-Tejedor, Felicidad (2007): „Der denkende Designer: Von der Ästhetik zur Kognition – ein Paradigmenwechsel.“ Hildesheim: Georg Olms Verlag.
Romero-Tejedor, Felicidad & Jonas, Wolfgang (Hrsg.) (2010): „Positionen zur Designwissenschaft.“ Kassel: Kassel University Press.
Roos, Michael (2007): „Ökonomisches Laiendenken in der Wirtschaftswissenschaft.“ Wirtschaftspsychologie 4-2007, S. 25-34. Lengerich: Pabst Science Publishers.
Ropohl, Günter (2012): „Allgemeine Systemtheorie. Einführung in transdisziplinäres Denken.“ Berlin: Edition Sigma.
Rosch, Eleanor (1977): „Human Categorisation“. In: Warren, N. (Hrsg.): „Studies in Cross-Cultural Psychology. Vol.1“. London: Academic Press.
Rosch, Eleanor (1978): „Principles of categorization.“ In: Rosch, Eleanor & Lloyd, Barbara B. (Eds.) (1978): „Cognition and Categorization.“ Hillsdale: Lawrence Erlbaum Associates. S. 21–41.
Rosenberger, Matthias (2006): „Soziale Steuerung virtueller Unternehmen. Optimierung sozialer Beziehungen mittels Repertory Grid Technique.“ Taunusstein: Dr. Driesen.
Rosenkranz, Karl (2007): „Ästhetik des Hässlichen.“ Stuttgart: Reclam.
Rössler, Otto E. (1992): „Endophysik. Die Welt des inneren Beobachters.“ Berlin: Merve Verlag.
Rössler, Otto E. (1994): „Endophysik – eine kopernikanische Revolution?“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Rössler, Otto E. (2002): „Descartes Traum. Von der unendlichen Macht des Außenstehens.“ Köln: Supposé.
Rössler, Otto E. (2004): „Ist unsere Welt eine virtuelle Realität?“ In: Rötzer, Florian & Weibel, Peter (Hrsg.) (1993): „Cyberspace“. München: Boer. Online verfügbar unter: www.f4.fhtw-berlin.de/people/s0508226/studies/sem02/Roessler.pdf (Abruf Juli 2007)
Rössler, Otto E.; Rössler, Reimara & Weibel, Peter (1994): „Die Welt als Schnittstelle.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Rössler, Patrick (2005): „Inhaltsanalyse.“ Konstanz: UKV.
Roth, Gerhard (1992): „Kognition: Die Entstehung von Bedeutung im Gehirn.“ In: Krohn, Wolfgang & Küppers, Günter (Hrsg.) (1992): „Emergenz: Die Entstehung von Ordnung, Organisation und Bedeutung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Roth, Gerhard (1994): „Die Welt, in der wir leben, ist konstruiert.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Roth, Gerhard (1994, 3. Auflage 1995): „Das Gehirn und seine Wirklichkeit“. Frankfurt/M.: Suhrkamp.
Roth, Gerhard (1996): „Schnittstelle Gehirn“. Bern: Benteli.
Roth, Gerhard (2004a): „Worüber dürfen Hirnforscher reden – und in welcher Weise?“ In: Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Roth, Gerhard (2004b): „Wir sind determiniert. Die Hirnforschung befreit von Illusionen.“ In: Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Rumpler, Peter (2004): „Soziokulturelle und biografische Voraussetzungen bei der Theoriebildung von Gestalttherapie durch Fritz und Lore Perls.“ In: Hochgerner, Markus; Hoffmann-Widhalm, Herta; Nausner, Liselotte & Wildberger, Elisabeth (Hrsg.) (2004): „Gestalttherapie.“ Wien: Facultas.
Rusch, Gerhard & Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.) (1995): „Konstruktivismus und Ethik.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Rusch, Gerhard & Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.) (2000): „Konstruktivismus in Psychiatrie und Psychologie.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Ruß-Mohl, Stephan (Hrsg.) (1986): „Wissenschafts-Journalismus. Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis.“ München: List.

S

Sachs-Hombach, Klaus (Hrsg.) (2001): „Bildhandeln“. Reihe Bildwissenschaft, Band 3. Magdeburg: Scriptum Verlag.
Sachs-Hombach, (Hrsg.) (2009): „Bildtheorien: Anthropologische und kulturelle Grundlagen des Visualistic Turn.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Sachs-Hombach, Klaus & Rehkämpfer, Klaus (Hrsg.) (1998): „Bildgrammatik“. Reihe Bildwissenschaft, Band 1. Magdeburg: Scriptum Verlag.
Sachs-Hombach, Klaus & Rehkämpfer, Klaus (Hrsg.) (1998, 2. Auflage 2004): „Bild – Bildwahrnehmung – Bildverarbeitung. Interdisziplinäre Beiträge zur Bildwissenschaft.“ Reihe Bildwissenschaft, Band 15. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.
Sahle, Sven (2001): „Nichtlineare Dynamik und Chaos.“ In: Diebner, Hans H. (Hrsg.) (2001): „Studium generale zur Komplexität“. Karlsruhe: Genista (ZKM-Publikation).
Sakurazawa, Shigeru (2003): „How is Communication of Molecules possible?“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.
Salimpoor, Valorie N.; Benovoy, Mitchel; Larcher, Kevin; Dagher, Alain & Zatorre, Robert J. (2011): „Anatomically distinct dopamine release during anticipation and experience of peak emotion to music.“ Nature Neuroscience, Vol. 14 (2011), pp. 257–262.
Sander, Friedrich & Volkelt, Hans (1962): „Ganzheitspsychologie. Grundlagen, Ergebnisse, Anwendungen. Gesammelte Abhandlungen.“ München: C.H.Beck.
Sarnitz, August (2003): „Adolf Loos 1870–1933: Architekt, Kulturkritiker, Dandy.“ Köln: Taschen.
Sass, Hans-Martin (1992): „Ethische Risiken im wirtschaftlichen Risiko“. In: Lenk, Hans & Maring, Matthias (Hrsg.) (1992): „Wirtschaft und Ethik“. Ditzingen: Reclam.
Sawetz, Josef (2007): „Handbuch persuasive Kommunikation. Medien, Konsum, Kollektivität, Individuum - psychologische Basis persuasiver Massenkommunikation.“ Wien: personalexpert.net.
Schack, Haimo (2008): „Schönheit als Gegenstand richterlicher Beurteilung.“ Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik, Jg. 2008, Heft 152, S.84-100.
Schalley, Andrea C. & Zaefferer, Diemar (Hrsg.) (2007): „Ontolinguistics. How Ontological Status Shapes the Linguistic Coding of Concepts.“ Berlin & New York: Mouton de Gruyter.
Schank, Roger C. & Abelson, Robert (1977): Scripts, Plans, Goals, and Understanding: An Inquiry into Human Knowledge Structures. Hillsdale: Lawrence Erlbaum.
Scharlau, Ingrid (1996): „Jean Piaget. Zur Einführung.“ Hamburg: Junius.
Scheer, Brigitte (1998): „Das Verhältnis von Ästhetik und Ethik im Denken Nietzsches. In: Greiner, Bernhard ( Moog-Grünewald, Maria (Hrsg.) (1998): „Etho-Poietik. Ethik und Ästhetik im Dialog: Erwartungen, Forderungen, Abgrenzungen.“ Bonn: Bouvier.
Scheer, Jörn W. & Catina, Ana (Hrsg) (1993): „Einführung in die Repertory Grid Technik. Band 1: Grundlagen und Methoden.“ Bern (u.a.): Huber.
Scheer, Jörn W. & Catina, Ana (Hrsg) (1993): „Einführung in die Repertory Grid Technik. Band 2: Klinische Forschung und Praxis.“ Bern (u.a.): Huber.
Scheibmayr, Werner (2004): „Niklas Luhmanns Systemtheorie und Charles S. Peirces Zeichentheorie.“ (Reihe: Linguistische Arbeiten). Tübingen: Niemeyer.
Scheier, Christian (2006): „Neuromarketing – eine Standortbestimmung.“ In: Koschnick, Wolfgang J. (Hrsg.): „Focus-Jahrbuch 2006. Schwerpunkt: Lifestyle-Forschung.“ München: Focus Magazin Verlag.
Scheier, Christian & Koschel, Kay-Volker (2002): „Your Customer’s Eyes. Ansatz und Einsatz eines neuen intermedialen Kommunikationstests.“ In: Planung+Analyse 5-2002.
Scheier, Christian; Egner, Steffen & Netz, Joachim Agüeras (2005): „Die Wirkung von Anzeigen. Neue Erkenntnisse durch AttentionTracking.“ In: Dierks, Sven & Hallemann, Michael (Hrsg.) (2005): „Die Bild-Sprache der Werbung – und wie sie wirkt.“ Hamburg: ICW.
Scheier, Christian & Held, Dirk (2006): „Wie Werbung wirkt. Erkenntnisse des Neuromarketings.“ Planegg: Haufe.
Scheier, Christian & Held, Dirk (2007): „Was Marken erfolgreich macht. Erkenntnisse des Neuropsychologie in der Markenführung.“ Freiburg u.a.: Haufe.
Scheikov, Nikolai (1982): „Leben und Symmetrie.“ Leipzig: Urania-Verlag.
Schenk, Hans-Otto (1995): „Handelspsychologie.“ Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
Schiepeck, Günter (1998): „Konstruktivistisches Wirklichkeitsverständnis - ein empirisches Projekt. Konsequenzen für die Psychiatrie.“ In: Rusch, Gerhard & Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.) (2000): „Konstruktivismus in Psychiatrie und Psychologie.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Schierl, Thomas (2001): „Text und Bild in der Werbung. Bedingungen, Wirkungen und Anwendungen bei Anzeigen und Plakaten.“ Köln: Herbert von Halem Verlag.
Schildhammer, Georg (2009): „Glück.“ (UTB-Profile) Wien: Facultas.
Schimmel, Hanno (Hrsg.) (2000): „Gestalt. Erscheinungsformen in Architektur und Kunst.“ Frankfurt/Main: Anabas.
Schira, Gretchen (2002): “Analysis of Digital Image Properties and Human Preference.“ In: Proceedings of the ACADIA 2002.
Schischkoff, Georgi (Hrsg.) (22. Auflage 1991): „Wörterbuch der Philosophie.“ Stuttgart: Kröner.
Schleichert, Hubert (1997; 4. Auflage 2004): „Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren. Anleitung zum subversiven Denken.“ München: C.H. Beck.
Schlicht, Tobias; Vetter, Petra; Thaler, Lore & Moss, Cynthia F. (2013): „Wahrnehmung.“ In: Stephan, Achim & Walter, Sven (Hrsg.) (2013): „Handbuch Kognitionswissenschaft.“ Stuttgart & Weimar: Metzler.
Schmid, Wilhelm (2007): „Glück. Alles, Was Sie darüber wissen müssen, und warum es nicht das Wichtigste im Leben ist.“ Frankfurt/Main u.a.: Insel.
Schmidt, Siegfried J. (1992): „Über die Rolle von Selbstorganisation beim Sprachverstehen.“ In: Krohn, Wolfgang & Küppers, Günter (Hrsg.) (1992): „Emergenz: Die Entstehung von Ordnung, Organisation und Bedeutung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Schmidt, Siegfried J. (2003): „Geschichten & Diskurse, Abschied vom Konstruktivismus.“ Reinbek: Rowohlt.
Schmidt, Siegfried J. (2007): „Beobachtungsmanagement. Über die Endgültigkeit der Vorläufigkeit.“ Köln: Supposé.
Schmidt, Siegfried J. & Zurstiege, Guido (2007): „Kommunikationswissenschaft. Systematik und Ziele.“ Reinbek: Rowohlt.
Schmidt, Volker: (1997): „Ästhetisches Verhalten. Anthropologische Studien zu einem Grundbegriff philosophischer Ästhetik.“ Stuttgart: M&P Verlag für Wissenschaft und Forschung.
Schmitt, Bernd & Simonson, Alex (1998): „Marketing Ästhetik. Strategisches Management von Marken, Identity und Image“. München, Düsseldorf: Econ.
Schmitt-Siegel, Helmut M. (1992): „Nur der Schein trügt nicht.“ In: Econ Handbuch (1992) „Corporate Policies: Wie Ihr Unternehmen erfolgreich auftritt.“ Düsseldorf u.a.: Econ.
Schmitz, Hermann (1980): „Herkunft und Schicksal der Ästhetik.“ In: Lützeler, Heinrich (Hrsg.) (1980): „Kulturwissenschaften.“ Bonn: Bouvier.
Schnädelbach, Herbert (2002): „Erkenntnistheorie. Zur Einführung.“ Hamburg: Junius.
Schneider, Beat (2005): „Design – Eine Einführung: Entwurf im sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Kontext.“ Basel: Birkhäuser.
Schneider, Norbert (4. Aufl. 2005): „Geschichte der Ästhetik von der Aufklärung bis zur Postmoderne: Eine paradigmatische Einführung.“ Stuttgart: Reclam.
Schnell, Ralf (Hrsg.) (2005): „Wahrnehmung – Kognition – Ästhetik: Neurobiologie und Medienwissenschaften.“ Bielefeld: Transcript.
Schnierer, Thomas (1999): „Soziologie der Werbung.“ Opladen: Leske + Budrich.
Schockenhoff, Eberhard (2004): „Wir Phantomwesen. Über zerebrale Kategorienfehler.“ In: Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Schoefer, Martin (2005): „Ökonomik – Experimentelle Wirtschaftsforschung – Wirtschaftsethik.“ Münster: LIT-Verlag.
Scholl, Norman (2007): „Eine Erfolgsgeschichte der anderen Art? Eine semiotische Analyse der Dove-Printanzeigen-Kampagne.“ München: Grin Verlag.
Schönbach, Klaus (2002): „Eine Inventur der Inventare. Übersichten zu Effekten von Anzeigen: Eine annotierte Bibliografie.“ Hamburg: ICW.
Schönhammer, Rainer (2009): „Einführung in die Wahrnehmungspsychologie: Sinne, Körper, Bewegung.“ Wien: Facultas WUV [UTB].
Schönrich, Gerhard (1999): „Semiotik. Zur Einführung“. Hamburg: Junius.
Schönwälder, Tatjana; Wille, Katrin & Hölscher, Thomas (2004): „George Spencer Brown. Eine Einführung in die ,Laws of Form’“ Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Schooler, Jonathan W. & Mauss, Iris B. (2013): „To Be Happy and to Know It: The Experience and Meta-Awareness of Pleasure.“ In: Kringelbach, Morten L. & Berridge, Kent C. (Eds.) (2010): „Pleasures of the Brain.“ (Series in Affective Science). New York: Oxford University Press. (pp. 244–254)
Schorno, Christian (1999): „Von der Semiotik Peirces und der Theorie sozialer Systeme Luhmanns zu einer operationalen Theorie kultureller Identitäten“. http://homepages.uni-tuebingen.de/student/christian.schorno/opkult.htm (Abruf: Sept. 2000)
Schotte, Alexandra (Hg.) (2010): „Herbarts Ästhetik. Studien zu Herbarts Charakterbildung.“ Jena: Verlag IKS Garamond.
Schreiber, Klaus (1994): „Umwelt-Bewußtsein und Kommuniqué-Rezeption in der Massenkommunikation. Kritik-Flucht-Hypothese – eine Theorie hat sich bewährt.“ In: Dreyer, Claus et al. (1994): „Lebens-Welt: Zeichen-Welt. Life World: Sign World. Band 1“ Lüneburg: Jansen Verlag.
Schröter, Joachim (2002): „Das naturwissenschaftliche Weltbild: Wahrheit oder Fiktion?“ Zeitschrift für Semiotik, Band 24, Heft 4-2002.
Schulze, Henning (2002): „Vertrieb als Peoplebusiness.“ Wirtschaftspsychologie, Supplement 2002, S. 40-52.
Schulze, Reinhard (1995): „Der Islam postmodern gedacht. Zur zeitgenössischen politischen Diskussion um den Islam.“ In: Krass, Stefan (1995): „Postmoderne und Fundamentalismus. Neue semantische und politische Frontstellungen. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1995: Band 3.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Schumacher, Markus (2003): „Verhaltensbiologie.“ www.psychologie.uni-wuerzburg.de/fips/skripten/neu/grund/vhbio_ms.doc.pdf (Abruf: Juni 2003)
Schumann, Heidrun & Müller, Wolfgang (2000): „Visualisierung. Grundlagen und allgemeine Methoden“. Heidelberg: Springer.
Schurian, Walter (1986): „Psychologie ästhetischer Wahrnehmungen.“ Opladen: Westdeutscher Verlag.
Schürmann, Eva (2008): „Sehen als Praxis. Ethisch-ästhetische Studien zum Verhältnis von Sicht und Einsicht.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Schütte, Stefanie (1999): „Die Marke als Lifestyle-Entwurf.“ In: Bruhn, Manfred (Hrsg.( (2001): „Die Marke. Symbolkraft eines Zeichensystems. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt.
Schwanitz, Dietrich (2000): „Die Beobachtung der Beobachtung oder die theatralische Teilung der Welt.“ In: Krass, Stephan (2000): „Niklas Luhmann – Beobachtungen der Moderne. Freiburger Reden. Denker auf der Bühne.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Schwanzer, Berthold (1992): „Unternehmensdarstellung und Architektur“. In: Econ Handbuch (1992) „Corporate Policies: Wie Ihr Unternehmen erfolgreich auftritt.“ Düsseldorf u.a.: Econ.
Schwarz, Monika (2. Aufl. 1996): „Einführung in die Kognitive Linguistik.“ Tübingen: Franke.
Schwarzfischer, Klaus (1998): „Semiotik als Entwurfsmethode im Design.“ Vortrag am 18.9.1998 beim Erfinderförderverein Regensburg.
Schwarzfischer, Klaus (2003): „Transdisziplinäres Design. Design als Intervention und Therapie“. Regensburg: Apoplekt.
Schwarzfischer, Klaus (2003): „Sukzessive Detailwahrnehmung als dynamischer Prozess.“ Vortrag am 30.10.03 bei der Int. Semiotischen Herbstakademie in Kiel. In: Röller, Dirk (Hrsg.) (2005): „Dinge. Zeichen. Gestalten.“ Tagungsdokumentation der Int. Semiotischen Herbstakademie. Lüneburg: Jansen-Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2004): „Relevance of Dimensions in Spatial Frequency for empirical Design Research.“ In: Bülthoff, Heinrich H.; Mallot, Hanspeter A.; Ulrich, Rolf & Wichmann, Felix A. (Hrsg.) (2004): „Proceedings of the 7th Tübingen Perception Conference.“ Kirchentellinsfurt: Knirsch-Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2004): „Design als semiotische Therapie.“ Vortrag am 27.11.04 bei der Int. Semiotischen Herbstakademie in Berlin. In: Röller, Dirk (Hrsg.) (2005): „Kommunikation. Wirtschaft. Design.“ Tagungsdokumentation der Int. Semiotischen Herbstakademie. Lüneburg: Jansen-Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2005): „Der Blinde Fleck semiotisch interpretiert.“ Vortrag am 28.1.05 auf der Tagung der Dt. Gesellschaft für Designtheorie und -forschung DGTF in Mannheim. Online-Veröffentlichung auf www.dgtf.de
Schwarzfischer, Klaus (2005): „A Systemsemiotic Approach to Design.“ Vortrag auf der 6. European Academy of Design, Bremen. Online verfügbar unter: http://ead.verhaag.net/fullpapers/ead06_id102_3.pdf
Schwarzfischer, Klaus (2005): „Konstruktion von Wirklichkeit als Design-Stil.“ Vortrag am 25.6.05 auf dem Int. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik in Frankfurt/Oder. In: Jansen, Gerd (Hrsg.) (2006): „Erziehungsstile als Zeichen. Funktionen – Brüche – Inszenierungen.“ (Reihe „Fenster: Zeitschrift für Zeichen und Wirkung.“, Band I, Ausgabe 1, 2006). Lüneburg: Jansen Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2006): „Systemsemiotic Predictive of Visual Recognition.“ In: Bülthoff, Heinrich H.; Gillner, Sabine; Mallot, Hanspeter A. & Ulrich, Rolf (Hrsg.) (2006): „Beiträge zur 9. Tübinger Wahrnehmungskonferenz.“ Kirchentellinsfurt: Knirsch-Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2006): „Semiotic Attractors can predict Visual Recognition.“ In: Gottesdiener, Hana & Vilatte, Jean-Christophe (Eds.) (2006): „Culture and Communications. Proceedings of the XIX Congress of the International Association of Empirical Aesthetics.“ Avignon: Université d’Avignon et des Pays de Vaucluse. (S.518-521).
Schwarzfischer, Klaus (2006): „Gestalt-Integration als gemeinsame Struktur von Gesundheit, Ethik, Ästhetik und Ökonomik.“ Beitrag zur Int. Semiotischen Herbstakademie in Lüneburg. In: Jansen, Gerd & Schwarzfischer, Klaus (Hrsg.) (2007): „Gesundheit – wozu?“ Tagungsdokumentation der Int. Semiotischen Herbstakademie 2006. Lüneburg: Jansen-Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2007): „Eine semiotische Methode zur Strukturierung einer komplexen Problemstellung.“ In: Jansen, Gerd & Schwarzfischer, Klaus (Hrsg.) (2007): „Gesundheit – wozu?“ Tagungsdokumentation der Int. Semiotischen Herbstakademie 2006. Lüneburg: Jansen-Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2007): „The Semiotic Attractors, which are determining Recognition in Advertising.“ In: IASS-AIS (Hrsg.): „Communication: Understanding/Misunderstanding. Abstracts of the 9th World Congress of the International Association for Semiotic Studies in Helsinki/Imatra 2007.“ Helsinki: Hakapaino.
Schwarzfischer, Klaus (2008): „Gestalt-Integration als Super-Code von Ästhetik, Ökonomik und Ethik?“ In: Friedrich, Thomas & Schwarzfischer, Klaus (Hrsg.) (2008): „Wirklichkeit als Design-Problem. Zum Verhältnis von Ästhetik, Ökonomik und Ethik.“ Würzburg: Ergon Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2008): „Symmetrien von Sprache und Terror: Dezentrierung als künstlerische Methode, um Aussagen von Konzentionslager-Überlebenden zu transformieren.“ In: Jansen, Gerd (Hrsg.) (2009): „In memoriam Dirk Röller.” (Reihe „Fenster: Zeitschrift für Zeichen und Wirkung.”, Band I, Heft 3, 2009). Lüneburg: Jansen Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2008): „Beobachtende Systeme: Dezentrierende Gestalt-Integration als Basis einer Ästhetik des Alltags.“ Kongress-Akten der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik. Band 1: Ästhetik und Alltagserfahrung (Herausgegeben von Lambert Wiesing, 2008). Online verfügbar unter:
Schwarzfischer, Klaus (2008): „Beobachtende Systeme: Dezentrierende Gestalt-Integration als Basis einer Ästhetik des Alltags.“ Kongress-Akten der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik. Band 1: Ästhetik und Alltagserfahrung (Herausgegeben von Lambert Wiesing, 2008). Online verfügbar unter: http://www.dgae.de/wp-content/uploads/2008/09/Klaus_Schwarzfischer.pdf [Abruf 10.11.2015]
Schwarzfischer, Klaus (2. erw. Aufl. 2009): „Inspirationen für die Verkaufs-Praxis: Wecken Sie die Ressourcen für Ihren Erfolg!“ Regensburg: InCodes Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2009): “The Semiotic Attractors, which determine Recognition in Advertising.“ In: Tarasti, Eero (2009) (Ed.): “Communication: Understanding Misunderstanding. (Proceedings of the 9th Congress of the IASS/AIS – Helsinki-Imatra: 11–17 June 2007) Volumes 1–3“ Acta Semiotica Fennica XXXIV. Imatra: ISI International Semiotics Institute. (p. 1.611–1.617 in Vol. 3)
Schwarzfischer, Klaus (2010): „Transdisziplinäres Design: Design als Intervention und System-Therapie. (Was verbindet jede Gestaltung in den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Politik sowie Gesundheit?)“ Regensburg: InCodes Verlag.
Schwarzfischer, Klaus (2010): „Was ist transdisziplinäres Design? Beobachtende Systeme und die Möglichkeiten der Intervention.“ In: Romero-Tejedor, Felicidad & Jonas, Wolfgang (Hrsg.) (2010): „Positionen zur Designwissenschaft.“ Kassel: Kassel University Press.
Schwarzfischer, Klaus (2010): “Semiotic Symmetries as Core of an Empirical Aesthetics Theory Based on Decentering and Gestalt Integration.” Symmetry: Culture and Science. Vol. 21 (2010), Nr. 4, (pages 455-476).
Schwarzfischer, Klaus (2010): “Integrative Aesthetics Based on the Relief of Resources by Gestalt Integration and Piaget's Decentering.” In: Weber, Ralf (2010): Proceedings of the 21th Biennial Congress of the International Association of Empirical Aesthetics, Dresden, 25th to 28th of August, 2010. Dresden: Techn. Univ.
Schwarzfischer, Klaus (2011): „Profane und heroische Beobachtungs-Experimente: Kunst-Ästhetik als methodisches Artefakt.“ Kongress-Akten der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik. Band 2: Experimentelle Ästhetik (Herausgegeben von Ludger Schwarte). Online verfügbar unter: http://www.dgae.de/wp-content/uploads/2011/09/Schwarzfischer.pdf [Abruf 10.11.2015]
Schwarzfischer, Klaus (2011): „Von der Integrativen Ästhetik zu einer Semiotischen Ethik: Können ‚Soziale Systeme‘ wirklich Zeichen verarbeiten?“ In: Bernsau, Klaus; Friedrich, Thomas & Schwarzfischer, Klaus (2012): „Management als Design? Design als Management? Intra-, inter- und trans-disziplinäre Perspektiven auf die Gestaltung von ökonomischer, ästhetischer und moralischer Lebenswelt.“ Regensburg: InCodes.
Schwarzfischer, Klaus (2011): „The Aesthetic Meaning of Syntactic, Semantic and Pragmatic Gestalt Integrations in Integrative Aesthetics.“ Gestalt Theory, Vol. 33 (2011) Nr. 3–4, pp 345–362.
Schwarzfischer, Klaus (2015): „Das Gehirn als Hypothesenmaschine: Ästhetische Prozesse als Selbst-Test im Beobachter-System.“ Kongress-Akten der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik. Band 3: Techne – Poiesis – Aisthesis (Herausgegeben von Birgit Recki). Online verfügbar unter: http://www.dgae.de/wp-content/uploads/2015/09/Schwarzfischer_Hypothesenmaschine.pdf [Abruf 10.11.2015]
Schwarzfischer, Klaus (2015): „Empirische Ästhetik. Der Konflikt zwischen leichter Verarbeitbarkeit, sparsamer Codierung und neuronaler Aktivierung im Beobachtersystem. Eine Untersuchung über das Wesen der ästhetischen Erfahrung.“ Regensburg: InCodes.
Schwegler, Helmut (1992): „Systemtheorie als Weg zur Vereinheitlichung der Wissenschaften?“ In: Krohn, Wolfgang & Küppers, Günter (Hrsg.) (1992): „Emergenz: Die Entstehung von Ordnung, Organisation und Bedeutung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Schweiger, Günter & Schrattenecker, Gertraud (6. Auflage 2005): „Werbung.“ Reihe: Grundwissen der Ökonomik. Stuttgart: Lucius & Lucius.
Schweppenhäuser, Gerhard (2003): „Grundbegriffe der Ethik zur Einführung.“ Hamburg: Junius.
Schwingel, Markus (1995): „Pierre Bourdieu. Zur Einführung“. Hamburg: Junius.
Scitovsky, Tibor (1989; engl. 1976): „Psychologie des Wohlstands“. Frankfurt/Main: Campus.
Seel, Martin (1995): „Versuch über die Form des Glücks. Studien zur Ethik.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Seel, Martin (1996): „Ethisch-ästhetische Studien.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Seel, Martin (2003): „Ästhetik des Erscheinens.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Seiffert, Helmut (1968; 2. Auflage 1970): „Information über die Information. Verständigung im Alltag - Nachrichtentechnik - Wissenschaftliches Verstehen - Informationssoziologie - Das Wissen des Gelehrten.“ München: Beck.
Seiwert, Lothar & Gay, Friedbert (4. Aufl. 2007): „Das neue 1x1 der Persönlichkeit.“ München: Gräfe und Unzer.
Selg, Herbert; Klapprott, Jürgen & Kamenz, Rudolf (1992): „Forschungsmethoden der Psychologie“. Stuttgart u.a.: Kohlhammer.
Serres, Michel & Farouki, Nayla (Hrsg.) (2001): „Thesaurus der exakten Wissenschaften.“ Frankfurt/Main: Zweitausendeins.
Sesín, Claus Peter (2003): „Was ist Denken? Gehirn – Computer – Roboter.“ In: Beiersdörfer, Kurt (Hrsg.) (2003): „Was ist Denken? Gehirn – Computer – Roboter.“ Paderborn u.a.: Schöningh.
Sgarro, Andrea (1996): „Unentscheidbarkeit und Mehrdeutigkeit.“ In: Braitenberg, Valentin & Hosp, Inga (Hrsg.) (1996): „Die Natur ist unser Modell von ihr. Forschung und Philosophie.“ Reinbek: Rowohlt.
Shannon, Claude E. & Weaver, Warren (1949): „The Mathematical Theory of Communication.“ Urbana (Illinois): University of Illinois Press. (Definition of Information on p. 9)
Shapley, R. M. (1990): „Visual Sensitivity and Parallel Retinocortical Channels.“ Am. Rev. Psychology 41, S. 635-658.
Sharf, Andrei; Lewiner, Thomas; Shamir, Ariel; Kobbelt, Leif & Cohen–Or, Daniel (2006): „Competing Fronts for Coarse–to–Fine Surface Reconstruction.“ Eurographics 2006, Volume 25, Number 3, p. 389-398.
Siefkes, Martin (2012): „Stil als Zeichenprozess Wie Variation bei Verhalten, Artefakten und Texten Information erzeugt.“ Würzburg: Königshausen & Neumann.
Siep, Ludwig (2004): „Konkrete Ethik. Grundlagen der Natur- und Kulturethik.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Simmat, William E. (Hrsg.) (1969): „Exakte Ästhetik. Methoden und Ergebnisse empirischer und experimenteller Ästhetik.“ (Reihe: Objektive Kunstkritik, Band 6). Stuttgart: Nadolski.
Simmel, Georg (1896): „Soziologische Aesthetik.“ ex: „Die Zukunft.“ (Herausgeber: Maximilian Harden), 17. Bd. 1896, Nr. 5. vom 31. 10. S. 204-216.
Simon, Fritz B. (1996): „Die Organisation der Selbstorganisation. Systemisches Management: Lernen und wie man es erfolgreich verhindert.“ Heidelberg: Carl Auer Systeme Verlag.
Simon, Fritz B. (1998): „Psychopathologische Konstruktionen.“ In: Rusch, Gerhard & Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.) (2000): „Konstruktivismus in Psychiatrie und Psychologie.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Simon, Fritz B. (2009): „Einführung in die systemische Wirtschaftstheorie.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme Verlag.
Simon-Schaefer, Roland (2000): „Der Mensch als Entwurf – Zwischen Anthropologie und Biotechnologie.“ In: van den Boom, Holger (Hrsg.) (2000): „Entwerfen.“ Köln: Salon Verlag.
Singer, Wolf (1994): „Wahrnehmen ist das Beobachten vorausgeträumter Hypothesen.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Singer, Wolf (2002): „Der Beobachter im Gehirn“. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Singer, Wolf (2003a): „Bindungsprobleme. Neurobiologische Überlegungen.“ Köln: supposé.
Singer, Wolf (2003b): „Ein neues Menschenbild? Gespräche über Hirnforschung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Singer, Wolf (2004): „Verschaltungen legen uns fest. Wir sollten aufhören, von Freiheit zu sprechen.“ In: Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Singer, W. & Bedworth, N. (1973): „Inhibitory Interactions between X and Y Units in the Cat Lateral Geniculate Nucleus.“ Brain Research 49, S. 291-307.
Sinus Sociovision (2002): „Kurzbeschreibung der Sinus-Milieus.“ Heidelberg: Sinus Sociovision GmbH.
Skilters, Jurgis (2008): „Sprache, Gestalttheorie und Semantik.“ In: Metz-Göckel, Hellmuth (Hrsg.) (2008): „Gestalttheorie aktuell. Handbuch zur Gestalttheorie. Band 1.“ Wien: Krammer.
Skilters, Jurgis (2011): „Semantic Prominence and Semantic Segmenting: On the Relations between Cognitive Semantics and Gestalt Theory.“ In: Metz-Göckel, Hellmuth (Hrsg.) (2011): „Gestalttheorie aktuell. Handbuch zur Gestalttheorie. Band 2.“ Wien: Krammer.
Skov, Martin & Vartanian, Oshin (Hrsg.) (2009): „Neuroaesthetics. Foundations and Frontiers in Aesthetics.“ Amityville: Baywood.
Sloterdijk, Peter (2000): „Der Anwalt des Teufels.“ In: Krass, Stephan (2000): „Niklas Luhmann – Beobachtungen der Moderne. Freiburger Reden. Denker auf der Bühne.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Smith, Kim (1990): „Kunstgeschichte und Semiotik.“ In: Koch, Walter A. (Hrsg.) (1990): „Semiotik in den Einzelwissenschaften (Halbband II)“. Bochum: Brockmeyer.
Soff, Marianne (2008): „Entwicklungspsychologie aus gestalttheoretischer Perspektive.“ In: Metz-Göckel, Hellmuth (Hrsg.) (2008): „Gestalttheorie aktuell. Handbuch zur Gestalttheorie. Band 1.“ Wien: Krammer.
Sokal, Alan & Bricmont, Jean (1998): „Eleganter Unsinn. Wie die Denker der Postmoderne die Wissenschaften missbrauchen“. München: DTV.
Sokal, Alan & Bricmont, Jean (2001): „Defense of a Modest Scientific Realism.“ In: Carrier, M.; Roggenhofer, J.; Küppers, G. & Blanchard, P. (Eds.) (2004): „Knowledge and the World. Challenges beyond the Science Wars.“ Berlin: Springer. Aufsatz/Referat online verfügbar als PS-Datei unter: http://www.physics.nyu.edu/faculty/sokal/bielefeld_final_rev.ps (Abruf: August 2007)
Solberg, Jennifer L. & Brown, James M. (2002): „No Sex Differences in Contrast Sensitivity and Reaction Time to Spatial Frequency.“ Perceptual and Motor Skills, 2002, 94, S. 1053–1055.
Soldati, Gianfranco (1996): „Philosophische Probleme der Repräsentation.“ In: Braitenberg, Valentin & Hosp, Inga (Hrsg.) (1996): „Die Natur ist unser Modell von ihr. Forschung und Philosophie.“ Reinbek: Rowohlt.
Solso, Robert L. (1994): „Cognition and the Visual Arts.“ Cambridge: MIT-Press.
Sommerlatte, Tom (Hrsg.) (2002): „Angewandte Systemforschung. Ein interdisziplinärer Ansatz.“ Wiesbaden: Gabler.
de Souza, Clarisse Sickenius (2005): „The Semiotic Engineering of Human-Computer-Interaction.“ Cambridge: MIT-Press.
Spencer-Brown, George (1996; engl. 1957): „Wahrscheinlichkeit und Wissenschaft“. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme.
Spielvogel, Volker (2005): „Corporate Identity ganzheitlich gestalten. Der Weg zum unverwechselbaren Unternehmensprofil.“ Göttingen: Business Village.
Spitzer, Manfred (2000): „Geist im Netz. Modelle für Lernen, Denken und Handeln“. Heidelberg: Spektrum Akad. Verlag.
Spitzer, Manfred (2002): „Musik im Kopf. Hören, Musizieren, Verstehen und Erleben im neuronalen Netzwerk.“ Stuttgart: Schattauer.
Spitzer, Manfred (2004): „Gefühle sind zum Lernen da! Die Neurowissenschaft könnte unser Lernen und Bildungssystem verändern.“ (Vortrags-Mitschnitt auf Audio-CD.) Alsbach-Hähnlein: Stimme der Hoffnung.
Spitzer, Manfred (2006): „Nervenkitzel. Neue Geschichten vom Gehirn.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Spitzer, Manfred (2006): „Vorsicht Bildschirm!“ (Vortrags-Mitschnitt auf Video-DVD.) Müllheim/Baden: Auditorium Netzwerk.
Spitzer, Manfred (2007): „Geist und Gehirn. Volume 1 bis 4.“ (Kurz-Referate auf 2 DVD je Volume) Mühlheim/Baden: Auditorium Netzwerk.
Spitzer, Manfred (2007): „Vom Sinn des Lebens. Wege statt Werke.“ Stuttgart: Schattauer.
Spitzer, Manfred (2007): „Glück ist ...“ Etsdorf am Kamp: Galila Hörbuchverlag.
Spitzer, Manfred (2008): „Neuroästhetik – Gibt es eine Gehirnforschung zum Wahren, Schönen und Guten?“ Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik, Jg. 2008, Heft 152, S.101-111.
Spitzer, Manfred (2009): „Das Wahre Schöne Gute: Brücken zwischen Geist und Gehirn.“ Stuttgart: Schattauer.
Sprinkart, Karl-Peter (1982): „Kognitive Ästhetik. Entwurf einer kognitionstheoretischen Kunstpsychologie.“ Mittenwald: Mäander.
Spörri, Hansruedi (1993): „Werbung und Topik. Textanalyse und Diskurskritik.“ Bern u.a.: Peter Lang.
Stadler, Michael (1975): „Gestalttheorie und dialektischer Materialismus.“ In: Ertel, Suitbert; Kemmler, Lilly & Stadler, Michael (Hrsg.) (1975): „Gestalttheorie in der modernen Psychologie.“ Darmstadt: Steinkopff Verlag.
Stadler, Michael & Kruse, Peter (1986): „Gestalttheorie und Theorie der Selbstorganisation“. Gestalt Theory, 8, 75–98.
Stadler, Michael & Kruse, Peter (1990): „Über Wirklichkeitskriterien“. In: Riegas, Volker und Vetter, Christian (1990) (Hrsg.): „Zur Biologie der Kognition“ (S. 133 ff.). Frankfurt: Suhrkamp.
Stadler, Michael & Kruse, Peter (1992): „Zur Emergenz psychischer Qualitäten. Das psychophysische Problem im Lichte der Selbstorganisationstheorie.“ In: Krohn, Wolfgang & Küppers, Günter (Hrsg.) (1992): „Emergenz: Die Entstehung von Ordnung, Organisation und Bedeutung.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Stadler, Michael; Kruse, Peter & Strüber, Daniel (2008): „Struktur und Bedeutung in kognitiven Systemen.“ In: Metz-Göckel, Hellmuth (Hrsg.) (2008): „Gestalttheorie aktuell. Handbuch zur Gestalttheorie. Band 1.“ Wien: Krammer.
Stadler, Michael; Seeger, Falk & Raeithel, Arne (2. Aufl. 1977): „Psychologie der Wahrnehmung.“ München: Juventa.
Stadler, Michael; Stegagno, Luciano & Trombini, Giancarlo (1979): „Quantitative Analyse der Rausch’schen Prägnanzaspekte“. Gestalt Theory 1(1), p. 39–51.
Städtler, Thomas (2003): „Lexikon der Psychologie.“ Stuttgart: Kröner.
Stamps, Arthur E. III (2000): „Psychology and the Aesthetics of the Built Environment.“ Boston, Dordrecht & London: Kluwer.
Steffen, Dagmar (1999): „Design als Produktsprache: Der Offenbacher Ansatz in Theorie und Praxis.“ Basel: Verlag Form.
Steilmann, Klaus (1995): „Wettbewerbskritik aus Unternehmersicht. Wirtschaft, Umwelt und Soziales erfolgreich vernetzen.“ Düsseldorf: Econ.
Steinbrenner, Jakob (2010): „Wann ist Design? Design zwischen Funktion und Kunst.“ In: Nida-Rümelin, Julian & Steinbrenner, Jakob (Hrsg.) (2010): „Kunst und Philosophie: Ästhetische Werte und Design.“ Ostfildern: Hatje Cantz. (S.11–29)
Steiner, George (1994): „Von realer Gegenwart.“ In: Krass, Stefan (1994): „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner ästhetischen Kommunizierbarkeit. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1994. Band 2“. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.
Steininger, Konrad; Fichtbauer, Siegfried & Goeters, Klaus-Martin (1995): „Personalentwicklung für komplexe Mensch-Maschine-Systeme. Anforderung. Auswahl. Training.“ Weinheim: Beltz, Psychologie Verlags-Union.
Stephan, Achim (2000): „Theorien der Emergenz.“ www.information-philosophie.de/philosophie/emergenz.html (Abruf: Juni 2002)
Stephan, Andreas (1996): „Design. Texte zur Theorie und Praxis.“ Schriftenreihe der Staatl. Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Band 6. Ostfildern: Cantz.
Stern Bibliothek (2001): „Wie wirken Anzeigen? Erkenntnisse aus 25 Jahren ARGUS-Copytests.“ Hamburg: Gruner+Jahr.
Stewart, Ian & Golubitsky, Martin (1993): „Denkt Gott symmetrisch? Das Ebenmaß in Mathematik und Natur.“ Basel: Birkhäuser.
Stichweh, Rudolf (1995): „Weltgesellschaft und Fundamentalismus.“ In: Krass, Stefan (1995): „Postmoderne und Fundamentalismus. Neue semantische und politische Frontstellungen. Freiburger Kulturgespräche im Marienbad 1995: Band 1.“ Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag.Stumm, Gerhard & Pritz, Alfred (2000): „Wörterbuch der Psychotherapie“. Frankfurt: Zweitausendeins.
Stjernfelt, Frederik (2006): „The semiotic body. A semiotic concept of embodiment?“ In: Nöth, Winfried (Hrsg.) (2006): „Semiotic Bodies, Aesthetic Embodiments and Cyberbodies.“(Intervalle Band 10) Kassel: Kassel University Press.
Stoll, Kai-Uwe (1999): „Linguistische Erkenntnisse über sprachliche Ahnlichkeit und Verwechselbarkeit von Markennamen.“ In: Bruhn, Manfred (Hrsg.( (2001): „Die Marke. Symbolkraft eines Zeichensystems. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt.
Stolpmann, Markus (2002): „Weniger ist Mehrwert.“ Bonn: Galileo Press.
Stopczyk, Annegret (1980): „Was Philosophen über Frauen denken.“ München: Matthes & Seitz.
Straub, Ervin (1993): „Individuelles Selbst und Gruppenselbst, Motivation und Moral.“ In: Edelstein, Wolfgang; Nunner-Winkler, Gertrud & Noam, Gil (Hrsg.) (1993): „Moral und Person“. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Stumm, Gerhard & Pritz, Alfred (Hrsg.) (2000): „Wörterbuch der Psychotherapie.“ Frankfurt/Main: Zweitausendeins.
Stummerer, Sonja & Hablesreiter, Martin (2010): „Food Design XL“. Wien & New York: Springer.
Sturm, Hermann (2000): „Umwelt und Natur des Menschen technisch konstruieren, synästhetisch bestimmen.“ In: van den Boom, Holger (Hrsg.) (2000): „Entwerfen.“ Köln: Salon Verlag.
Suckfüll, Monika (2003): „Parasozial interagieren mit Medienfiguren.“ In: Herbst, Dieter (Hrsg.) (2003): „Der Mensch als Marke. Konzepte, Beispiele, Experteninterviews.“ Göttingen: Business Village.
Sütterlin, Christa (2003): „From Sign and Schema to Iconic Representation. Evolutionary Aesthetics of Pictorial Art.“ In: Voland, Eckart & Grammer, Karl (2003): „Evolutionary Aesthetics.“ Berlin u.a.: Springer.

T

Taraba, Sylvia (2005): „Das Spiel, das nur zu zweit geht. Die seltsame Schleife von Sex und Logik. Band 1: Logik. Eine Logologik der ,Gesetze der Form’ von George Spencer Brown.“ Heidelberg: Carl-Auer-Verlag.
Tarassow, Lew (1999): „Symmetrie, Symmetrie! Strukturprinzipien in Natur und Technik.“. Heidelberg: Spektrum.
Tarasti, Eero (2009) (Ed.): “Communication: Understanding Misunderstanding. (Proceedings of the 9th Congress of the IASS/AIS – Helsinki-Imatra: 11–17 June 2007) Volumes 1–3“ Acta Semiotica Fennica XXXIV. Imatra: ISI International Semiotics Institute. (p. 1.611–1.617 in Vol. 3)
Terzopoulos, Demetri (1984): „Multiresolution computation of visible surface representation“. Cambridge: Dissertation MIT.
Tessin, Wulf (2008): „Ästhetik des Angenehmen: Städtische Freiräume zwischen professioneller Ästhetik und Laiengeschmack.“ Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Thies, Christian (2. Aufl. 2007): „Arnold Gehlen zur Einführung.“ Hamburg: Junius.
Thoenes, Christof & Evers, Bernd (2003): „Architektur Theorie. Von der Renaissance bis zur Gegenwart.“ Köln: Taschen.
Thom, René (1988): „On the Origin and Stability of Symmetries.“ In: Wille, Rudolf (Hrsg.) (1988): „Symmetrie in Geistes- und Naturwissenschaft.“ Berlin/Heidelberg: Springer.
Thomas, Alexander (2005): „Interkulturelle Handlungskompetenz als Bedingung wirtschaftethischen Verhaltens in der internationalen Zusammenarbeit.“ In: Eigenstetter, Monika & Hammerl, Marianne (2005): „Wirtschafts- und Unternehmensethik – ein Widerspruch in sich?“ Kröning: Asanger.
Thompson, D’Arcy Wentworth (1983): „Über Wachstum und Form.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Thornhill, Randy & Grammer, Karl (1999): „The Body and Face of Woman: One Ornament that Signals Quality?“ Evolution and Human Behavior, Vol. 20 (1999), No. 2, pp. 105–120.
Toccafondi, Fiorenza (2002): „Receptions, Readings and Interpretations of Gestaltpsychologie.“ Gestalt Theory, Vol. 24 (2002), No. 3. pp.199-211.
Todt, Eberhard (1979): „Entwicklung der Motivation.“ In: Hetzer, Hildegard; Todt, Eberhard; Seiffge-Krenke, Inge & Arbinger, Roland (Hrsg.) (1979): „Angewandte Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters.“ Heidelberg: Quelle & Meyer.
Trabant, Jürgen (1996): „Elemente der Semiotik“. Tübingen/Basel: Francke (UTB).
Trapp, Wilhelm (2007): „Künstliche Paradiese. Über Schönheit und Werbung.“ In: Gutwald & Zons (Hrsg.) (2007): „Die Macht der Schönheit.“ München: Fink.
Trauboth, Heinz (1994): „Symbiose von Technik, Kunst und Natur.“ In: Rötzer, Florian (Hrsg.) (1994): „Vom Chaos zur Endophysik. Wissenschaftler im Gespräch.“ München: Klaus Boer Verlag.
Trocchio, Federico Di (1994): „Der große Schwindel. Betrug und Fälschung in der Wissenschaft.“ Frankfurt/Main: Campus.
Trommsdorff, Volker (2003): „Werbe-Pretests – Praxis und Erfolgsfaktoren.“ Die Stern Bibliothek. Hamburg: Gruner + Jahr.
Tschacher, Wolfgang (1997): „Prozessgestalten.“ Göttingen u.a.: Hogrefe.
Tscheryschewskij, Nikolai Gawrilowitsch (1954): „Die ästhetischen Beziehungen der Kunst zur Wirklichkeit.“ (Hrsg. von Wolf Düwel. Mit einem einführenden Essay von Georg Lukács). Berlin: Aufbau-Verlag.
Tucker, Christopher Charles & Ostwald, Michael (2005): „Spatial Configuration Within Residential Facades.“ 5th International Space Syntax Symposium Proceedings, Delft, Netherlands. Online verfügbar unter: http://www.spacesyntax.tudelft.nl/media/Papers/036.pdf (Abruf: Februar 2009)
Turner, Frederick & Pöppel, Ernst (1988): „Metered Poetry, the Brain and Time.“ In: Rentschler, Ingo; Herzberger, Barbara & Epstein, David (Hrsg.) (1988): „Beauty and the Brain. Biological Aspects of Aesthetics.“ Basel u.a.: Birkhäuser.
Tyler, C. William & Chang, Jih-Jie. (1977): “Visual Echoes: The Perception of Repetition in quasi-random Patterns.“ Vision Res. 1977; 17(1): p. 109-116.

U

von Uexküll, Jakob (1909): „Umwelt und Innenwelt der Tiere.“ Berlin: Springer.
von Uexküll, Jakob (1956): „Streifzüge durch die Umwelten von Tieren und Menschen. Bedeutungslehre.“ (mit Illustrationen von G. Kriszat) Hamburg: Rowohlt.
Uexküll, Thure von (1994): „Biosemiotik.“ In: Dreyer, Claus et al. (1994): „Lebens-Welt: Zeichen-Welt. Life World: Sign World. Band 1“ Lüneburg: Jansen Verlag.
Ulanowicz, Robert E.; Goerner, Sally J.; Lietaer, Bernard; & Gomez, Rocio (2009). „Quantifying sustainability: Resilience, efficiency and the return of information theory.“ Ecological Complexity, Vol. 6, Issue 1, March 2009, Pages 27–36.
Ulfig, Alexander (2003): „Lexikon der philosphischen Begriffe“. Köln: Komet Verlag.
Ullrich, Wolfgang (2000): „Mit dem Rücken zur Kunst. Die neuen Statussymbole der Macht.“ Berlin: Wagenbach.
Ullrich, Wolfgang (2009): „Habenwollen: Wie funktioniert die Konsumkultur?“ Frankfurt/Main: Fischer.
Ulrich, Peter (3. Aufl. 2001): „Integrative Wirtschaftsethik. Grundlagen einer lebensdienlichen Ökonomie.“ Bern u.a.: Haupt.
Umiker-Sebeok, Jean (Hrsg.) (1987): „Marketing and Semiotics“. Berlin, New York, Amsterdam: Mouton de Gruyter.
Urban, Dieter (1994): „Kreativitätstechniken für Werbung und Design“. Düsseldorf, Wien, New York, Moskau: Econ.

V

Varela, Francisco J. (1990): „Kognitionswissenschaft – Kognitionstechnik“. Frankfurt/M.: Suhrkamp.
Varela, Francisco J. (1994): „Ethisches Können.“ Frankfurt/Main: Campus (Edition Pandora).
Varga von Kibed, Matthias (2007): „Theoretische Grundlagen systemischen Denkens.“ Müllheim/Baden: Auditorium Netzwerk.
Vartanian, Oshin & Nadal, Marcos (2007): „A Biological Approach to a Model of Aesthetic Experience.“ In: Dorfman, Leonid J.; Martindale, Colin & Petrov, Vladimir (Eds.) (2007): „Aesthetics and Innovation.“ Cambridge: Cambridge Scholars Publishing. (pp. 429–444)
Veblen, Thorstein (6. Aufl. 2000): „Theorie der feinen Leute. Eine ökonomische Untersuchung der Institutionen.“ Frankfurt/Main: Fischer. (engl. 1899: “The Theory of the Leisure Class.“)
Vester, Frederic (1983): „Ballungsgebiete in der Krise. Vom Verstehen und Planen menschlicher Lebensräume.“ München: DTV.
Vester, Frederic (1999, 3. Auflage 2003): „Die Kunst vernetzt zu denken. Ideen und Werkzeuge für einen neuen Umgang mit Komplexität.“ München: DTV.
Vihma, Susann (2002): „Design Semantics and Aesthetics / Design Semantik und Ästhetik.“ http://www.verhaag.net/basicparadox/fartikel.php?ID=28&lang=d&version=lang (Abruf: Februar 2004)
Vogeley, Kai & Bartels, Andreas (2006): „Repräsentation in den Neurowissenschaften.“ In: Sandkühler, Hans Jörg (Hrsg.): „Theorien und Begriffe der Repräsentation. Beiträge zu einem Workshop.“ Bremen: Universität Bremen.
Vogl, Joseph (2002): „Romantische Wissenschaft.“ In: Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Voigt, Stefanie (geb. Janker) (2002): „Das Geheimnis des Schönen. Ein Modell der psychischen und mentalitätsgeschichtlichen Strukturen von ‚Ästhetik‘.“ Dissertation an der Universität Bamberg. Online verfügbar unter: http://opus4.kobv.de/opus4-bamberg/files/23/Jankerk.pdf [Download am 3.5.2013]
Voigt, Stefanie (2005): „Das Geheimnis des Schönen. Über menschliche Kunst und künstliche Menschen oder: Wie Bewusstsein entsteht.“ Münster, New York, München, Berlin: Waxmann.
Voland, Eckart (2003): „Aesthetic Preferences in the World of Artifacts – Adaption fort he Evoluation of Honest Signals?“ In: Voland, Eckart & Grammer, Karl (2003): „Evolutionary Aesthetics.“ Berlin u.a.: Springer.
Voland, Eckart & Grammer, Karl (2003): „Evolutionary Aesthetics.“ Berlin u.a.: Springer.
Volli, Ugo (2002): „Semiotik. Eine Einführung in ihre Grundbegriffe.“ Tübingen & Basel: Francke.
Vollmer, Gerhard (1975, 7. Auflage 1998): „Evolutionäre Erkenntnistheorie“. Stuttgart: Hirzel.
Vossenkuhl, Wilhelm (1992): „Ökonomische Rationalität und moralischer Nutzen“. In: Lenk, Hans & Maring, Matthias (Hrsg.) (1992): „Wirtschaft und Ethik“. Ditzingen: Reclam.
Vukovich, Adolf (1999): „Kovariation und Ebenmaß. Grundformen der Symmetrie in natürlichsprachlicher Rede.“ Regensburg: Roderer.

W

Wagner, Hedwig (2002): „Der Körper in der Selbstbeobachtung.“ In: Brauns, Jörg (Hrsg.) (2002): „Form und Medium.“ Weimar: VDG.
Walker, Laura L. & Malik, J. (2002): „When is scene recognition just texture recognition?“ Journal of Vision, 2 (7), 255a.
Walser, Hans (1998): „Symmetrie“. Stuttgart: Teubner.
Walther, Elisabeth (1965): „Semiotische Analyse.“ In: Sprache im technischen Zeitalter. Stuttgart 1965, Heft 15, S. 1214-1228.
Walther, Sigrid; Staupe, Gisela & Macho, Thomas (2010): „Was ist schön?“ (Begleitbuch zur Ausstellung im Deutschen Hygiene-Museum 27.3.2010 bis 2.1.2011) Göttingen: Wallstein.
Warnecke, Hans-Jürgen (2. Auflage 1993): „Revolution der Unternehmenskultur. Das Fraktale Unternehmen.“ Berlin, Heidelberg: Springer.
Waschkuhn, Arno (2001): „Pragmatismus. Sozialphilosophische und erkenntnistheoretische Reflexionen zu den Grundelementen einer interaktiven Demokratie.“ München: Oldenbourg.
Wassill, Klaus Heiko (2003): „Spezielle Luftfahrthindernisse: ,Visus’ 20 – 40 physiologisch!“ Gießen: Augenklinik der Justus-Liebig-Universität. www.dlr.de/me/aktuelles/eposters/wassil.ppt (September 2003)
Watzlawick, Paul (1976): „Psychotherapeutische Kommunikationstheorie.“ Müllheim/Baden: Auditorium Netzwerk.
Watzlawick, Paul (1983): „System-orientierte Kurztherapie.“ Müllheim/Baden: Auditorium Netzwerk.
Watzlawick, Paul (1988, 8. Aul. 1998): „Die Unsicherheit unserer Wirklichkeit“. München: Piper.
Watzlawick, Paul (1993): „Vom Unsinn des Sinns oder vom Sinn des Unsinns.“ Wien: Picus.
Watzlawick, Paul (1997): „Wenn die Lösung das Problem wird.“ Müllheim/Baden: Auditorium Netzwerk.
Watzlawick, Paul; Beavin, Janet H. & Jackson, Don D. (1969, 10. Aufl. 2000): „Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien.“ Bern: Huber.
Weber, Ralf (1995): „On the Aesthetics of Architecture: A Psychological Approach to the Structure and the Order of Perceived Architectural Spaces and Forms.“ Aldershot a.o.: Avebury.
Weber, Ralf & Amann, Albrecht (Hrsg.) (2005): „Aesthetics and Architectural Composition. Proceedings of the Dresden Int. Symposium of Architecture 2004.“ Mammendorf: Pro Literatur Verlag.
Weibel, Peter (1996): „Der geometrische Geist. Von den natürlichen über die formalen zu den maschinengenerierten symmetrischen und asymmetrischen Strukturen.“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
Weibel, Peter & Diebner, Hans H. (2001): „Realität, Aktualität, Ästhetik und Interpretation.“ In: Diebner, Hans H. (Hrsg.) (2001): „Studium generale zur Komplexität“. Karlsruhe: Genista (ZKM-Publikation).
Weick, Karl e: (2004): „Rethinking Organizational Design.“ In: Boland, Richard J. jr. & Collopy, Fred (2004): „Managing as Designing.“ Stanford: Stanford Univ. Press.
Weidner, Martin (2003): „Das sub-symbolische Paradigma. Kognitiv-linguistische Aspekte neuronaler Netze.“ www.spinfo.uni-koeln.de/mweidner/subsym/subsym.html
Weinrich, Harald (7. Aufl. 2006): „Linguistik der Lüge.“ München: Beck.
Weiss, Hans & Schmiederer, Ernst (2005): „Asoziale Marktwirtschaft.“ Köln: Kiepenheuer & Witsch.
Wellner, Jörg (2002): „Luhmanns Systemtheorie aus der Sicht der Verteilten Künstlichen Intelligenz.“ In: Kron, Thomas (Hrsg.) (2002): „Luhmann modelliert. Sozionische Ansätze zur Simulation von Kommunikationssystemen“. Opladen: Leske+Budrich.
Welsch, Wolfgang (1994): „Asthet/hik. Ethische Implikationen und Konsquenzen der Ästhetik.“ In: Wulf, Christoph; Kamper, Dietmar & Gumbrecht, Hans Ulrich (Hrsg.) (1994): „Ethik der Ästhetik.“ Berlin: Akademie Verlag.
Welsch, Wolfgang (1996): „Grenzgänge der Ästhetik.“ Stuttgart: Reclam.
Welsch, Wolfgang (2003): „Ästhetik ausserhalb der Ästhetik: Für eine neue Form der Disziplin.“ Action, Criticism, and Theory for Music Education. Vol.2, #2 (December 2003). Online verfügbar unter: http://act.maydaygroup.org/articles/Welsch2_2Deutsch.pdf (Abruf: 8.2.2010)
Welsch, Wolfgang (2006): „Die Philosophie seit 1945 – Semester I.“ Aufnahmen der Vorlesung 1998/99 an der Universität Jena auf 14 CDs. Müllheim-Baden: Auditorium-Netzwerk.
Welsch, Wolfgang (2006): „Die Philosophie seit 1945 – Semester II.“ Aufnahmen der Vorlesung 1999 an der Universität Jena auf 19 CDs. Müllheim-Baden: Auditorium-Netzwerk.
Welsch, Wolfgang (2007): „Anthropologie.“ Aufnahmen der Vorlesung 2006/07 an der Universität Jena auf 12 CDs. Müllheim-Baden: Auditorium-Netzwerk.
Wertheimer, Max (1925): „Über Gestalttheorie.“ Philosophische Zeitschrift für Forschung und Aussprache, Vol. 1 (1925), No. 1, pp. 39–60 [Reprint in: Gestalt Theory, Vol. 7 (1985), No. 2, pp. 99–120.]
Wertheimer, Max (1935): „Einige Probleme in der Theorie der Ethik.“ In: Wertheimer, Max (1991): „Zur Gestaltpsychologie menschlicher Werte. Aufsätze 1934–1940.“ Opladen: Westdeutscher Verlag.
Wertheimer, Max (1991): „Zur Gestaltpsychologie menschlicher Werte. Aufsätze 1934–1940.“ (Herausgegeben von Hans-Jürgen Walter.) Opladen: Westdeutscher Verlag.
Westermann, Rainer (2000): „Wissenschaftstheorie und Experimentalmethodik. Ein Lehrbuch zur Psychologischen Methodenlehre.“ Göttingen: Hogrefe.
Wetzel, Anja (2002): „Wo der gesunde Kraftprotz wohnt. Gesundheitstypologie 2002.“ Direkt Marketing 12-2002, S. 18–21.
Weyl, Hermann (1989): „Symmetry.“ (Princeton Science Library) Princeton: Princeton University Press.
Wiener, Norbert (1948): „Cybernetics or Control and Communication in the Animal and the Machine.“ Cambridge: MIT Press
Wiener, Oswald (1990): „Probleme der Künstlichen Intelligenz.“ [Hrsg. v. Peter Weibel]. Berlin: Merve.
Wiesenfarth, Gerhard (1979): „Untersuchungen zur Kennzeichnung von Gestalt mit informationsästhetischen Methoden.“ Dissertation Universität Stuttgart: Wiesenfarth.
Wiesing, Lambert (2002): „Philosophie der Wahrnehmung. Modelle und Reflexionen.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Wilding, Daniela (2009): „Gestalttheoretische Zugänge zur Textualität.“ Diplomarbeit, Universität Wien. Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät. Online verfügbar unter: http://othes.univie.ac.at/7919/1/2009-12-01_0401397.pdf [Abruf: 8.10.2010]
Wilkinson, Richard & Pickett, Kate (2009): „Gleichheit ist Glück: Warum gerechte Gesellschaften für alle besser sind.“ Berlin: Tolkemitt Verlag.
Williamson, Judith (1978, Reprint 2002): Decoding Advertisements. Ideology and Meaning in Advertising.“ London, New York: Marion Boyars Publishers.
Wille, Rudolf (Hrsg.) (1988): „Symmetrie in Geistes- und Naturwissenschaft.“ Berlin/Heidelberg: Springer.
Willke, Helmut (1999; 3. Auflage): „Systemtheorie II: Interventionstheorie.“ Stuttgart: Lucius & Lucius.
Willke, Helmut (2002): „Systeme aus soziologischer Sicht.“ In: Sommerlatte, Tom (Hrsg.) (2002): „Angewandte Systemforschung. Ein interdisziplinärer Ansatz.“ Wiesbaden: Gabler.
Wilson, Hugh R. & Wilkinson, Frances (2004): „Spatial channels in vision and spatial pooling.“ In: Chalupa, L.M. & Werner, J.S. (2004) (Eds.): „The Visual Neurosciences.“ Cambridge: MIT-Press (p. 1060–1068)
Wingert, Lutz (2004): „Gründe zählen. Über einige Schwierigkeiten des Bionaturalismus.“ In: Geyer, Christian (Hrsg.) (2004): „Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Winkielman, Piotr; Schwarz, Norbert; Fazendeiro, Tedra A. & Reber, Rolf (2003). The hedonic marking of processing fluency: Implications for evaluative judgment. In: Musch, Jochen & Klauer, Karl Christoph (Eds.) (2003): „The Psychology of Evaluation: Affective Processes in Cognition and Emotion.“ Mahwah & London: Lawrence Erlbaum. (pp. 189-217)
Winkielman, Piotr; Halberstadt, Jamin; Fazendeiro, Tedra & Catty, Steve (2006): „Prototypes are attractive because they are easy on the mind.“ Psychological Science, 17. (S. 799–806)
Wiora, Walter (1957): „Europäische Volksmusik und abendländische Tonkunst“. Kassel: Joh.-Philipp-Hinnenthal-Verlag.
Wiseman, Richard (2012): „Paranormalität. Warum wir Dinge sehen, die es nicht gibt.“ Frankfurt/Main: Fischer.
Witte, Wilhelm (1975): „Der Systemcharakter psychischer Bezugssysteme.“ In: Ertel, Suitbert; Kemmler, Lilly & Stadler, Michael (Hrsg.) (1975): „Gestalttheorie in der modernen Psychologie.“ Darmstadt: Steinkopff Verlag.
Wittgenstein, Ludwig (1921, Neuauflage 1963): „Tractatus logico-philosophicus. Logisch-philosophische Abhandlung.“ Frankfurt/Main: Edition Suhrkamp.
Wittgenstein, Ludwig (1938 / 2000): „Vorlesungen über Ästhetik.“ In: Wittgenstein, Ludwig (2000): „Vorlesungen und Gespräche über Ästhetik, Psychoanalyse und religiösen Glauben.“ (Zusammengestellt und herausgegeben aus Notizen von Yorick Smythies, Rush Rhees und James Taylor von Cyril Barrett. Deutsche Übersetzung von Ralf Funke). Frankfurt/Main: Fischer.
Wittgenstein, Ludwig (1953 / 3. Aufl. 1982): „Philosophische Untersuchungen.“ Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Wittgenstein, Ludwig (1989): „Vortrag über Ethik – und andere kleine Schriften.“ Hrsg. von Joachim Schulte. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
Wolf, Karl Lothar & Kuhn, Dorothea (1952): „Gestalt und Symmetrie. Eine Systematik der symmetrischen Körper.“ Tübingen. Max Niemeyer Verlag . Die Gestalt. Abhandlungen zu einer allgemeinen Morphologie. Heft 23.
Wolf, Karl Lothar & Wolff, Robert (1956): „Symmetrie. Versuch einer Anweisung zu gestalthaftem Sehen und sinnvollem Gestalten systematisch dargestellt und an zahlreichen Beispielen erlautert.“ (2 Bände: Textband & Tafelband) Münster: Böhlau.
Wolf, Rainer (1997): „Vom Sinn und Unsinn der Sinnestäuschung. Wie uns Wahrnehmen und Denken in die Irre führen.“ Universität Würzburg: Vorlesungsskript, Studium Generale.
Worg, Roman (1993): „Deterministisches Chaos. Wege in die nichtlineare Dynamik.“ Mannheim u.a.: BI-Wissenschaftsverlag.
Wuketits, Franz M. (1996): „Evolution und Symmetrie. Symmetrie als Erfolgsfaktor?“ In: Hahn, Werner & Weibel, Peter (Hrsg.) (1996): „Evolutionäre Symmetrietheorie. Selbstorganisation und dynamische Systeme.“ Stuttgart: Hirzel Wissenschaftl. Verlagsgesellschaft.
Wulf, Christoph; Kamper, Dietmar & Gumbrecht, Hans Ulrich (Hrsg.) (1994): „Ethik der Ästhetik.“ Berlin: Akademie Verlag.
Wulf, Matthias (2002): „On Modelling the Spatiotemporal Processing Characteristics of the Retina: What ist the Retina for?“. Berlin: Akademische Verlagsgesellschaft Aka GmbH.

X

Xu, Fei (2005): „Categories, kinds, and object individuation in infancy.“ In: Gershkoff-Stowe, L. & Rakison, D. (Hrsg.) (2005): „Building object categories in developmental time.“ (S. 63-89). Papers from the 32nd Carnegie Symposium on Cognition. New Jersey: Lawrence Erlbaum.

Y

Yarbus, Alfred L. (1967): „Eye Movements and Vision.“ New York: Plenum.
Yoshiaki, Mima; Kimura, Ken-ichi & Yanagi, Hidekatsu (2003): „Thinking Sketch. A Proposal for Creation Supporting Tool.“ In: Diebner, Hans H. & Ramsay, Lehan (Hrsg.) (2003): „Hierarchies of Communication.“ Karlsruhe: ZKM.

Z

Zabrodsky, Hagit; Peleg, Shmuel & Avnir, David (1992): „Hierarchical Symmetry.“ Proceedings of the Int. Conference on Pattern Recognition, Vol. III, The Hague, Sept. 1992. (pp. 9-12) Available online: http://www.cs.huji.ac.il/~peleg/papers/icpr92-hierarchicalSymmetry.pdf [Download 14.09.2008]
Zabrodsky, Hagit & Algom, Daniel (1994): „Continuous symmetry: a model for human figural perception.“ Spatial Vision, Vol.8, No. 4 pp. 455–467 (1994).
Zabrodsky, Hagit; Peleg, Shmuel & Avnir, David (1994): „Symmetry of fuzzy data.“ In: Proceedings of the 12th IAPR International Conference on Pattern Recognition. Colorado: IEEE Computer Society Press.
Zabrodsky, Hagit; Peleg, Shmuel & Avnir, David (1995): „Symmetry as a Continuous Feature.“ IEEE Transactions on Pattern Analysis and Machine Intelligence. Volume 17, Issue 12, p. 1154–1166. Washington, DC: IEEE Computer Society.
Zajitschek, Susanne (1997): „Corporate Ethics Relations – Orientierungsmuster für die legitime Gestaltung unternehmensexterner Beziehungen.“ Bern/Stuttgart/Wien: Haupt.
Zebhauser, Helmuth (1980): „Messen und Ausstellungen.“ München: Verlag Karl Thiemig.
Zec, Peter (1999): „Die Rolle des Design bei der Entwicklung von Markenartikeln.“ In: Bruhn, Manfred (Hrsg.( (2001): „Die Marke. Symbolkraft eines Zeichensystems. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt.
Zee, Anthony (1993): „Magische Symmetrie. Die Ästhetik in der modernen Physik.“ Frankfurt/Main: Insel.
Zeki, Semir (1999): „Inner Vision. An Exploration of Art and the Brain.“ New York: Oxford Univ. Press.
Zeki, Semir (2010): „Glanz und Elend des Gehirns: Neurobiologie im Spiegel von Kunst, Musik und Literatur.“ München & Basel: Ernst Reinhardt Verlag.
Zerbst, Marion & Kafka, Werner (2003; 2. Aufl. 2006): „Lexikon der Symbole. Zeichen, Schriften, Marken, Signale.“ Leipzig: Seemann.
Zielke, Thomas (1999): „Bildverstehen und Visualisierung. Filterung von Bildern.“ http://193.23.168.98/ifi/download/BVuVis_06a1.pdf (Abruf: November 2001)
Zimbardo, Philip (2008): „Der Luzifer-Effekt. Die Macht der Umstände und die Psychologie des Bösen.“ Heidelberg: Spektrum.
Zimmer, Alf C. (1997): „,Vom Ganzen zu den Teilen' oder ,Vom Sinneseindruck zur Wahrnehmung'. Über die Struktur der menschlichen Wahrnehmung.“ In: Albertz, Jörg (Hrsg.) (1997): „Wahrnehmung und Wirklichkeit - Wie wir unsere Umwelt sehen, erkennen und gestalten.“. Band 17. Berlin: Schriftenreihe Freie Akademie.
Zimmermann, Robert (1865): „Ästhetik II: Allgemeine Ästhetik als Formwissenschaft.“ Wien: Braumüller. (Nachdruck 1973 im Georg Olms Verlag, Hildesheim & New York.)
Zipf, George Kingsley (1949): „Human Behavior and the Principle of Least Effort. An Introduction to Human Ecology.“ Cambridge (Mass.): Addison-Wesley.
Zizek, Slavoj (2003): „Faktor X. Das Ding und die Leere.“ Köln: Supposé.
Zweig, Jason (2007): „Gier. Neuroökonomie: Wie wir ticken, wenn es ums Geld geht.“ München: Hanser.Etcoff, Nancy (2001): „Nur die Schönsten überleben. Die Ästhetik des Menschen.“ Kreuzlingen/München: Diederichs.
Apoplekt, Institut für angewandte Systemsemiotik und Kommunikaitons-Design